[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im März 2019

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Ende des Monats und damit Zeit für #zurückgeschaut. Grundlage ist die Idee von Janna und Kerstin von KeJas-Blogbuch.

Ich lese aktuell:

Unheimlich viel. Meine Leseflaute vom letzten Jahr ist eindeutig abgeklungen und ich kann mich wieder stundenlang in Bücher vertiefen. Im Moment lese ich völlig Querbeet, alles was mich interessiert. Egal ob Krimi, Thriller, Sachbuch oder Wider-des Vergessens-Literatur. Ich versinke in die Stimmung, in die Handlung, mal muss ich dabei Lachen, mal Weinen vor Traurigkeit. Es ist einfach wieder schön. Deshalb kann ich auch kein konkretes Buch nennen, denn dafür lese ich im Moment so viel und auch wieder zu viel parallel.

Ich lese was, was du nicht liest:

Eindeutig viel Literatur, die von Frauen geschrieben wurde. Grund dafür ist Eva-Maria Obermanns #WirlesenFrauen. Die Aktion macht riesig Spaß und ich liebe es über den Tellerrand hinaus zu blicken.

Top vs Flop:

Ganz eindeutig  war Jürgen Albers zweiter Norcott-Band “Erased”, eine spannende Agentengeschichte im Jahr 1947 in Oxford spielend, mein Top Buch im März.  Die Besprechung ist diese Woche noch online gegangen.
Mein Flop war ein Besprechungsexemplar. Von “Als die Tage ihr Licht verloren” von Stephanie von Hayek hatte ich mir mehr versprochen.

Neu dabei und geblieben

  1. Elisabeth Hermann – Stimme der Toten (E-Book)
  2. Petra Durst-Benning – Die Fotografin. Am Anfang des Weges (E-Book)
  3. Colson Whitehead – Underground Railroad
  4. Brigitte Glaser – Rheinblick
  5. Klaus-Peter Wolf – Ostfriesennacht
  6. James Baldwin – Beale Street Blues
  7. Jon Lanchester – Die Mauer (Rezensionsexemplar)
  8. Bela B. Felsenheimer – Scharnow (Rezensionsexemplar)
  9. Takis Würger – Stella
  10. Hanya Yanagihara – Das Volk der Bäume
  11. Uticha Marmon – Marienkäfertage
  12. Belinda Pollard – Verschollen in der Poison Bay (Rezensionsexemplar)
  13. Lya Sanders – 2033 (E-Book)
  14. Alina Bronsky – Baba Dunjas letzte Liebe (E-Book)
  15. Mariana Leky – Erste Hilfe (E-Book)
  16. Joel Dicker – Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Rezensionsexemplar)
  17. Catalina Ferrara – Spanische Delikatessen (E-Book)
  18. Richard Russo – Ein Mann der Tat (E-Book)
  19. Christiane Franke & Cornelia Kuhnert – Zum Teufel mit den fiesen Friesen
  20. Unda Hörner – 1919. Das Jahr der Frauen (Indiebookday)
  21. Nadine Teuber- (macht)los

Skoobe

Im vergangenen Jahr habe ich Skoobe für mich entdeckt und möchte es auch nicht mehr missen. Die Bücher leihe ich mir immer dann aus, wenn ich sie lesen will und die sind dann auch direkt wieder weg vom Lesestapel.

  1. Pari Roehi – Mein bunter Schatten

Gelesen – Gehört aus der Privatbibliothek

  1. Megan Miranda – Tick Tack
  2. Reni Eddo-Lodge – Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche
  3. Jingfang Hao – Peking falten
  4. Jürgen Albers – Erased
  5. Scarlett Curtis – The future is female
  6. Stephanie von Hayek – Als die Tage ihr Licht verloren
  7. Michelle Janßen – Leahs Geschichte
  8. Jens-Michael Volckmann – Neunundneunzig Namen

Besprochene Bücher

  1. Giulia Conti – Lago Mortale
  2. Megan Miranda – Tick Tack
  3. Reni Eddo-Lodge – Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche
  4. Nell Leyshon – Der Wald
  5. [Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen Klassiker
    Emily Brontë – Sturmhöhe
    Virginia Woolf – Mrs. Dalloway
  6. [Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen Liebesroman
    Katie Fforde – Glücklich Gestrandet
    Nika Sachs – Schneepoet
  7. Stephanie von Hayek – Als die Tage ihr Licht verloren
  8. Jürgen Albers – Erased

Bleibende Worte

“The person, be it gentleman or lady, who has not pleasure in a good novel, must be intolerably stupid.” (Jane Austen, Northanger Abbey)

Klönstunde

Ich habe wieder kontinuierlich gebloggt und auch gelesen.  Zum einen sind einige Besprechungen online gegangen, zum anderen gab es einen Beitrag mit meiner Leseliste zu #WirlesenFrauen.

Die LBM stand vor der Tür, auch wenn ich nicht teilnehmen konnte, gab es wieder einen Beitrag zum Twitter Lesemarathon #lbmlesemarathon.

Am gestrigen Tag war #Indiebookday und auch der Tag der unabhängigen Verlage wurde mit einem Buch gefeiert.

Fremdlesen – lesenswerte Beiträge im März

Vera von Chaoskingdom ging der Frage nach, weshalb THE HATE U GIVE in so wenigen Kinos in Deutschland läuft

Janine von Frau Hemingway ist der Ansicht der Literaturnobelpreis gehört abgeschafft, wieso und warum erklärt sie in ihrem Beitrag.

Steffi von Angeltearz liest spricht in ihrem Beitrag über die mangelnde Wertschätzung von Blogs gegenüber Social Media Influencern.

Sowohl Anett von Anetts Bücherwelt als auch Juliane von I am Jane haben “Schamlos” besprochen. Beide Rezensionen hier und hier haben das Buch auf meine Must-Read-Liste geschoben.

Auf KeJas-Blogbuch habe ich in diesem Monat direkt zwei Besprechungen zu Büchern entdeckt, die mich wahnsinnig interessieren. Zum einen von Janna besprochen The Shape of Water und zum anderen von Kerstin Die Zeugen.

Sabrina von Lesefreude hat ein sehr lesenswertes Interview mit Marc Elsberg geführt.

Christin von Life4books und Cornelia von Pinkanemone führten uns im März zu den wahren Verbrechen und blicken hinter die Fassade von Serienverbrechern. Christin aus heutiger Sicht und Cornelia aus historischen Kontext heraus.

Eure

Kerstin

Loading Likes...

3 Antworten auf „[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im März 2019“

  1. Liiiebsten Dank für die Verlinkung(en) :-*

    Ich sollte auch endlich mal zu Jürgens Buch greifen, es wartet hier schon ganz (un)geduldig und schade das du auch einen Flop hattest – aber immerhin mit einem Top!

    Jaaaa, ich bin auch Fan von #WirLesenFrauen und hab schon ein paar Titel dafür weggelesen und noch unzählige hier liegen <3

    Mukkelige Grüße,
    Janna

  2. Hallo Kerstin!

    Wie schön dass du wieder so richtig ins Lesen gefunden hast! Gerade wenn man Bücher liest die einem gefallen, egal in welchem Genre, kommt der Spaß daran ja von alleine zurück <3

    Oh, Sturmhöhe, irgendwie reizt es mich, es nochmal zu lesen! Das ist bei mir sicher schon fast 20 Jahre her und ich kann mich kaum noch an die Handlung erinnern … aber ich weiß noch, dass es mir damals sehr gefallen hat.

    Im März hatte ich tatsächlich mal ausnahmsweise keinen Flop, das war mal eine schöne Abwechslung und darf gerne so bleiben :D

    Ich wünsch dir jedenfalls einen wunderschönen April, mit hoffentlich viel Sonnenschein und spannenden Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.