RuB-Zuwachs III/2011

Nach dem gestern schon einige neue Bücher den Weg zu mir gefunden haben sind heute nun meine Online-Bestellungen eingetroffen. Zum einen Weltbild: Dort habe ich mir Bücher von meiner Wunschliste bestellt, da sie günstig für unter 5 € pro Buch zu bekommen waren. Zum anderen Rebuy, ich befürchte diese Seite wird noch mein Untergang: Heute sind von dort zwei Bücher eingetroffen. Ein absolutes must-have und eins um eine Reihe weiter auszubauen. :-) Und nun die Bücher:


Klappentext:
“Ja,  jeden Tag kam ein neuer Tanz auf, und ich beherrschte sie alle. Ich verbrachte Stunden vor dem Spiegel, um an einer Schrittfolge zu feilen, schob lächelnd den Brustkorb vor und nahm die Schultern weit zurück. Die Jungs in den Clubs, die Offiziere der Messe fressen mir aus der weiß behandschuhten Hand. Ich bin Zelda Sayre. Die Tochter des Richters. Die zukünftige Verlobte des zukünftigen großen Schriftstellers.”

“Alabama Song” stand schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste. Nach ein paar gelesenen Rezensionen kam ich zum Entschluss, es nun doch zu bestellen um etwas über die Frau des Schriftstellers F. Scott Fitzgerald zu erfahren.


Klappentext:
Im nächsten Leben, da ist sich Enzo sicher, wird er ein Mensch sein. Deshalb beobachtet der kluge Hund die Welt um sich herum genau und versucht alles zu verstehen, auch wenn er vieles seltsam findet – und kommt dabei zu erstaunlichen Einsichten. Sein großes Vorbild ist sein geliebtes Herrchen Denny. Daher reagiert Enzo zunächst mit großer Eifersucht auf Eve, in die Denny sich verliebt und die ihr Leben völlig verändert. Doch er ist klug und arrangiert sich mit Eve, denn er sieht genau, dass Eve für Denny noch wichtiger ist als seine große Leidenschaft, das Rennfahren. Doch mit einem Schicksalsschlag gerät Dennys Leben plötzlich aus den Fugen – und Enzo erkennt worin die Kunst, ein Mensch zu sein, tatsächlich besteht …

Bei diesem Buch konnte ich einfach nicht nein sagen, denn sowohl der Klappentext als auch das Cover haben mich in den Bann gezogen. Tiercover und Liebesgeschichten ziehen bei mir irgendwie ganz gut.


Klappentext:
Cambridge 1170: Ein kleiner Junge wird tot aufgefunden, angeblich von den Juden gekreuzigt. Als drei weitere Kinder sterben, droht ein Aufruhr. Heinrich II., König von England, muss den wahren Mörder finden und sendet nach einem Totenarzt. Keiner ahnt, dass es sich dabei um eine junge Frau handelt, die Beste ihres Fachs. Um in England ermitteln zu können, muss Adelia ihre wahre Identität verbergen. Mit ihren Fragen stößt sie bei Stadtvätern wie Kirchenherren auf Misstrauen und Schweigen. Wem kann sie vertrauen?

Der erste Band um die Totenleserin Adelia. Zunächst landete nur der zweite Teil im Warenkorb, da ich davon ausging, das es der erste Band war. Nach ein bisschen Recherche habe ich dann herausgefunden, dass “Die Totenleserin” der erste Teil ist. Nun ja, musste er halt auch noch mit.

Klappentext:
England 1172: Die Geliebte Henrys II. stirbt an den Folgen einer unheimlichen Vergiftung. Der König tobt – während seine Gemahlin, die machthungrige Eleanor von Aquitanien, triumphiert. Doch steckt sie wirklich hinter den grausamen Anschlag? Die Rache des Königs wäre unerbittlich. Nur eine ist in der Lage, die Zeichen richtig zu deuten: Adelia, die Totenleserin.

Der eigentliche Grund für die Bestellung des ersten Teils. Da mir durch die Challenge der Geschichte auf der Spur wieder die Lust auf historische Romane gekommen ist und ich dem Genre Krimi auch nicht abgeneigt bin passt vielleicht die Kombination aus beidem recht gut zu mir. Mal sehen.


Klappentext:
Fred Vargas’ “Magie”, das bedeutet dramatische Spannung, Humor, reine Poesie und die herrlichsten Dialoge des Genres. Ihr Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg, der Träumer, Einzelgänger – hier ist er ein Mensch auf der Flucht. Im Wettlauf mit der Zeit muss er, scheinbar schuldig geworden, seine Unschuld beweisen und einen Mörder finden, den es für die anderen gar nicht gibt.

Nun ja, nun ist nicht der erste Band der Reihe um Adamsberg auf meinen RuB gelandet, sondern der vierte. Aber was solls. Die anderen werden auch noch irgendwann hier landen.


Klappentext:
Eine Reise durch Jahrhunderte.
Eine Liebe ohne Grenzen.
Eine Geschichte voller Phantasie.

London, 1896: Andrew, ein wohlhabender Fabrikantensohn, reist in die Vergangenheit, um seine große Liebe wiederzugewinnen.
Die junge Claire macht eine Zeitreise aus dem viktorianischen London ins Jahr 2000 und trifft den Mann, den sie in der Zukunft lieben lernte, in ihrer Zeit wider.
Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der seine Opfer mit Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden.
Alle Fäden laufen bei einem dämonischen Bibliothekar zusammen. Nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit.
Ein Fest der Phantasie, in der der Leser Jack the Ripper begegnet und H.G. Wells, den Erfinder der Zeitmaschine, in einer völlig überraschenden Rolle kennenlernt.

Lange Zeit war ich skeptisch, ob ich mir dieses Buch zu legen sollte, zum einen wegen dem Preis und zum anderen da ich bisher mit spanischen Schriftstellern wenig Glück hatte. Aber dieses Buch hat mich aufgrund einer Rezension von einer lieben Büchertrefflerin (wir haben einen sehr ähnlichen Buchgeschmack) in den Bann gezogen. Und ehrlich gesagt, nach dem Klappentext weiß ich zwar noch nicht, was ich von dem Buch halten soll, aber es hat mich nochmals neugierig gemacht.

Loading Likes...

2 Antworten auf „RuB-Zuwachs III/2011“

  1. Da hast du ja wieder einiges dazu bekommen.
    Die Toten Leserin und Die Haube des Teufels klingen sehr interessant. Werde ich mir vormerken.
    Mein Gott seit dem ich deinen Blog entdeckt habe, wächst meine Liste jede Woche um einige Posten. :)

    1. Hallo,
      jetzt kannst Du dir vorstellen, wie es mir geht, wenn ich die Blogs durchstöbere. Ich finde auch andauernd neues. Die Wunschliste, aber auch der RuB wächst. ;-)
      Liebe Grüße
      wörterkatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.