[WoW] Waiting on Wednesday – Das barmherzige Fallbeil

New WoW
“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Mein heutiges WoW ist der mittlerweile 13. Band der Buchserie um den Ermittler Adamsberg aus Paris.  “Das barmherzige Fallbeil” von der Französin Fred Vargas erscheint am 19. Oktober 2015 in der Hardcover-Ausgabe für 19,99 € im Limes-Verlag in der Randomhouse-Gruppe. Ich liebe die Krimis um den eigenwilligen Ermittler Adamsberg.

Das barmherzige Fallbeil von Fred Vargas

Klappentext von der Verlagsseite:

Adamsberg ist zurück, und seine Ermittlungen führen ihn in die blutige Zeit der Französischen Revolution und in die tödliche Kälte Islands …

Innerhalb weniger Tage werden die Leichen einer Mathematiklehrerin und eines reichen Schlossherrn in Paris entdeckt, die vermeintlich Selbstmord begangen haben. Die brutale Szenerie alarmiert zwar die Polizei, doch es scheint keine Verbindung zu geben. Bis Jean-Baptiste Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an beiden Tatorten aufmerksam wird. Kurz darauf stellt sich heraus, dass die Lehrerin vor ihrem Tod dem labilen Sohn des zweiten Toten geschrieben hat. Der Brief führt Adamsberg auf die Spuren einer verhängnisvollen Reise nach Island, die zehn Jahre zuvor stattfand – und von der zwei Personen nicht zurückkamen. Sowie in die Untiefen einer Geheimgesellschaft, die sich Robespierre und der Terrorherrschaft während der Französischen Revolution verschrieben hat. Weitere Menschen sterben, und für Adamsberg beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit und einen ebenso wandelbaren wie unbarmherzigen Mörder …

 

 

 

Loading Likes...

RuB-Zuwachs XXXVII/2011

Hatte ich nicht letztens gesagt, dass ich erst einmal genug Lektüre zum Schmökern hätte. Tja, scheinbar habe ich da falsch gedacht, denn an den Rebuy-Gutschein und der kostenlosen Lieferung konnte ich nicht vorbei kommen. Nun sind es noch einmal neun mehr auf meinen ewig anwachsenden RuB. Im neuen Jahr muss es endlich mal abwärts gehen. Ich muss mir was einfallen lassen, wie ich das bewerkstellige. Aber nun hier sind sie meine neuen Schätzchen, hauptsächlich Reihen-Vervollständigung und wenn es schon einen Murakami Wälzer günstig gibt, muss man zuschlagen.

Loading Likes...

RuB-Zuwachs XXXIV/2011

Am Wochenende war bei uns Weihnachtsmarkt und wie in jedem Jahr verkaufte unsere örtliche Bücherei wieder Bücher zu einem guten Zweck. Mit den Einnahmen aus dem Bücherverkauf kaufen sie wieder neue Bücher, DVDs und Hörbücher für die Bücherei. Natürlich musste ich mal wieder stöbern gehen und bin natürlich auch fündig geworden. Es wurde eine gute Mischung aus Krimi, Thriller und Erzählungen. Nun gibt es wieder eine Cover-Wand.

Ein Buch fehlt in der Coverwand und zwar der Sammelband von Sigrid Undset “Kristin Lavranstochter”. Der wird noch nachgereicht.

Loading Likes...

RuB-Zuwachs IX/2011

Heute habe ich gesündigt und ich finde es sogar richtig gut. Bei einem Bücherflohmarkt für einen guten Zweck darf man ja nicht nein sagen und auch nicht so knauserig sein. Dadurch bekamen die Damen des Kulturvereins für die örtliche Kirche wieder ein paar Bücher von mir weggekauft. Vor allem was für schöne Bücher und sehr viele von meiner Wunschliste , somit verringert sich mindestens diese. Und als ob nicht schon der Bücherflohmarkt genug wäre, bekam ich heute noch ein Buch geschenkt. :-) So nun möchte ich euch auch meine Bücher vorstellen:

Klappentext:
Spannung an Deck: Tod auf einem Luxusliner
Die Fotografin Carolin dokumentiert für ein Magazin die komplizierte Überführung des Luxuskreuzfahrtschiffes “Poseidonna” von der Werft über die Ems bis nach Holland. Die junge Frau ist begeistert über den attraktiven Auftrag, doch plötzlich verschwindet ihr Kollege Leif. Warum hat die Werftleitung kein Interesse, ihn zu finden? Keiner kann von Bord gehen – auch nicht Carolin, die sich auf eine gefährliche Suche macht.

Ein Krimi aus Ostfriesland musste natürlich einfach mit und der Klappentext verspricht sogar etwas Spannung. Mal sehen wie es wird.

Klappentext:
Sie planen den Coup ihres Lebens.
Doug MacRay hat mit seinen drei Freunden eine Bank überfallen. Auf der Flucht nehmen sei die Filialleiterin Claire Keesey als Geisel und lassen sie nach kurzer Zeit frei. Aber Doug hat sich in Claire verliebt, und auch der FBI-Agent, der auf ihn Jagd macht, hat ein Auge auf die Zeugin geworfen. Es wird eng um Doug. Mit einem letzten Coup will er sich von seiner kriminellen Vergangenheit befreien und ein neues Leben anfangen.

Hier hat mich das Cover magisch angezogen und auch der Titel. Wieso habe ich nur schon nach dem lesen des Klappentextes das Gefühl, dass Dougs Plan nicht funktionieren wird.

Klappentext:
Auf Pariser Bürgersteigen erscheinen über Nacht mysteriöse Kreidekreise, darin stets ein ganz banaler Gegenstand. Eines Nachts geschieht, was Adamsberg befürchtet hat: Es liegt ein Toter im Kreis.

Jetzt kann ich auch endlich beginnen die Reihe um den französischen Kommissar Adamsberg zu lesen. Bisher standen hier nur der dritte und vierte Teil hier.

Klappentext:
Ein urkomisches Roadmovie, ein Krimi und eine zarte Liebesgeschichte voll leiser Töne und erotischer Schwingungen. Ein Wolfsmensch, so sagen die Leute, zieht nach Einbruch der Dunkelheit mordend durch die Dörfer des Mercantour, reißt Schafe und hat in der letzen Nacht die Bäuerin Suzanne getötet. Gemeinsam mit der schönen Camille machen sich Suzannes halbwüchsiger Sohn und ihr wortkarger Schäfer in einem klapprigen Viehtransporter an die Verfolgung des Mörders, doch der ist ihnen immer einen Schritt voraus. Schweren Herzens entschließt sich Camille, Kommissar Adamsberg aus Paris um Hilfe zu bitten, den Mann, den sie so sehr geliebt hat und mit dem sie doch nicht leben konnte.

Auf Band 1 folgt Band 2 der Reihe von Fred Vargas. :-)

Klappentext:
Ich hatte einmal ein Leben. Doch ich erinnere ich nicht mehr daran. Ich hatte eine Familie. Doch ich kenne sie nicht mehr. Ich hatte viele Erinnerungen. Doch jemand war in meinem Gehirn. Er hat alles ausgelöscht. Und ich wünschte, er hätte mich nicht am Leben gelassen.

Selten habe ich so einen verstörenden und doch neugierig machenden Klappentext gelesen. Da noch “Die Blutlinie” und “Der Todeskünstler” noch nicht gelesen sind und “Das Böse in uns” noch nicht im meinem Regal steht, kommt dieser vierte Band erst einmal ins RuB.

Klappentext:
Oliver ist 15 und schwer verliebt in Nina. Und – o Wunder – Nina liebt ihn auch. Doch dann passiert das Unfassbare: Olivers Mutter beschließt wieder zu heiraten und zwar einen waschechten Indianer. Aller Protest nützt nichts – Oliver muss mit seiner Mutter nach Amerika auswandern. Doch im Pine Ridge Indianerreservat ist nichts so, wie er es sich vorgestellt hat, und Oliver möchte nur eins: so schnell wie möglich wieder zurück nach Deutschland zu Nina. Bis eines Tages etwas passiert, das Oliver seiner neuen Familie näher bringt, als er es jemals geahnt hätte.

Ich liebe die Jugendromane von Antje Babendererde und so habe ich mich heute sehr gefreut als meine Mutter mir das Buch schenkte. Allein das Cover ist mal wieder toll gemacht. Nach dem sonst immer junge Frauen, in Babendererdes Jugendromanen, die Hauptrolle spielen ist es dieses Mal ein junger Mann. Mal sehen wie es mir gefallen wird.

Loading Likes...

Challenge Gesammelte Schätze 1/2011


Der erste Monat von Lese-Leuchtturms-Challenge ist bald vorbei und es hat mir bereits viel Spaß gemacht.

Nalini Singh – Eisige Umarmung

“Manchmal muss das Böse gerichtet werden, ehe es das Gute tötet, alles Licht zerstört.” (S. 74)

“Mach dir immer wieder klar, dass Eis im Feuer schmilzt.” (S. 75)

Nalini Singh – Im Feuer der Nacht

“Mein Gott, sie war Sonnenschein und Wärme, Licht und Schönheit. Wie konnte sie nur annehmen, er würde irgendetwas anderes in ihr sehen.” (S. 416)

Martina Kempff – Die Königsmacherin

“Du bist zu jung, Kind, um zurückzuschauen. Das ist das Vorrecht der Alten.” (S. 63)

“Männer bleiben fremde Geschöpfe. Unsere Freunde können sie erst sein, wenn sie uns nicht mehr begehren. Bei Frauen sieht die Sache anders aus. Wir kennen einander, sind einander von Natur aus vertraut.” (S. 89)

“Es liegt nun mal in der Natur der Dinge, mein Kind, dass die alten Zeiten den neuen zu weichen haben. Es gilt nach vorn zu schauen und eine bessere Welt zu erschaffen. Ein Narr ist, wer dem nachtrauert, was unwiderruflich vergangen ist.” (S. 224)

“Es ist besser, der heiße König, welcher die Macht hat, statt jener, welcher ohne königliche Macht ist.” (S. 286)

“Wärst Du reich, würde dich ein Mann deines Geldes wegen nehmen”, hatte Bertrada geantwortet. “Wärst du schön, würde er dich mit dir schmücken wollen. Reichtum kann und Schönheit wird schwinden. Du bist ein guter Mensch, Mathilde, und wirst eben den Mann glücklich machen, der dich deines guten Herzens wegen nimmt.” (S. 293/294)

“Leben bedeutete Blühen, Wachsen, Gedeihen, aber auch Wandel und Verfall.” (S. 429)

Willie Morris – Meine Katze Spit McGee

“Es geht nicht so sehr darum, seine Meinung zu ändern, als eine andere Richtung einzuschlagen.” (S. 46)

“Die Katze ist in erster Linie ein seiendes, der Hund ein tätiges Geschöpf.” (S. 74)

“Wir, die wir beschließen, uns mit Leben zu umgeben, das noch flüchtiger ist als unser eigenes, leben in einem zerbrechlichen Kreis.” (S. 173)

Linda Olsson – Die Dorfhexe

“Wir müssen auch die Dinge loslassen, die uns am wertvollsten sind.” (S. 50)

“In den falschen Händen ist ein Buch vielleicht nur Papier, das zum Feuermachen oder Fensterputzen benutzt wird.” (S. 51)

“Mein Leben besteht nur noch aus Fragmenten”, sagte sie, “von denen manche in ihrer Intensität so blendend sind, dass sie alles andere unkenntlich machen. Was soll ich mit diesen glitzernden Scherben anfangen? Es gibt kein Muster; ich kann sie nicht zusammenfügen oder in das Ganze einpassen, das mein Leben sein sollte. Es sind nur Bruchstücke, Einzelteile, die ich überallhin mitschleppe. Sie sind schneidend scharf, und es tut immer noch weh, sie zu berühren.” (S. 80)

“Es gab Sommer mitten im Winter und Winter mitten im Sommer. Und es gab keinen Herbst, keinen Frühling, keine Zeit für Vorfreude, keine Zeit für Erinnerung. Nur die Gegenwart.” (S. 153/154)

“Es war Liebe da. Bestimmt hat es auch Liebe gegeben”, sagte sie. “Ich glaube, erst wenn man überzeugt ist, dass sie verloren ist, kehrt sie sich in ihr Gegenteil um. Wir dürfen nicht vergessen, dass unsere Liebe in uns ist. Niemals.” (S. 223)

“Die Liebe überkommt uns ohne Vorwarnung, und wenn sie uns einmal geschenkt wurde, kann sie uns nie wieder fortgenommen werden. Daran müssen wir immer denken. Sie kann nie verloren gehen. Die Liebe ist nicht messbar. Sie lässt sich nicht nach Jahren, Minuten oder Sekunden zählen, nach Kilos oder Unzen. Man kann sie nicht quantifizieren, auch nicht vergleichen, die eine mit der anderen. Sie existiert einfach. Wird er nur einmal kurz von echter Liebe gestreift, kann das einem Menschen ein Leben lang Kraft geben. Das müssen wir immer im Gedächtnis behalten.” (S. 236)

“Die guten Dinge suchen uns manchmal still und heimlich auf. Und nie vollständig. Erst was wir aus dem machen, dem wir begegnen, bestimmt das Ergebnis. Was wir darin sehen, was davon wir bewahren. Und an was wir uns erinnern.” (S. 237)

Fred Vargas – Im Schatten des Palazzo Farnese

Solange man nicht gezeigt hat, dass man Arme hat, kann niemand wirklich sicher sein, dass man welche hat, und das ist das beste Mittel, Distanz zu wahren.” (S. 73)

“Als Bettler fing ich an, als Bettler hör ich auf”, sagte er und zog die Schuhe aus. (S. 172)

Garth Stein – Enzo. Die Kunst ein Mensch zu sein

“Was du tust, liegt vor dir. Wir schaffen uns unser Schicksal selbst. Ob es mit Absicht geschieht oder aus Unwissen, unsere Erfolge und Misserfolge sind das Ergebnis unseres eigenen Handelns.” (S. 48)

“Sie wurde von ihrem Körper befreit, und befreit setzte sie ihre Reise nach anderswo fort, hoch ins Firmament, wo sich das Seelenmaterial sammelt und all die Träume und Freuden auslebt, die wir vergänglichen Wesen uns kaum vorstellen können, all die Dinge, die über unser Fassungsvermögen hinausgehen, die aber dennoch nicht unerreichbar sind, wenn wir uns entschließen, nach ihnen zu streben, und daran glauben, dass es möglich ist.” (S. 163)

“Die Hände sind die Fenster zur Seele eines Menschen.” (S. 198)

“Kein Rennen wurde je in der ersten Kurve gewonnen”, sagte er. “Aber viele wurden dort verloren.” (S. 202)

Loading Likes...

RuB-Zuwachs III/2011

Nach dem gestern schon einige neue Bücher den Weg zu mir gefunden haben sind heute nun meine Online-Bestellungen eingetroffen. Zum einen Weltbild: Dort habe ich mir Bücher von meiner Wunschliste bestellt, da sie günstig für unter 5 € pro Buch zu bekommen waren. Zum anderen Rebuy, ich befürchte diese Seite wird noch mein Untergang: Heute sind von dort zwei Bücher eingetroffen. Ein absolutes must-have und eins um eine Reihe weiter auszubauen. :-) Und nun die Bücher:


Klappentext:
“Ja,  jeden Tag kam ein neuer Tanz auf, und ich beherrschte sie alle. Ich verbrachte Stunden vor dem Spiegel, um an einer Schrittfolge zu feilen, schob lächelnd den Brustkorb vor und nahm die Schultern weit zurück. Die Jungs in den Clubs, die Offiziere der Messe fressen mir aus der weiß behandschuhten Hand. Ich bin Zelda Sayre. Die Tochter des Richters. Die zukünftige Verlobte des zukünftigen großen Schriftstellers.”

“Alabama Song” stand schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste. Nach ein paar gelesenen Rezensionen kam ich zum Entschluss, es nun doch zu bestellen um etwas über die Frau des Schriftstellers F. Scott Fitzgerald zu erfahren.


Klappentext:
Im nächsten Leben, da ist sich Enzo sicher, wird er ein Mensch sein. Deshalb beobachtet der kluge Hund die Welt um sich herum genau und versucht alles zu verstehen, auch wenn er vieles seltsam findet – und kommt dabei zu erstaunlichen Einsichten. Sein großes Vorbild ist sein geliebtes Herrchen Denny. Daher reagiert Enzo zunächst mit großer Eifersucht auf Eve, in die Denny sich verliebt und die ihr Leben völlig verändert. Doch er ist klug und arrangiert sich mit Eve, denn er sieht genau, dass Eve für Denny noch wichtiger ist als seine große Leidenschaft, das Rennfahren. Doch mit einem Schicksalsschlag gerät Dennys Leben plötzlich aus den Fugen – und Enzo erkennt worin die Kunst, ein Mensch zu sein, tatsächlich besteht …

Bei diesem Buch konnte ich einfach nicht nein sagen, denn sowohl der Klappentext als auch das Cover haben mich in den Bann gezogen. Tiercover und Liebesgeschichten ziehen bei mir irgendwie ganz gut.


Klappentext:
Cambridge 1170: Ein kleiner Junge wird tot aufgefunden, angeblich von den Juden gekreuzigt. Als drei weitere Kinder sterben, droht ein Aufruhr. Heinrich II., König von England, muss den wahren Mörder finden und sendet nach einem Totenarzt. Keiner ahnt, dass es sich dabei um eine junge Frau handelt, die Beste ihres Fachs. Um in England ermitteln zu können, muss Adelia ihre wahre Identität verbergen. Mit ihren Fragen stößt sie bei Stadtvätern wie Kirchenherren auf Misstrauen und Schweigen. Wem kann sie vertrauen?

Der erste Band um die Totenleserin Adelia. Zunächst landete nur der zweite Teil im Warenkorb, da ich davon ausging, das es der erste Band war. Nach ein bisschen Recherche habe ich dann herausgefunden, dass “Die Totenleserin” der erste Teil ist. Nun ja, musste er halt auch noch mit.

Klappentext:
England 1172: Die Geliebte Henrys II. stirbt an den Folgen einer unheimlichen Vergiftung. Der König tobt – während seine Gemahlin, die machthungrige Eleanor von Aquitanien, triumphiert. Doch steckt sie wirklich hinter den grausamen Anschlag? Die Rache des Königs wäre unerbittlich. Nur eine ist in der Lage, die Zeichen richtig zu deuten: Adelia, die Totenleserin.

Der eigentliche Grund für die Bestellung des ersten Teils. Da mir durch die Challenge der Geschichte auf der Spur wieder die Lust auf historische Romane gekommen ist und ich dem Genre Krimi auch nicht abgeneigt bin passt vielleicht die Kombination aus beidem recht gut zu mir. Mal sehen.


Klappentext:
Fred Vargas’ “Magie”, das bedeutet dramatische Spannung, Humor, reine Poesie und die herrlichsten Dialoge des Genres. Ihr Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg, der Träumer, Einzelgänger – hier ist er ein Mensch auf der Flucht. Im Wettlauf mit der Zeit muss er, scheinbar schuldig geworden, seine Unschuld beweisen und einen Mörder finden, den es für die anderen gar nicht gibt.

Nun ja, nun ist nicht der erste Band der Reihe um Adamsberg auf meinen RuB gelandet, sondern der vierte. Aber was solls. Die anderen werden auch noch irgendwann hier landen.


Klappentext:
Eine Reise durch Jahrhunderte.
Eine Liebe ohne Grenzen.
Eine Geschichte voller Phantasie.

London, 1896: Andrew, ein wohlhabender Fabrikantensohn, reist in die Vergangenheit, um seine große Liebe wiederzugewinnen.
Die junge Claire macht eine Zeitreise aus dem viktorianischen London ins Jahr 2000 und trifft den Mann, den sie in der Zukunft lieben lernte, in ihrer Zeit wider.
Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der seine Opfer mit Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden.
Alle Fäden laufen bei einem dämonischen Bibliothekar zusammen. Nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit.
Ein Fest der Phantasie, in der der Leser Jack the Ripper begegnet und H.G. Wells, den Erfinder der Zeitmaschine, in einer völlig überraschenden Rolle kennenlernt.

Lange Zeit war ich skeptisch, ob ich mir dieses Buch zu legen sollte, zum einen wegen dem Preis und zum anderen da ich bisher mit spanischen Schriftstellern wenig Glück hatte. Aber dieses Buch hat mich aufgrund einer Rezension von einer lieben Büchertrefflerin (wir haben einen sehr ähnlichen Buchgeschmack) in den Bann gezogen. Und ehrlich gesagt, nach dem Klappentext weiß ich zwar noch nicht, was ich von dem Buch halten soll, aber es hat mich nochmals neugierig gemacht.

Loading Likes...

Bücher…

Heute war mal wieder der Bücherflohmarkt unserer Kirche. Ich sollte es ja auch eigentlich wissen, dass ich da meistens etwas finde und ihn daher bei meinem RuB-Stand tunlichst vermeiden. Aber dies geht bei mir einfach irgendwie nicht, er zieht mich magisch an und heraus kommt dann so etwas dabei: 12 Bücher für 13 € und die sehen noch alle gut aus. :-)

Dann stelle ich euch nun mal meine neuen Schätzchen vor:

John Grisham – Der Coach
Susanne Mischke – Die Eisheilige
Magdalen Nabb – Das Ungeheuer von Florenz
Magdalen Nabb – Tod einer Queen
James Patterson – Sams Briefe an Jennifer
Shelley Freydont – Tödliches Sudoku
Fred Vargas – Im Schatten des Palazzo Farnese
Sandra Brown – Verliebt in einen Fremden
Maarten t’Hart – Ein Schwarm Regenbrachvögel
Joey Goebel – Vincent
Lucy Maud Montgomery – Anne in Ingleside

Loading Likes...