[Lesemarathon] #Minathon zur #FBM15 – Samstag

minathonzurFBM15
Weiter geht es mit Minas #Minathon zur #FBM15. Zwar wieder etwas später am Tag, aber ich musste noch ein paar Posts veröffentlichen, die in den letzten Tagen liegen geblieben sind. Lesen tue ich weiterhin folgendes:

9783455403893_dasstockholmoktavoKlappentext von der Verlagsseite:

Stockholm 1789. Europa ist in Aufruhr. In Frankreich wütet die Revolution. Noch ahnt König Gustav III. von Schweden nicht, dass auch seine Tage gezählt sind. In seinem engsten Umfeld werden arglistig Allianzen geschmiedet. Gustavs Vertraute, die Kartenlegerin Sofia, versucht alles, um seine Zukunft zu retten, doch sie hat eine mächtige Rivalin.

Bei der Seherin und Kartenlegerin Sofia Sparv gehen die Mächtigen des Landes ein und aus. Umso überraschter ist der einfache Beamte Emil Larsson, als Sofia ihn auswählt, um ihm ein Oktavo zu legen: acht Karten, die für acht Personen aus seinem Umfeld stehen und sein Schicksal maßgeblich beeinflussen. Etwa Baroness Uzanne, die die Sprache der Fächer perfekt beherrscht und sie geschickt einsetzt, um ihre Gegner auszuschalten; oder die Kräuterkundige Johanna, die auf gefährliche Abwege gerät, oder aber der passionierte Fächerhersteller Nordin, der unwillentlich zum Spielball der Baroness wird. Das Oktavo ruft sie alle auf den Plan, doch wer steht auf welcher Seite? Wer paktiert mit wem? Larsson merkt erst allmählich, dass es in seinem Oktavo nicht nur um seine eigene Zukunft geht, sondern um die eines ganzen Königreiches.

Mittlerweile bin ich auf Seite 212 angekommen und mir gefällt die Geschichte um Emil und die Suche nach seinen Oktavo-Mitgliedern. Da die liebe Mina auch das Buch liest, werde ich nicht sehr ausführlich sein, da sie noch nicht soweit ist, wie ich.

Mina hat auch wieder eine Frage für uns, die ich sehr gerne beantworte:

Gibt es ein Sachbuch, dass Ihr uns anderen gerne ans Herz legen würdet?

Oh, ja. Ich liebe Bücher über Bücher und “84, Charing Cross Road” von der großartigen Helene Hanff kann ich jeden nur empfehlen. Es ist ein schmuckes kleines Buch, das den Briefwechsel zwischen der Amerikanerin Helene Hanff und ihrem Londoner Antiquariat beinhaltet. Es gibt auch eine Fortsetzung davon: “Die Herzogin der Bloomsbury Street”.

9783455600056_84charingcrossroadKlappentext von der Verlagsseite:

Durch Zufall stößt die amerikanische Bühnenschriftstellerin Helene Hanff Ende der vierziger Jahre auf die Adresse eines kleinen Antiquariats in London. Eine neue Quelle für schwer aufzutreibende Bücher? Die Autorin greift zum Stift, ohne zu ahnen, dass diese ersten Zeilen der Beginn einer jahrzehntelangen Brieffreundschaft sind. Ein Schatz für alle, die Bücher lieben.
Und hier nun die Fortsetzung, noch ungelesen bei mir im Regal.

dieherzoginderbloomsburystreetKlappentext von der Verlagsseite:
Ein Geheimtipp für alle, die London und die Literatur lieben.
Nach Jahrzehnten ist es endlich so weit: Helene Hanff, die London nur durch ihren Briefwechsel mit der Buchhandlung Marks & Co kennt, besucht die Stadt ihrer Sehnsucht und literarischen Helden. Ihr Terminkalender ist übervoll, denn Helene Hanff möchte sich nichts entgehen lassen. Zwar tritt die introvertierte New Yorkerin in die unterschiedlichsten Fettnäpfchen, macht mit ihrem unvergleichlichen Charme aber alles wieder wett. Sie wird – wenn auch nur vorübergehend – zur »Herzogin der Bloomsbury Street«.

 

20.34 Uhr

Mina hat wieder zwei Fragen für uns:

Wie läuft es bei Euch? In welches Buch seid Ihr gerade vertieft?

Bis jetzt kam ich noch richtig zum Lesen, da wir Besuch bekommen hat und da passt es einfach nicht zu lesen. Daher geht es gleich weiter mit dem “Stockholm-Oktavo” von Karen Engelmann.

Habt Ihr Lieblingsverlage, die Ihr besonders schätzt? Ich kenne z.B. einige, die alles kaufen, was ihm Thielemann-Verlag erscheint. Andere schwören auf Reclam oder Carlsen.

Auch wenn ich eher nach den Autoren und deren Bücher gehe, habe ich auch ein paar Lieblingsverlage: Droemer Knaur, Piper, Ullstein, Heyne, Diogenes, Rowohlt, Blanvalet. Aber der Grund sind viel mehr die Autoren, die dort verlegen. Würden sie den Verlag wechseln, so würde ich auch mit gehen. Da ich einfach ein großer Buchserien-Leser bin, sind dadurch auch viele Verlage da vertreten.

Bisher gelesen:

  1. Rita Mae Brown – Mausetot (150-304) 154 Seiten gelesen
  2. Karen Engelmann – Das Stockholm-Oktavo (171-212) 41 Seiten gelesen
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.