RuB-Zuwachs XXVIII/2011

Heute gab es mal wieder ein Buch für mich. Auf dem Bücherflohmarkt habe ich den zweiten Teil um Franz Eberhofer erstanden. Genau passend, denn im Dezember kommt bereits der dritte Teil. Bereits der erste Teil um Franz Eberhofer hat mir gut gefallen, so dass ich heute einfach zugreifen musste. Bin schon gespannt wie es mit ihm, Susi, seiner Oma und seinem kiffenden Vater weitergeht. Auch auf die Frotzeligkeiten seines Bruders freue ich mich schon.

Klappentext:
Gerade läuft’s für den Eberhofer mit der Susi recht fesch, sein heimischer Saustall ist so gut wie fertig eingerichtet, da überschlagen sich die Ereignisse in Niederkaltenkirchen: Realschuldirektor Höpfl liegt tot auf den Gleisen! Gut, der Höpfl war immer schon ein Miststück. Aber muss er deshalb erst verschwinden und sich dann auch noch direkt auf die Gleise legen? Ist er’s überhaupt? Die einzige Angehörige ist Höpfls Schwester, die den abgetrennten Kopf schließlich identifiziert. Selbstmord? Mord? Mal wieder Stress nur für den Franz: nicht nur, dass die Susi sich so mir nichts, dir nichts nach Italien absetzt. Im Fall Höpfl tauchen immer mehr Verdächtige auf, und zu allem Überfluss soll er jetzt dauernd auf den zwergnasigen Balg seines Bruders aufpassen. Glücklicherweise sorgt zumindest die Oma für sein leibliches Wohl, sop dass der Franz dampfnudelgestärkt in einen nervenzerfetzenden Showdown geht.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.