Marc Levy – Bis ich dich wiedersehe

Klappentext:
Wer hat nicht schon davon geträumt, dass es irgendwo auf der Welt einen Seelengefährten gibt, der zu einem gehört und den es zu finden gilt? Als Jonathan, Kunstexperte aus Boston und Spezialist für die Gemälde eines geheimnisumwitterten russischen Malers, die Londoner Galeristin Clara zum ersten Mal sieht, glaubt er zunächst, dass nur die gemeinsame Leidenschaft für Kunst sie zusammengeführt hat. Doch bald fragt er sich, ob sie sich wirklich zum ersten Mal begegnen. Beide sind davon überzeugt, dass sie sich bereits kennen – wenn nicht aus diesem Leben, dann aus einem früheren…

Inhalt:
Jonathan, ein Kunstsachverständiger aus Boston, sucht das letzte gemalte Bild eines sagenumwobenen Malers. Leider ist dieses Bild schon seit langem verschollen. Schließlich findet er das Bild in einer Londoner Kunstgalerie und deren Besitzer ist diesem Bild, es scheint so schicksalhaft verbunden. Was hat es mit dem Bild auf sich und mit der magischen Verbindung zwischen Clara, der Galeristin, und dem Bild und nun auch mit Jonathan?

Meinung:
Marc Levy schreibt in diesem Roman über die Seelengefährten und das eine Liebe ewig dauern kann. Es ist ein leicht esoterisch angehauchter Roman, aber er hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Denn sucht nicht jeder irgendwie seinen Seelengefährten oder hofft ihn zumindest zu finden?

Buchinfo:
Marc Levy: Bis ich dich wiedersehe (La prochaine fois)
Taschenbuch 320 Seiten
Knaur 2006
ISBN-13: 978-3426633465

Bewertung:

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.