[Aktion] Gemeinsam Lesen #96

Gemeinsam Lesen 2Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade “Scheintot” von Tess Gerritsen und bin auf Seite 24.

Scheintot von Tess GerritsenKlappentext von der Verlagsseite:

Nach dem Tod wartet eine Autopsie. Und manchmal auch davor.

Ein nervenzerreißend spannender – und der bislang abgründigste Fall für Detective Jane Rizzoli und die Pathologin Dr. Maura Isle!

Eine namenlose junge Frau in der Gerichtsmedizin – für Maura Isles nichts Ungewöhnliches. Doch als die Pathologin den Leichensack öffnet, schlägt die vermeintlich Tote plötzlich die Augen auf. Maura fährt die unterkühlte Frau sofort ins Krankenhaus. Aber kaum dort angelangt, tötet die Unbekannte einen Wachmann und nimmt erst Maura und, nachdem diese fliehen kann, Patienten als Geiseln – darunter Detective Jane Rizzoli, die kurz vor der Entbindung steht. Als Maura und Janes Ehemann Gabriel selbst zu ermitteln beginnen, zeigen plötzlich Vertreter von Bundesbehörden größtes Interesse an dem Fall …

Tess Gerritsen ist wieder einmal ein hochgradig packender Thriller gelungen – mit rasantem Tempo, psychologischer Finesse und atemberaubender Spannung!

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Kommt so was hier… öfter vor?”

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich <3 die Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isle. Am Anfang fand ich Jane immer etwas anstrengend, aber dies hat sich mit den nächsten Bänden gelegt und bis jetzt ist sie im Band 5 noch gar nicht in Erscheinung getreten. Bisher habe ich Maura nur im Obduktionssaal begleitet und die Entdeckung ist alles andere als schön. Bereits das erste Kapitel war schon heftig und nichts für zartbesaitete. Frau Gerritsen haut dieses Mal direkt am Anfang stark rein, ansonsten braucht sie dafür etwas länger. Mal sehen, wie heftig es noch wird.

4. Was ist neben dem Lesen euer größtes Hobby?

Dann wohl doch eindeutig Musik hören. Ich höre da Querbeet von Klassik über Folk bis Rock. Sehr gerne Bach, Beethoven und Tschaikowsky im klassischen Bereich, aber auch David Garrett oder Jonas Kaufmann. Im Folk vor allem Bob Dylan, Mark Knopfler aber auch ältere Lieder von Janis Joplin, Cat Stevens. Im Bereich Popmusik sehr gerne The Beatles, Sunrise Avenue, Simple Plan, Amy MacDonald und Luxuslärm, aber auch Joe Cocker oder ZAZ. In der Rockmusik Die Toten Hosen, Nickelback, Rolling Stones, Die Ärzte oder Queen. Ein paar Lieder von Avicii mag ich auch, aber Elektromusik ist sonst nicht so meine Welt. Selber kann ich kein Instrument spielen, aber ich bewundere diejenigen, die so etwas können.
Gleichbedeutend mit der Musik dann das Bloggen, beides lässt sich sehr gut miteinander verbinden und neue Artikel kommen jeden Tag auf meinen Blog. Den möchte ich auch nicht mehr missen.
Ansonsten noch fotografieren und Fitnesssport aber die Musik ist neben den Büchern, doch mein liebstes Hobby.

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB reloaded – Juni 2014

bannerfans_7839324

Der vorletzte Monat der Challenge Anti-Age dem SuB reloaded proudly presents by Kermit von Seitenteich ist  angebrochen und ich bedauere, dass sie schon bald zu Ende ist. Bisher hat Kermit nichts darüber verlauten lassen, ob sie noch mal in die dritte Rund geht. Aber ich hoffe es so sehr. Seit der Challenge lese ich mindestens auch mal wieder Bücher aus meinem Alt-SuB der ja nun auch nicht gerade klein ist. :-)

Aber nun erst einmal zum Monat Mai der Challenge und ta da ta da tatta tatta da, ich war erfolgreich. Und zwar wirklich erfolgreich. Na gut, zu drei Viertel. :-D Das Zufallsgenerator-Buch “Zoff und Zärtlichkeit” von Sabine Kaufhold habe ich weggeschmökert wie nichts. Es war zwar nicht die große Literatur, aber es hat mich gut unterhalten. Tja, bis auf Elli, die nervende Tochter der Protagonistin. Ich habe wirklich selten so eine nervende Pute erlebt, aber ansonsten hat mich der deutschsprachige Chick Lit oder Frauenroman gut unterhalten. Liebe, Familiendrama (Elli sei dank), Chaos und eine absolut geniale Enkelin mit tollen Email-Nachrichten waren die Hauptbestandteile dieses Buches.
Dann habe ich tatsächlich noch einen Ur-Opa befreit vom SuB und der passt auch noch für die Zusatzaufgabe, denn ein Buch von Herrn Auster wollte ich schon immer mal lesen. Da bot sich “Stadt aus Glas” der erste Teil der New York-Trilogie einfach an. Keine Ahnung, weshalb der Autor bei mir so lange auf dem SuB lag. Jedenfalls hat er mich nun gefesselt und die beiden anderen Teile der Trilogie werden mit Sicherheit auch noch ihren Einzug in mein Regal halten. Aber die dürfen dann nicht so lange liegen bleiben. :-(
Da wäre dann noch die lästige Aufgabe mit dem Mehr vom Alt-SuB lesen, als neu hinzukaufen. Mal ehrlich Leute, wie soll das funktionieren, wenn der Zeilenreich bei uns schließt und Ausverkauf hat, lauter tolle Kindle-Deals der Woche gibt und noch Hörbücher von Audible geholt werden wollen. Das kann doch einfach nicht funktionieren, wie auch. ;-) Die Aufgabe habe ich mal wieder vergeigt! :-)
Dennoch drei Lose sind etwas.

Jetzt bin ich gespannt, was mir der neue Monat bescheren wird. Einen Krimi, Liebesroman, Thriller, Erzählung oder doch Fantasy oder Jugendbuch? Die Lostrommel wird angeschmissen und heraus kommt:
Zufallszahl_Juni_2014
Die  Nummer 209 auf der Liste beschert mir folgendes:
Schwesternmord von Tess Gerritsen
Klappentext von der Verlagsseite:
Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli ist erleichtert, als ihre Kollegin kurze Zeit später von einem Kongress zurückkehrt. Bei der Leiche handelt es sich offensichtlich um Mauras Zwillingsschwester – von deren Existenz sie selbst nichts wusste. Gemeinsam mit dem einfühlsamen Detective Rick Ballard beginnt Maura nachzuforschen – und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf Skelette von ermordeten Schwangeren, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie den Schlüssel zum Tod von Mauras Schwester …
Die Glücksfee war mir wirklich hold. Auf “Schwesternmord” von Tess Gerritsten freue ich mich sehr, denn es liegt auch schon eine gefühlte halbe Ewigkeit auf meinem SuB.
Zusatzaufgabe:

“Sommer-Scrabble! Lies ein Buch/Bücher vom Alt-SuB, dessen/deren Titel-Buchstaben  mindestens 20 Punkte erreichen!”

Für die Buchstaben gilt frei nach der im deutschsprachigen Raum verwendeten Verteilung:

  • 1 Punkt: E, N, S, I, R, T, U, A, D
  • 2 Punkte: H, G, L, O
  • 3 Punkte: M, B, W, Z
  • 4 Punkte: C , F, K, P
  • 6 Punkte: Ä, J, Ü, V
  • 8 Punkte: Ö, X
  • 10 Punkte: Q, Y
  • Joker: Ur-Opa-Buchstaben zählen doppelt!


Loading Likes...

Tess Gerritsen – Der Meister

Klappentext:
Ein heißer Sommer in Boston. Detective Jane Rizzoli wird in ein Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Die kriminaltechnische Untersuchung ergibt, dass Gail Yeager vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt wurde, bevor ihm die Kehle durch schnitten wurde. Und Gail Yeager ist verschwunden.
Das perverse Arrangement des Mordes ruft in Jane quälende Erinnerungen wach. Erst vor einem Jahr hat sie einen psychopathischen Serienkiller verhaftet – nachdem sie beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Und plötzlich stellt Jane entsetzt fest, dass sie auch diesmal immer mehr ins Zentrum des Geschehens rückt…

Erste Meinung:
Jane Rizzoli hat sich im Laufe des Jahres gewandelt, sie ist nicht mehr nur die toughe und unerschrockene Ermittlerin, sondern sie ist auch menschlicher geworden. Auch der neue Fall verlangt ihr wieder einiges ab und erinnert sie sehr stark an den “Chrirurgen” Warren Hoyt. Nur dieses Mal muss sie den Psychopathen der Richard Yeager ermordete ohne ihren Kollegen Thomas Moore jagen. Aber zur Seite steht ihr nun Korsak und die Gerichtsmedizinerin Maura Isle. Ein Teamplayer ist Jane auch in diesem Fall “Der Meister” bisher nicht geworden, als zu oft ist sie noch zu skeptisch gegenüber ihren Kollegen von Departement. Und auch dass sich das FBI in ihre Ermittlungen einschaltet passt ihr so gar nicht.
Tess Gerritsen hat wieder einen spannenden Thriller abgeliefert mit viel Spannung und guten Charakteren. War mir Rizzoli im ersten Band noch unsympathisch, so hat sie nun durch ihr verändertes Verhalten einige Sympathiepunkte bei mir gewonnen. Gespannt bin ich auf Korsak und Maura Isle, die ich bisher nur durch die gleichnamige Krimi-Serie “Rizzooli & Isle” auf VOX kenne. Wenn ich jetzt in dem Buch lese habe ich immer die Gesichter aus der Verfilmung im Kopf – irgendwie gefällt mir das.
Amüsiert habe ich mich über Jane, als sie eigentlich nicht am Fall arbeiten wollte, da er nicht in ihren Zuständigkeitsbezirk fiel und dann plötzlich durch einen Anruf, doch die Leitung übernommen hat. Gerade da kam ihre Angst wieder zum Vorschein, die sie seit Warren Hoyt nie ganz los gelassen hat.

Erster Satz: “Heute habe ich einen Mann sterben gesehen.”

Loading Likes...

Tess Gerritsen – Die Chirurgin

Klappentext:
In einem stickigen Sommer dringt in Boston ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff – und tötet sie dann. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu einer jungen Chirurgin. Catherine Cordell war drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen worden, kam aber mit dem Leben davon, weil sie den Täter in Notwehr erschoss. Doch die Anzeichen häufen sich, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist…

Erste Meinung:
Meinen ersten Tess Gerritsen-Thriller um Jane Rizzoli lese ich in einer Mini-Leserunde im Büchertreff. Der Thriller packt einen richtig und hinterlässt Gänsehaut. Ursächlich dafür sind die Stilmittel, die Tess Gerritsen, im übrigen Medizinerin, verwendet. Zum einen lässt sie immer wieder den Täter zu Wort kommen, besser ausgedrückt, sie lässt den Leser an seinen Gedanken teilhaben und zum anderen ist es unheimlich spannend zu lesen wie sich Jane Rizzoli im Laufe der Ermittlungen verhält. Tess Gerritsen hat tolle Charaktere gezeichnet, neben Jane Rizzoli, die es wahrlich nicht leicht auf dem Revier hat fällt einem sofort Catherine Cordell auf. Gerritsen hat diesem Charakter sehr zwiespältig dargestellt, zum einem das Opfer einer grausamen Tat und zum anderen die kontrollierte Chirurgin. Wie alles zusammenhängt werde ich hoffentlich im Laufe der Handlung noch erfahren und mache mich nun auch wieder ans Lesen.

Erster Satz: Heute werden sie ihre Leiche finden.

Loading Likes...

Marc Levy – Bis ich dich wiedersehe

Klappentext:
Wer hat nicht schon davon geträumt, dass es irgendwo auf der Welt einen Seelengefährten gibt, der zu einem gehört und den es zu finden gilt? Als Jonathan, Kunstexperte aus Boston und Spezialist für die Gemälde eines geheimnisumwitterten russischen Malers, die Londoner Galeristin Clara zum ersten Mal sieht, glaubt er zunächst, dass nur die gemeinsame Leidenschaft für Kunst sie zusammengeführt hat. Doch bald fragt er sich, ob sie sich wirklich zum ersten Mal begegnen. Beide sind davon überzeugt, dass sie sich bereits kennen – wenn nicht aus diesem Leben, dann aus einem früheren…

Inhalt:
Jonathan, ein Kunstsachverständiger aus Boston, sucht das letzte gemalte Bild eines sagenumwobenen Malers. Leider ist dieses Bild schon seit langem verschollen. Schließlich findet er das Bild in einer Londoner Kunstgalerie und deren Besitzer ist diesem Bild, es scheint so schicksalhaft verbunden. Was hat es mit dem Bild auf sich und mit der magischen Verbindung zwischen Clara, der Galeristin, und dem Bild und nun auch mit Jonathan?

Meinung:
Marc Levy schreibt in diesem Roman über die Seelengefährten und das eine Liebe ewig dauern kann. Es ist ein leicht esoterisch angehauchter Roman, aber er hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Denn sucht nicht jeder irgendwie seinen Seelengefährten oder hofft ihn zumindest zu finden?

Buchinfo:
Marc Levy: Bis ich dich wiedersehe (La prochaine fois)
Taschenbuch 320 Seiten
Knaur 2006
ISBN-13: 978-3426633465

Bewertung:

Loading Likes...