[Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen feministische Literatur

Hallo ihr Lieben,

es gibt immer wieder Bücher, zu denen ich nicht so viel schreiben kann, dennoch sollten sie hier auf dem Blog nicht unerwähnt bleiben. Für solche Bücher habe ich mir Kurz notiert überlegt. Ich werde hier immer zwei Bücher zu einem Thema kurz besprechen.

Heute gibt es zwei Kurzbesprechungen zu zwei Büchern aus dem Bereich feministische Literatur. Im Zuge von #WirlesenFrauen, blicke ich über meinen Tellerrand hinaus. Wenn ihr wissen möchtet, um welche beiden Werke es sich handelt, müsst ihr weiter lesen.

Pari Roehi – Mein bunter Schatten. Lebensweg einer Transgender-Frau

Anzeige

Klappentext von der Verlagsseite
Sich anzupassen, einfach so zu sein wie die anderen, um Probleme zu vermeiden – das kam für Pari Roehi nie infrage.
Im islamischen Iran wächst sie im Überfluss auf. Doch als sie vier Jahre alt ist, flüchtet die Mutter mit ihren Kindern in die Niederlande und lässt alles hinter sich. In Notunterkünften und einfachen Verhältnissen muss Pari früh erwachsen werden. Sie stürzt sich in das wilde Amsterdamer Nachtleben, beginnt als Frau zu modeln und läuft für internationale Nachwuchsdesigner. Mit 19 Jahren wird sie durch eine Operation auch körperlich zur Frau. 2014 erlangt sie bei »Germany’s Next Topmodel« große mediale Aufmerksamkeit. Heute ist sie eine der Leitfiguren für Menschen aus der Transgender-Szene, betreibt einen erfolgreichen YouTube-Kanal und spricht mit beeindruckender Offenheit über ihre wechselhaften Erfahrungen bei der Suche nach dem inneren und äußeren Selbstbild und dem Kampf gegen gesellschaftliche Vorurteile.

Pari Roehi, geboren 1989, wuchs im Iran und in den Niederlanden auf. Nach dem Abitur arbeitete sie als Model, Hostess im berühmten Club »Jimmy Woo«, als Performance-Künstlerin und Moderatorin. Zur gleichen Zeit begann sie den medizinischen Prozess ihrer Geschlechtsangleichung und unterzog sich mit 19 einer Operation. Heute lebt sie in Berlin, spricht sechs Sprachen, ist ein YouTube-Star und engagiert sich für Kinder mit Transgender-Identität.

Meinung:

Pari wurde 1989 als zweiter Sohn in eine unglückliche iranische Familie hineingeboren. Als Pari vier Jahre alt war, flieht ihre Mutter mit ihr und ihrem älteren Bruder in die Niederlande. Erschreckend und sehr deutlich beschreibt Pari ihre Flucht und auch ihre ersten Jahre in den Niederlanden. Schon früh merkt ihre Mutter und auch sie selbst, dass sie anders ist als die anderen Jungs. Sie liebt es sich zu schminken, mit Puppen zu spielen und ist auch eher ein musisches Kind. So hat sie es schwer Anschluss in der Schule zu finden, sie wird gemobbt, geschlagen und falsch verstanden. Auch zuhause hat sie es nicht leicht, denn sie fühlt sich zwischen allen Stühlen und sucht verzweifelt ihren Platz. So hat sie Probleme mit ihren Stiefvater, der sie immer wieder schlägt und versucht ihr so, in seinen Augen Benehmen und Respekt, bei so bringen. Eindeutig der falsche Weg, aber dennoch ist er, derjenige, der als erstes erkennt, dass sie im falschen Körper lebt.
Für Pari ist dies wie eine Befreiung, sie beginnt in der Amsterdamer Uniklinik ihre Betreuung im Transgender-Zentrum. Pari ist eine starke Persönlichkeit, die sich selber um ihre schulischen Belange kümmert und als sie es daheim nicht mehr aushält auszieht und eine Modelkarriere startet.
Extrem fand ich ihr Leben in Amsterdam von einer Party zur nächsten, Drogenmissbrauch, Alkoholexzesse und immer wieder Abstürze.
Dies alles ist sehr deutlich und unmissverständlich erzählt, Pari Roehi beschönigt nichts und man erlebt den gesamten Weg bis zu ihrer Operation zur Frau mit.
Das Buch hat mich zum einen durch seine Sprache, als auch durch den Inhalt beeindruckt. Den Weg den Roehi gegangen ist, war kein leichter: Flucht, Misshandlungen, Depression, Exzesse, aber sie hat es geschafft. Sie erzählt flott, ohne Rücksichtsnahme von ihrem Leben und es hat mir einiges verdeutlicht, was ich vorher nicht so wusste.

Anzeige
Bibliografische Angaben
Autor: Roehi, Pari  Übersetzer: Titel: Mein bunter Schatten. Lebensweg einer Transgender-Frau Originaltitel:Reihe: —  Band:Seiten: 288 ISBN: 978-3-355-01851-7 Preis: 19,99 € (Hardcover) Erschienen: 15.11.2016 bei Neues Leben

 

Scarlett Curtis – The future is female

Anzeige

Scarlett Curtis - The future is femaleKlappentext von der Verlagsseite

Die Welt, in der Frauen heute leben, ist trotz #MeToo und immer größer werdenden öffentlichen Protesten gegen die Geschlechterungleichheit noch immer massiv vom Gender Pay Gap, der Sehnsucht nach dem perfekten Bikinibody und Mansplaining definiert. »The future is female! Was Frauen über Feminismus denken« ist das Buch für Mädchen und Frauen, die sich mit diesem ungenießbaren Cocktail nicht länger zufriedengeben wollen, eine einzigartige und vielstimmige Textsammlung. Frauen von der Hollywood-Ikone bis zur Teenie-Aktivistin erzählen darin ihre ganz persönliche Geschichte; alle Geschichten zusammengenommen entwickeln eine Kraft, die die alte Welt aus den Angeln heben kann und dem F-Wort einen ganz neuen Glanz verleiht. Der Feminismus von heute definiert sich über das Dafür und Miteinander und nicht ewig gestrig über das Dagegen, er ist eine unwiderstehliche Notwendigkeit – und jede Einzelne von uns gehört dazu!

Herausgeberin von »The future is female« ist die britische Style-Kolumnistin und Pink-Protest-Gründerin Scarlett Curtis; das Buch wird zeitgleich mit der britischen und der amerikanischen Ausgabe zum International Girls’ Day am 11.10.2018 erscheinen. Beiträgerinnen sind unter anderem: Emma Watson • Keira Knightley • Bridget Jones (von Helen Fielding) • Saoirse Ronan • Dolly Alderton • Jameela Jamil • Kat Dennings • Rhyannon Styles und viele mehr.

Außerdem exklusiv in der deutschen Ausgabe: Essays von Katrin Bauerfeind • Karla Paul • Tijen Onaran • Fränzi Kühne • Milena Glimbovski • Stefanie Lohaus.

Meinung:

Viele verschiedene Beiträge zu feministischen Themen, die unterschiedlich lang sind. Manchmal noch nicht mal eine Seite, manchmal ein langer Essay. Mit einigen Texten konnte ich viel anfangen, bei anderen stellte ich mir die Frage, wieso der Text überhaupt da drinnen steht.

Besonders gut gefallen hat mir der Beitrag von Keira Knightley, hingegen konnte ich mit Saoirse Ronans Beitrag nichts anfangen. Aber dies ist nur mein persönlicher Eindruck.

Was mich noch gestört hat, ist das es zwar um Frauen geht, aber ausschließlich um menstruierende Frauen, wo bleibt Transgender?

Für einige ist sicherlich der Titel reißerisch mit “Die Zukunft ist weiblich”, aber für mich passt er. In einer Zeit, in der Frauen noch immer weniger verdienen, in vielen Ländern um ihre Rechte auf ein selbstbestimmtes Leben kämpfen müssen, ist die Zukunft noch lange nicht weiblich genug.

Trotz der Kritikpunkte empfehle ich das Buch weiter, denn es regt zum Nachdenken und Hinterfragen des eigenen Weltbildes an.

Anzeige
Bibliografische Angaben
Autor: Curtis, Scarlett u.a. Übersetzer: Antje Althans, Katrin Harlaß, Elke Link, Kristin Lohmann, Johanna Ott, Sophie Zeitz Titel: The future is female! Was Frauen über Feminismus denken. Originaltitel: Feminists don’t wear pink and other lies Reihe: Band:Seiten: 416 ISBN: 978-3-442-15982-6 Preis: 12,00 € (Paperback) Erschienen: 08.10.2018 bei Goldmann

 

Das waren sie nun die beiden Kurzbesprechungen aus dem Bereich feministische Literatur. Ich hoffe, dass ich euch unterhalten habe und freue mich euch bald wieder hier begrüßen zu können.

Eure

Kerstin

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.