[Buchbesprechung] Carolyn Lucas – Das Vermächtnis der Engel

Cover-Vermaechtnis-Engel-522x800Klappentext von der Autorenseite:

Würdest du deiner großen Liebe verzeihen, dass er ein Engel ist?

Nichts fürchtet die 25jährige Buchhändlerin Sarah mehr als Veränderungen. Als sie dem charismatischen Rafael begegnet, ahnt sie, dass er ihr Leben in Aufruhr versetzen wird. Sarah verliebt sich, obwohl sie spürt, dass Rafael Geheimnisse vor ihr verbirgt. Je intensiver die Beziehung sich entwickelt, desto mehr unheimliche Vorfälle ereignen sich in Sarahs Umgebung.
Erst der mysteriöse Asael eröffnet ihr die unglaubliche Wahrheit: Rafael und er sind Engelssöhne, gesandt, um Sarah zu verführen. Im Krieg der Engel ist ihr eine bedeutende Aufgabe zugedacht.
Während Sarah an Rafael zweifelt, schmiedet er einen riskanten Plan, damit sie miteinander leben können.
Doch Rafael ist nicht der Einzige mit einer verborgenen Agenda. Auch Asael verfolgt eigene Ziele, die Sarahs Tod zur Folge hätten.
Um Sarah zu retten, ist Rafael gezwungen, eine furchtbare Entscheidung zu fällen.

Vermächtnis der Engel – ein Roman über die wahre Liebe und die Opfer, die sie fordert.

Autoreninfo von der Autorin:

Carolyn Lucas ist ein Pseudonym der Autorin Christiane Lind, deren Liebe zu Büchern begann, als ihre Oma ihr “Peterchens Mondfahrt” und russische Märchen vorlas. Obwohl sie immer viel und gern gelesen hat, kam Christiane erst zur Jahrtausendwende auf die Idee, selbst Geschichten zu schreiben. Seitdem hat sie einen historischen Roman, ein Familiengeheimnis, zwei Anthologien mit Katzengeschichten sowie als Laura Antoni ein Jugendbuch und als Chris Lind einen Chick-Lit-Roman mit griechischen Göttern veröffentlicht.

Die Idee zu „Vermächtnis der Engel“ kam ihr, als sie aus dem Balkonfenster schaute und sich fragte, was wäre, wenn dort jetzt ein Mann schwebte.

Christiane lebt nach Stippvisiten in Gelsenkirchen und Bremen jetzt mit ihrem Ehemann und fünf Katern in Kassel.

Erster Satz:

“Sarah! Sarah, sag doch was!”

Aufbau:

“Vermächtnis der Engel” hat 316 Seiten und ist aufgeteilt in Prolog, den 25 Kapitel umfassenden Hauptteil, Epilog, mythologischer Hintergrund des Buches Henoch und einer Danksagung.

Meinung:

Bei einem Buch über Engel bin ich zunächst immer skeptisch, denn mit denen habe ich im Grunde genommen ebenso wenig am Hut wie mit Vampiren. Bei beiden befürchte ich immer das kitschig wird, vielleicht habe ich einfach eine zu Hohe Dosis Bella und Edward abbekommen? Gefreut habe ich mich direkt über den mythologischen Hintergrund, den ich auch öfters gelesen habe um den Kampf der weiblichen und männlichen Engel besser zu verstehen.

Auch zeichnet sich die Protagonistin Sarah im Vergleich zu Bella dahin aus, dass sie zwar mit Selbstzweifeln geplagt wird, aber dennoch nicht einfach so in die Gefahr hinein rennt oder sich einfach den männlichen Protagonisten Rafael an den Hals schmeißt, sondern auch da noch Biss und zu sich selbst steht. Eine Frau mit Macken und Selbstironie ist Sarah und das macht sie so erfrischend. Kein kleines Mäuschen, sondern eine junge Frau, die mit Visionen seit ihrer Kindheit leben muss und damit auch so ihre Probleme hat. Unterstützt wird sie seit Jahren von ihrer Freundin Fabienne, mit der sie auch in einer WG zusammenlebt.

Visionen hat sie auch nun wieder, denn irgendwie sind die Engelssöhne auf sie aufmerksam geworden und wollen sie auf ihre Seite ziehen, weg von den Engelstöchtern. Die Engelssöhne schicken Rafael aus, der noch nie Kontakt zu Frauen hatte und sich strikt an die Ordensregeln hält. Aber dann begegnet er Sarah und auf einmal sind Gefühle im Spiel, die er nicht kannte. Die Engelstöchter schicken Zoe als Rafaels Gegenspielerin auf die Erde, die ebenso wie Rafael ihren eigenen Weg geht um Sarah zu helfen.

Die Darstellung der Gefühlswelt der beiden Hauptprotagonisten Sarah und Rafael ist Carolyn Lucas gut gelungen, in keiner weise kitschig, sondern auch mit all den Zweifeln und den Kampf den man hat um seine Liebe lieben zu dürfen. Denn die Engelssöhne und Engelstöchter stehen kurz vor einen Krieg.

Ein kleiner und wirklich nur marginaler Kritikpunkt von mir ist lediglich, dass ich trotz des mythologischen Hintergrunds nie dahinter gekommen bin, weshalb sich die Söhne und Töchter der Engel so bekriegen. Denn Gut und Böse ist auf beiden Seiten vorhanden und beide haben teilweise mit ihrer Ansicht über uns Menschen recht. Ein gesundes Mittelmaß aus beiden Ansichten wäre einfach besser.

Auch wenn ich dies kritisiere, hat mich das Buch sehr gut unterhalten, denn es ist spannend geschrieben, auch wenn ich eine Weile gebraucht habe um rein zu finden.

Fazit

“Vermächtnis der Engel” ist ein guter Auftakt der Engel-Reihe von Carolyn Lucas, die mit Sarah und Rafael zwei sehr sympathische Figuren entwickelt, mit denen man mit fiebert.

Buchinfo:
Carolyn Lucas  – Vermächtnis der Engel
Taschenbuch 316 Seiten
CreateSpace Independent Publishing Platform 2014
ISBN-13: 978-1499791648
Preis: 8,99 €/2,99 (Kindle Edition)

Bewertung:
 woerterkatzehalb

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.