[Scheibenwelt] Die Farben der Magie I oder der Tourist

terry_pratchetts_scheibenwelt

Seit Sonntag bin ich immer mal wieder auf der Scheibenwelt und ein stückweit komme ich mir wie Zweiblum, den ersten Touristen auf der Scheibenwelt, vor. Vieles ist für mich völliges Neuland und auch an Ankh Morpork muss ich mich erst einmal gewöhnen. Die vielen Gilden (Meuchelmörder, Diebe, Handwerker) und die vielen Tavernen. Hinzu kommen noch die Namen. Aber dennoch bin ich begeistert von der Welt die Terry Pratchett erschaffen hat.

Rincewind, der ein richtiger Schisser ist, hat es mir besonders angetan. Ständig muss ich über ihn schmunzeln – vor allem beim Fotografieren – als er dachte, und auch die anderen, die von Zweiblum damit belästigt wurden, dass sein Kopf verschwinden würde. Oder die Truhe mit ihren vielen Beinchen, ein grandioses Ding, ich mag sie. Allein wie sie den Raben verspeist hat. :totlach:

Noch mehr lachen musste ich über den Auftritt von Gevatter Tod, ich wurde ja schon vorgewarnt, aber er hat mich gleich zweimal  zum Lachen gebracht. :totlach::totlach: Mein Gott ist der gut. :totlach: Er wird sicherlich neben Rincewind noch zu meinem Liebling in der Scheibenwelt werden.

Interessant und auch sehr gelungen finde ich den Aufbau der Scheibenwelt getragen von vier Elefanten auf dem Panzer einer riesigen Schildkröte  :lechz:. Einfach nur großartig, zu Beginn konnte ich es mir nicht vorstellen, aber jetzt habe ich ständig eine Schildkröte im Kopf, die durchs Universum wandert. :totlach::loool:

Ein gutes Stück Gesellschaftskritik ist auch mit dabei und gerade dies gefällt mir. Zweiblum und seine Fähr-sicherungen. :wink:

Ihr seht ich bin gefesselt und mache mich nun direkt an den zweiten Teil des Buches mit dem Titel “Gefährliche Acht”. Eins habe ich mir jedenfalls schon einmal behalten, die acht ist von großer Bedeutung für die Scheibenwelt.

diefarbendermagie

Loading Likes...

2 Antworten auf „[Scheibenwelt] Die Farben der Magie I oder der Tourist“

  1. Immer wieder schön zu sehen, wenn jemand die Scheibenwelt-Romane lesend für sich entdeckt. Genau diese Reaktionen liebe ich, wenn der Lesespaß überschwappt und man begeistert in die Hände klatscht. Wobei mir einfällt, dass ich Rincewind und Gevatter Tod schon seit ein paar Jahren nicht mehr begegnet bin. Das muss ich in nächster Zeit unbedingt ändern… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.