[Leseliste] Mai 2015

buecher1Da es mit der Leseliste im vergangenem Jahr so gut funktioniert hat, werde ich es auch in diesem Jahr beibehalten. Wie auch im letzten Jahr nehme ich wieder an zahlreichen Challenges teil und die Bücher dazu werden auch hier vorgestellt. Die Anzahl der Bücher wird in jedem Monat wohl variieren und es kann auch vorkommen, dass ich ein paar im Laufe des Monats austauschen werde. Aber dennoch hoffe ich, dass ich mich zumindest etwas an die Leseliste halten werde. Dabei steht jedoch das Lesen und die Freude an den Büchern im Vordergrund und nicht der Zwang sie unbedingt lesen zu müssen.

daslichtderphantasieKlappentext von der Verlagsseite:

Rincewind wird zum Retter der Welt.

Ein Fichtenstamm bewahrt den ungeschickten Rincewind vor dem Absturz vom Rand der Scheibenwelt. Der Zauberer findet sich in einem von intelligenten Bäumen bevölkerten Wald wieder und trifft erneut auf den Touristen Zweiblum. Währenddessen droht der Planet von einem roten Stern verschlungen zu werden. Nur ein Zauberspruch kann die Scheibenwelt noch retten, doch der befindet sich ausgerechnet in Rincewinds Kopf …

Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind Scheibenweltromane. Jeder achte Deutsche besitzt ein Pratchett-Buch. Bei Piper liegen der erste Scheibenweltroman »Die Farben der Magie« sowie die frühen Bände um Rincewind, Gevatter Tod, die Hexen und die Wachen vor – Meisterwerke, die unter den Fans einhellig als nach wie vor unerreicht gelten. Terry Pratchett erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »World Fantasy Lifetime Achievement Award« 2010. Zuletzt lebte der Autor in einem Anwesen in Broad Chalke in der Grafschaft Wiltshire, wo er am 12. März 2015 verstarb.

ungeschoren_arne_dahlKlappentext von der Verlagsseite:

Mittsommer – der Moment, da alle Toten zum Leben erwachen.

Vier mysteriöse Buchstaben, P-U-C-K, und vier Opfer, die scheinbar nur eines miteinander verbindet – eine kaum sichtbare Tätowierung. Am hellsten Tag des Jahres präsentiert uns Arne Dahl einen gespenstisch düsteren Täter …  Ein kniffliger Fall für das Stockholmer A-Team um Kommissarin Kerstin Holm. Raffiniert, atemberaubend und geradezu teuflisch geht dieser Kriminalroman an die Grenzen des Genres.

blutsteinKlappentext von der Verlagsseite:

Der dritte Band von Theorins Jahreszeiten-Quartett

Rot wie Blut schimmert die Gesteinsschicht im Steinbruch von Stenvik. Jeder auf Öland kennt die Legenden von den Bluttaten, die diesen Stein gefärbt haben sollen. Auch Per Mörner kennt sie, und dennoch beschließt er, mit seinen Töchtern im Frühjahr nach Stenvik zu ziehen. Nach einem gescheiterten Brandanschlag auf seinen Vater Jerry sieht Per sich gezwungen, auch ihn zu sich auf die Insel zu holen. Doch Per kann nicht verhindern, dass Jerry schon kurz darauf vor seinen Augen getötet wird. Der Vater schien seinen Mörder gekannt zu haben – wer aber könnte ihn so gehasst haben, dass er das Risiko einging, ihn in aller Öffentlichkeit zu töten? Mörner lässt die Frage keine Ruhe. Und was er herausfindet, erschüttert ihn zutiefst …

dieachsemeinerweltKlappentext von der Verlagsseite:

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah? Lassen Sie sich von einer Liebesgeschichte verwirren, die mit nichts vergleichbar ist. “Die Achse meiner Welt”, das Romandebüt der britischen Autorin Dani Atkins, wurde in über 13 Länder verkauft und hat in England für Furore gesorgt.

dieköniginderorchardstreetKlappentext von der Verlagsseite:

Reich an Leben, bunt und voller Fabulierlust

New York, 1913. Die kleine Malka lebt mitten im Trubel der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen im Einwandererviertel auf der Lower East Side. Die meisten hier sind arm, haben zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel, leben von der Hand in den Mund. Doch listig und raffiniert, wie sie ist, lernt Malka schnell, sich im Viertel durchzuschlagen. Und genau da, mitten im abenteuerlichen Gemenge, wo die jiddischen und italienischen Rufe der fahrenden Händler durch die Straßen schallen, wendet sich Malkas Schicksal. Denn dort trifft sie Papa Dinello, der sie in das köstlichste Geheimnis der Welt einweiht: das Wunder der Eiscreme, die Verführung der süßen Magie. Für Malka beginnt eine wahre Tour de Force durch das Leben – und aus dem pfiffigen und erfinderischen Mädchen wird die Grand Dame Lillian Dunkle, die »Eiskönigin von Amerika« und berühmt-berüchtigte Herrscherin über ein Eiscreme-Imperium …
Dieser Roman fegt wie ein Wirbelwind durch das 20. Jahrhundert und erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer ungezähmten Heldin, eines turbulenten Lebens und der Entdeckung der süßen Magie. Lesegenuss pur!

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Das Licht der Phantasie II

terry_pratchetts_scheibenwelt

Weiter geht es mit unserem Helden von der Scheibenwelt. Aus dem Knusperhäuschen hat er sich nun befreit und ist mit Zweiblum auf einen modernen Hexenbesen, den anderen Zauberern entflohen. Nun sitzt er auf einen fliegenden Stein und ist einem Druiden begegnet. Rincewind ist es sichtbar unbehaglich, aber Zweiblum findet ja alles wieder so toll und folkloristisch. :roll: Vor allem das Opfer. :roll: Da wird er dann aber doch wach und Rincewind hat nun auch noch Conan am Hals und natürlich das Opfer.
Er ist begeistert. :totlach:​  :totlach:​  :totlach:

Unterdessen ist auch mal wieder mein anderer Lieblingscharakter aufgetaucht: Gevatter TOD. Welch ein Auftritt und der arme alte Zauberer, aber wer sich selbst ein Bein stellt, den besucht nun mal der TOD :totlach:​  :totlach:​  :totlach:​  .
Trymon hat sich an die Macht geputscht und Himmel, der Kerl ist mir unheimlich. Er hat überhaupt nichts von einem Zauberer, eher von einem Buchhalter, der jetzt auch noch die Magie verwalten will. :totlach:​  Allein das Gespräch der illustren Runde der Zauberer hat mich wieder köstlich amüsiert.  :applause:  :pray:

Auch wenn der Abschnitt etwas kurz geraten ist, bitte nicht wundern, aber ich kann das Buch ja auch nicht nacherzählen. Bald gibt es den dritten Teil.

daslichtderphantasie

 

Loading Likes...

[Leseliste] April 2015

buecher1Da es mit der Leseliste im vergangenem Jahr so gut funktioniert hat, werde ich es auch in diesem Jahr beibehalten. Wie auch im letzten Jahr nehme ich wieder an zahlreichen Challenges teil und die Bücher dazu werden auch hier vorgestellt. Die Anzahl der Bücher wird in jedem Monat wohl variieren und es kann auch vorkommen, dass ich ein paar im Laufe des Monats austauschen werde. Aber dennoch hoffe ich, dass ich mich zumindest etwas an die Leseliste halten werde. Dabei steht jedoch das Lesen und die Freude an den Büchern im Vordergrund und nicht der Zwang sie unbedingt lesen zu müssen.

daslichtderphantasieKlappentext von der Verlagsseite:

Rincewind wird zum Retter der Welt.

Ein Fichtenstamm bewahrt den ungeschickten Rincewind vor dem Absturz vom Rand der Scheibenwelt. Der Zauberer findet sich in einem von intelligenten Bäumen bevölkerten Wald wieder und trifft erneut auf den Touristen Zweiblum. Währenddessen droht der Planet von einem roten Stern verschlungen zu werden. Nur ein Zauberspruch kann die Scheibenwelt noch retten, doch der befindet sich ausgerechnet in Rincewinds Kopf …

Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind Scheibenweltromane. Jeder achte Deutsche besitzt ein Pratchett-Buch. Bei Piper liegen der erste Scheibenweltroman »Die Farben der Magie« sowie die frühen Bände um Rincewind, Gevatter Tod, die Hexen und die Wachen vor – Meisterwerke, die unter den Fans einhellig als nach wie vor unerreicht gelten. Terry Pratchett erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »World Fantasy Lifetime Achievement Award« 2010. Zuletzt lebte der Autor in einem Anwesen in Broad Chalke in der Grafschaft Wiltshire, wo er am 12. März 2015 verstarb.

auftreuundglaubenKlappentext von der Verlagsseite:

Venedig kann sehr heiß sein: Im Sommer fliehen die Venezianer aus der stickigen Lagunenstadt. Doch aus Ferien in den kühlen Bergen wird für Commissario Brunetti nichts. Dafür sorgen eine Leiche und dubiose Machenschaften am Tribunale.

Ferragosto in Venedig: Commissario Brunetti will mit seiner Familie nach Südtirol in die Berge fahren. Er ist ferienreif, will unter dem Federbett verschwinden und Geschichtsbücher lesen. Für einen Moment scheint auch das Verbrechen eine Auszeit zu nehmen, nur zwei Leute bitten ihn um einen Freundschaftsdienst: Brusca macht sich Gedanken um unerledigte Gerichtsakten, Vianello um die eigene Tante. Aus heiterem Himmel ist Zia Anita dabei, das Familienvermögen durchzubringen. Vianello fürchtet, sie stehe unter dem Einfluss eines gefährlichen Betrügers. Durch welche Kanäle fließt das Geld? Brunetti will das nach den Ferien aufklären und sitzt schon im Zug – da gibt es einen Toten. Ein Mordfall, der den Commissario in brütender Hitze kreuz und quer durch Venedig führt. Brunetti kämpft gegen Hinterhältigkeit und Scheinheiligkeit, gegen Durchtriebenheit und Korruption. Donna Leons 19. Fall führt in ein Venedig der Scharlatane.

17476_Jaud_Hummeldumm_BS_FIN.inddKlappentext von der Verlagsseite:

Der Bestseller – mit Daumenkino!

»Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13. Schon auf dem Hinflug hätte mir klar sein können, dass der Jahresurlaub zum Albtraum wird.«

Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen? Als Matze dann noch daran erinnert wird, dass die sicher geglaubte Wohnung an andere Käufer geht, wenn er nicht sofort die fünftausend Euro Reservierungsgebühr überweist, hat er gleich noch drei neue Probleme: Das nächste Internetcafé ist fünfhundert Kilometer entfernt, der Handyakku plattgedaddelt und das einzige Ladegerät fest in österreichischer Hand.

»Ich drücke meine Nase ans Busfenster und blicke hinaus ins weite Land. Die Namibier winken uns und lachen. Klar lachen sie, sie sind ja frei. Wir nicht. Wir sind die in Blech gepackte Rache für die deutsche Kolonialzeit.«

9783548282787_coverKlappentext von der Verlagsseite:

Der Zarenhof in St. Petersburg ist die prunkvolle Kulisse von Petra Durst-Bennings bewegendem neuen Roman. Die junge Großfürstin Olga muss den Erwartungen ihres Vaters gerecht werden und eine gute Partie machen. Doch ihr Herz will etwas anderes als die hohe Diplo-matie und führt sie an den Hof König Wilhelms I. von Württemberg.
Olga Nikolajewna Romanowa (1822-1892) wird als zweite Tochter des russischen Zaren Nikolaus I.geboren. In prächtigen Palästen und Residenzen wird sie zu einer zukünftigen Regentin erzogen. Das Ziel von Zar Nikolaus ist es, seine Töchter politisch klug zu verheiraten, um die Macht Russlands zu stärken. Doch Olga weiß schon früh, dass der goldene Käfig ihr nicht genug ist. Sie findet ihre große Liebe, aber das politische Kalkül der Königshäuser nimmt auf Gefühle keine Rücksicht. Ein ergreifender Roman über die Liebe und das Leben – und über eine junge Frau, die allen Widerständen zum Trotz ihr Glück findet.

loveletterstothedeadKlappentext von der Verlagsseite:

Eine Geschichte voller Liebe und Weisheit: Das beeindruckendste Jugendbuch des Jahres

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Das Licht der Phantasie I

terry_pratchetts_scheibenwelt

Ach, Rincewind, kann ich da nur sagen, wo bist du nur gelandet. Er ist tatsächlich irgendwie gefallen, aber dabei nicht in den Abgrund gestürzt, sondern in den Wald Skund oder mit dem wohlklingenden Namen “Finger weg, du Blödmann”. :totlach::totlach: Pratchett hat es direkt wieder geschafft mich zum Lachen zu bringen. :pray::pray::pray:
Und neben Rincewind ist auch wieder Zweiblum, der erste Tourist der Scheibenwelt mit dabei und natürlich sein magischer Koffer. Die beiden haben mir auch gefehlt. Ich vermute Rincewind allerdings weniger, so wenig begeistert er über Zweiblum ist. Aber der ist ja auch wirklich anstrengend, aber auch höchst amüsant. Allein die Szene mit den Fliegenpilzen oder Gnomen. :totlach::totlach:
“Nein, die kann man nicht essen, dass sind Häuser.” Egal was Rincewind versucht ihm zu erklären Zweiblum hat seine feste Meinung und da bleibt er auch stur.
Aber nicht nur die zwei Helden aus “Die Farben der Magie” sind wieder mit dabei, sondern auch mein besonderer Liebling, aber zu ihm später. Ich habe die unsichtbare Universität kennen gelernt und auch Galdur Wetterwachs und Trymon. Allein die beiden versprechen mir noch einige vergnügliche Lesestunden. Vor allem Trymon ist herrlich hinterhältig und Galdur? Tja, aus ihm werde ich nicht schlau, ahnt er wirklich nicht was Trymon vor hat oder stellt er sich nur blöd. Vermutlich letzteres, denn der alte Knabe, ist mir schon ans Herz gewachsen.
Jedenfalls habe ich bereits und auch unsere Magier festgestellt, dass die Scheibenwelt in Gefahr ist. Galdur und Konsorten wissen es dank, niemand anderes, als Gevatter TOD. Da ist er wieder mein Liebling und sein Auftritt war köstlich. Allein wie er den einen steinalten Magier betrachtet hat. :totlach::totlach::totlach: Kein Wunder, dass dieser es mit der Angst zu tun bekam. :totlach::totlach: Ach, Gevatter TOD ist genial.

Und noch genialer ist, dass sie nun Rincewind benötigen um die Scheibenwelt zu retten, gerade Rincewind. :totlach::totlach::totlach::totlach: Der größte Chaot auf der Scheibenwelt. :totlach::totlach::totlach:

Ich muss mich jetzt erst einmal sammeln und bald geht es weiter.

daslichtderphantasie

 

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Es geht weiter…

terry_pratchetts_scheibenwelt

Nach dem Sir Terry Pratchett am 12. März 2015 verstorben ist, musste ich schon schlucken. Denn mit der Scheibenwelt hat er ja einen wundervollen Fantasy-Zyklus geschaffen, mit dem er auch mich, den nicht so großen Phantastik-Leser gepackt hat.  Irgendwie hatte ich danach Lust wieder mit der Scheibenwelt zu beginnen oder besser gesagt fortzufahren, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Rincewind nach seinem Unglück weiter ging. Also werde ich mir nun das nächste Buch schnappen und weiter lesen. Dies bedeutet auch, dass es nun wieder in regelmäßigen Abständen, wenn es etwas zu erzählen gibt – Scheibenwelt-Beiträge gibt.

daslichtderphantasie

Klappentext von der Verlagsseite:

Rincewind wird zum Retter der Welt.

Ein Fichtenstamm bewahrt den ungeschickten Rincewind vor dem Absturz vom Rand der Scheibenwelt. Der Zauberer findet sich in einem von intelligenten Bäumen bevölkerten Wald wieder und trifft erneut auf den Touristen Zweiblum. Währenddessen droht der Planet von einem roten Stern verschlungen zu werden. Nur ein Zauberspruch kann die Scheibenwelt noch retten, doch der befindet sich ausgerechnet in Rincewinds Kopf …

 

Loading Likes...

[Buchbesprechung] Terry Pratchett – Die Farben der Magie

diefarbendermagieKlappentext von der Verlagsseite:

Der erste Tourist auf der Scheibenwelt.

Der Magier Rincewind ist vom Pech verfolgt – erst wird er von einem geltungssüchtigen Zauberspruch befallen, dann verliert er seine Stelle an der Unsichtbaren Universität. Fortan verdingt er sich als Fremdenführer für den ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Und natürlich geht auf der Reise so ziemlich alles schief … – Mit diesem Band beginnt Terry Pratchetts legendärer »Scheibenwelt«-Zyklus.

Autoreninfo von der Verlagsseite:
Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind Scheibenweltromane. Jeder achte Deutsche besitzt ein Pratchett-Buch. Bei Piper liegen der erste Scheibenweltroman »Die Farben der Magie« sowie die frühen Bände um Rincewind, Gevatter Tod, die Hexen und die Wachen vor – Meisterwerke, die unter den Fans einhellig als nach wie vor unerreicht gelten. Terry Pratchett erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »World Fantasy Lifetime Achievement Award« 2010.

Erster Satz:

In einer fernen und nicht mehr neuen Dimension, in einer astralen Sphäre, die das unmögliche zur Norm erhebt, wogen die Sternennebel und teilen sich…. Seht nur…. Dort kommt die Schildkröte Groß-A’Tuin.

Aufbau:

“Die Farben der Magie” umfasst 272 Seiten und ist aufgeteilt in einen Prolog, vier weitere Kapitel und einem Ende-Kapitel.

Inhalt:

Rincewind, ein Zauberer der Scheibenwelt, muss Zweiblum, den ersten Touristen der Scheibenwelt im Auftrag von dem Patrizier als Reiseführer und Übersetzer arbeiten. Mit der Aussicht auf ein fürstliches Honorar nimmt er den Auftrag an. Zweiblum, der als Versicherungs-Risiko-Analyst tätig ist, bringt Ankh-Morpork das System der Feuerversicherung näher und wie sollte es anders sein die Stadt brennt nieder. Daraufhin flüchten Rincewind und Zweiblum und begegnen unterwegs Hrun, den Drachen vom Wyrmberg und dem Erzastronom von Krull.

Meinung:

Sollte die Scheibenwelt und ich wirklich zusammenpassen? Lange war ich der Meinung, sie ist zu bizarr, zu abgedreht, um mir gefallen zu können. Eine Welt als Scheibe getragen auf vier Elefanten und dann noch auf einer Schildkröte quer durch das Weltall. Ne, das kann nichts für mich sein, war meine Meinung. Und dann kam mir dann doch der Gedanke: Versuch’ es doch einfach mal. Mehr als Scheitern kann es nicht und der Verlust von ein paar kostbaren Lesemomenten mit sich bringen.

Zunächst war ich noch skeptisch, denn der Anfang war mehr als bizarr, aber dann einfach nur der Gedanke, vergesse dein Unbehagen, das es so eigenartig ist, und lese. Was soll ich sagen, je mehr Seiten ich gelesen habe, umso genialer fand ich das Universum, das Pratchett geschaffen hat. Eine phantastische Welt, mit tollen Charakteren und so langsam wurde ich zum Touristen auf der Scheibenwelt.
Ich begleitete Rincewind durch Ankh-Morpork, lernte Zweiblum und auch die Gilden kennen, amüsierte mich köstlich über Gevatter TOD und musste doch immer und immer wieder über Rincewind lachen. Der verhinderte Zauberer ist wirklich genial und Rincewind wäre nicht Rincewind, wenn er nicht von einem Schlamassel in den nächsten kommen würde, da hilft nur eins weglaufen und das macht er ja auch am liebsten.
Mein anderer Lieblingscharakter ist Gevatter TOD. Ein wahrlich genialer Charakter, der verzweifelt versucht Rincewind zu packen und daraus zum Schluss ein Hobby bekommt. Neben diesen beiden Charakteren hat es mir auch die Truhe mit ihren vielen Beinchen und der Klappe angetan. Über sie und ihren Spürsinn Zweiblum wieder zu finden musste ich immer wieder lachen.

Terry Pratchetts phantastische Scheibenwelt ist derart komplex, dass ich immer wieder über Stellen stolperte, die mich sprachlos, nachdenklich und amüsierten. Selten habe ich oder besser noch nie habe ich in einem einzigen Buch so viele phantastische Figuren kennengelernt: Dryaden, Trolle, Barbaren, Drachen, Elfen, Götter und Wasserwesen. Einfach genial und ich bin auch jetzt nach dem Ich das Buch schon eine Weile beendet habe immer noch in Gedanken auf der Scheibenwelt.

Nicht nur die erschaffene Welt und die Charaktere machen das Buch so gut, sondern auch die versteckte Gesellschaftskritik mit den Fähr- Sicherungen und den Forschungsdrang machen das Buch zu etwas Besonderen. Hinzu kommt Pratchetts humorvoller Schreibstil, der so manche Rincewind und Zweiblum Situation so humorvoll beschrieb, dass man einfach nur lachen musste und es schaffte, dass mir vieles an und auf der Scheibenwelt komisch vorkommen ließ. Ein Grund dafür mögen die Sprünge gewesen sein von Ankh -Morpork zu den Dryaden, dann zum Wyrmberg und letztlich zum Randfall. Das ging teilweise sehr schnell, wenn man allerdings bedenkt, dass “Die Farben der Magie” der Einstiegsband in Pratchetts “Scheibenwelt” ist und somit die gesamte Welt einmal vorgestellt werden sollte, ist dies sehr gut gelungen.

Fazit

Ich verneige mich vor Terry Pratchett, der mir mit “Die Farben der Magie” ein tolles Leseerlebnis bereitet hat und mich in die bizarre Scheibenwelt entführt hat. So schnell werde ich die sicher nicht mehr verlassen, vor allen Dingen, da die Folgebände bereits bei mir eingezogen sind.

Buchinfo:
Terry Pratchett – Die Farben der Magie (The Color of Magic)
Taschenbuch 272 Seiten
Piper 2004
ISBN-13: 978-3-492-28510-0
Preis: 9,99 €

Bewertung:

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Die Farben der Magie IV oder der Randfall

terry_pratchetts_scheibenwelt

Nun bin ich also in Krull beim Erzastronom. Mensch, ist das ein Knallkopf. Irgendwie schräg und auch gefährlich.
Unsere Helden haben so einiges in der Zwischenzeit erlebt und sind nun in einem Boot am Randfall hängen geblieben. Rincewind ist natürlich mal wieder am abdrehen. Tja, über die Scheibenwelt zu stürzen ist ja auch nicht so lustig. Zweiblum hingegen scheint die Ruhe weg zu haben.:totlach:
Von Wassertrollen und Hydrophoben habe ich bisher noch nie etwas gehört, aber nun lerne ich sie kennen und amüsiere mich köstlich über sie. Wo ist eigentlich die Truhe? Die vermisse ich schon etwas. Sie war so schön bissig. :totlach:
Ein Wassertroll rettet die beiden, aber eine wirklich Rettung war es ja nun nicht, denn nun sitzen auf Krull fest. Aber Rincewind wäre ja nicht Rincewind, wenn er nicht wieder daraus käme. Und wenn dann da noch ein Frosch mit spielt kann es nur gut sein. :lol:

Aber Rincewind wäre nicht Rincewind, wenn er aus dem einen Dilemma nicht ins nächste schlittern würde und dann doch noch die Scheibenwelt von unten sehen würde. :totlach:
Und dann taucht auch noch der Lehrling von Gevatter Tod auf und er ist genauso verrückt wie sein Lehrmeister.

:pray::pray::pray: Ich verneige mich vor Terry Pratchett, der mir mit “Die Farben der Magie” ein tolles Leseerlebnis bereitet hat und mich in die bizzare Scheibenwelt entführt hat. So schnell werde ich die sicher nicht mehr verlassen, vor allen Dingen, da die Folgebände bereits bei mir eingezogen sind. :applause::applause::applause:

diefarbendermagie

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Die Farben der Magie III oder der Wyrmberg

terry_pratchetts_scheibenwelt

Irgendwie haben mir die geflügelten Wesen gefehlt, und nein ich meine nicht Vampire, auf die kann ich ja gut verzichten, die Drachen. Nun habe ich sie kennen gelernt und dazu auch noch den Wyrmberg mit all seiner Zauberkraft. Die Hexe Liessa hat es ja in sich und Hrun, der Barbar. :totlach: Kaum zu glauben.

Noch mehr lachen musste ich allerdings über Rincewind, jetzt bekommt er sogar schon von einem Schwert Befehle. :totlach: Oh je, nicht nur dass die Truhe ihn durch die Gegend scheucht und Zweiblum eigenwillige Ideen hat. Nun auch noch Kring, das magische Schwert. Rincewind ist wirklich bestraft.

Ein weiteres Highlight war für mich wieder Gevatter TOD, dieses Mal hat er ja auch mindestens Erfolg gehabt. :loool:
Aber was für eine Sippe auf dem Wyrmberg und erst die Darstellung des Ganzen Hut ab, Herr Pratchett. :pray::pray::pray: Es war wieder so toll beschrieben, dass ich mir die Drachen, die Kuppel und auch den Wald vorstellen konnte.

Irritiert war ich nur etwas über das Zeit-Raum-Kontinuum und den Ausflug in ein Flugzeug, aber dies habe ich einfach mal so hingenommen. Nur nicht viel hinterfragen bei der Scheibenwelt. :lol:

Bisher ist es einfach großartig:applause::applause::applause: und ich hoffe, dass der viertel Teil mit dem Erzastronom von Krull auch noch spannend wird.

 

diefarbendermagie

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Die Farben der Magie II oder die Acht

terry_pratchetts_scheibenwelt

Oh, Rincewind, du bist und bleibst ein Schisser vor dem Herrn. Bist mit Zweiblum auf der Reise und dann bringt ein Troll euch auseinander. Nicht genug landest du dann noch bei einer Dryade im Baum. Du hast aber auch das Pech gepachtet. :totlach:

Dryaden kenne ich ebenso wie Trolle schon aus anderen Fantasy-Büchern und sind mir daher nicht unbekannt. Gerade die Szenen im Baum fand ich gut gelungen. Rincewind wuchs ja wieder über sich hinaus. :totlach:

Neben den mir nun schon vertrauten Figuren habe ich auch die Götter bei ihrem Spiel beobachtet und Rincewind muss so einiges mit machen. :totlach: Aber irgendwie passt es ja zum Schisser. Ach, Hrun, der Barbar ist mir auch begegnet und so furchtbar finde ich ihn bis jetzt nicht. Lediglich Rincewind ist natürlich anderer Meinung, obwohl er ja ohne ihn alt ausgesehen hätte – bei dem Götterspiel. :totlach::loool:

Auch die Acht findet Erwähnung und nun weiß ich auch, was passiert, wenn ein Zauberer sie ausspricht. :pale: Nicht schön, gar nicht schön. Aber unsere Helden haben es ja zum Leidwesen von Gevatter TOD gut überstanden. Wobei mir wieder bei meinem Lieblingscharakter sind, auch wenn er nur immer als Randfigur auftritt und meistens erfolglos bleibt, er ist genial. Und Rincewind als Hobby :totlach::totlach::totlach::totlach:.

 

diefarbendermagie

Loading Likes...

[Scheibenwelt] Die Farben der Magie I oder der Tourist

terry_pratchetts_scheibenwelt

Seit Sonntag bin ich immer mal wieder auf der Scheibenwelt und ein stückweit komme ich mir wie Zweiblum, den ersten Touristen auf der Scheibenwelt, vor. Vieles ist für mich völliges Neuland und auch an Ankh Morpork muss ich mich erst einmal gewöhnen. Die vielen Gilden (Meuchelmörder, Diebe, Handwerker) und die vielen Tavernen. Hinzu kommen noch die Namen. Aber dennoch bin ich begeistert von der Welt die Terry Pratchett erschaffen hat.

Rincewind, der ein richtiger Schisser ist, hat es mir besonders angetan. Ständig muss ich über ihn schmunzeln – vor allem beim Fotografieren – als er dachte, und auch die anderen, die von Zweiblum damit belästigt wurden, dass sein Kopf verschwinden würde. Oder die Truhe mit ihren vielen Beinchen, ein grandioses Ding, ich mag sie. Allein wie sie den Raben verspeist hat. :totlach:

Noch mehr lachen musste ich über den Auftritt von Gevatter Tod, ich wurde ja schon vorgewarnt, aber er hat mich gleich zweimal  zum Lachen gebracht. :totlach::totlach: Mein Gott ist der gut. :totlach: Er wird sicherlich neben Rincewind noch zu meinem Liebling in der Scheibenwelt werden.

Interessant und auch sehr gelungen finde ich den Aufbau der Scheibenwelt getragen von vier Elefanten auf dem Panzer einer riesigen Schildkröte  :lechz:. Einfach nur großartig, zu Beginn konnte ich es mir nicht vorstellen, aber jetzt habe ich ständig eine Schildkröte im Kopf, die durchs Universum wandert. :totlach::loool:

Ein gutes Stück Gesellschaftskritik ist auch mit dabei und gerade dies gefällt mir. Zweiblum und seine Fähr-sicherungen. :wink:

Ihr seht ich bin gefesselt und mache mich nun direkt an den zweiten Teil des Buches mit dem Titel “Gefährliche Acht”. Eins habe ich mir jedenfalls schon einmal behalten, die acht ist von großer Bedeutung für die Scheibenwelt.

diefarbendermagie

Loading Likes...

Leseliste August 2014

buecher1Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, dass ich euch zu Beginn eines jeden Monats die Bücher vorstelle, die auf meiner Leseliste für den Monat kommen. Da ich an verschiedenen Challenges teilnehme werde ich euch diese auch hier zeigen. Die Anzahl der Bücher wird in jedem Monat wohl variieren und es kann auch vorkommen, dass ich ein paar im Laufe des Monats austauschen werde. Aber dennoch hoffe ich, dass ich mich zumindest etwas an die Leseliste halten werde. Dabei steht jedoch das Lesen und die Freude an den Büchern im Vordergrund und nicht der Zwang sie unbedingt lesen zu müssen.

Joyland von Stephen KingKlappentext von der Verlagsseite:

Ein unheimliches Vergnügen – der neue große Roman von Stephen King

Stephen Kings Bestseller Der Anschlag – seine Zeitreise in die Sechzigerjahre – wurde von der Kritik einhellig in höchsten Tönen gelobt. In Joyland nun nimmt der Autor den Leser auf einen Trip in die Siebzigerjahre mit. Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student und weiß: Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.

Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht …

Knochen zu Asche von Kathy ReichsKlappentext von der Verlagsseite:

Thrill hoch 10! – Worte können lügen. Knochen nicht

Das vermisste Mädchen hat Tempe Brennan nie vergessen. Auch wenn es damals noch kein Fall für sie war. Tempe war 13 Jahre alt, als ihre beste Freundin Evangéline ohne Abschied spurlos verschwand. Nun liegen Jahre alte Knochen eines weiblichen Teenagers zur forensischen Untersuchung vor Tempe und reißen alte Wunden auf. Hängt dieser Skelettfund mit Evangélines Verschwinden zusammen? Haben die Parallelen zu einer Reihe von Mädchen, die in den letzten Jahren in Quebec verschwanden, etwas zu bedeuten? War Evangéline das erste Opfer eines Serientäters? Tempe findet unerwartete Antworten an unerwarteter Stelle: in einem besonders dunklen Kapitel der Geschichte Kanadas …

Knochen sprechen ihre eigene Sprache: Jahrzehnte alte Gebeine, jüngst verschwundene Mädchen, ein Trauma aus Kindertagen – der neue Fall trifft Tempe Brennan bis ins Mark.

Der Aussenseiter von Sadie JonesKlappentext von der Verlagsseite:

Fern der Routine des Kleinstadtlebens genießt es Lewis, mit seiner schönen, rastlosen Mutter durch die Wälder zu streifen – bis an einem Sommertag am Fluss ein schreckliches Unglück geschieht. Lewis bleibt verstört zurück. Als ihm wenige Monate später die junge Alice als Stiefmutter vorgestellt wird, entladen sich seine Trauer und Wut schließlich in einer Katastrophe …

Ein Roman von überwältigender Schönheit, eine leidenschaftliche, spannende Geschichte über einen jungen Mann, der immer tiefer in einen Strudel aus Verzweiflung und enttäuschter Hoffnung gerät und doch bedingungslose Liebe erfährt.

diefarbendermagieKlappentext von der Verlagsseite:

Der erste Tourist auf der Scheibenwelt.

Der Magier Rincewind ist vom Pech verfolgt – erst wird er von einem geltungssüchtigen Zauberspruch befallen, dann verliert er seine Stelle an der Unsichtbaren Universität. Fortan verdingt er sich als Fremdenführer für den ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Und natürlich geht auf der Reise so ziemlich alles schief … – Mit diesem Band beginnt Terry Pratchetts legendärer »Scheibenwelt«-Zyklus.

Loading Likes...