#wklm2014 – Tag 6 – so schnell schon

#wklm2014
Bereits der vorletzte Tag von #wklm2014. Wie schnell die Zeit vergangen ist, ich hoffe ihr hattet alle bisher Spaß mit euren Büchern und genießt nun das Wochenende. Bei mir wird es heute etwas weniger Posts geben, da ich heute trotz Wochenende noch so manches erledigen muss. Daher gibt es nun mal einen kurzen Einstiegspost und später dann eine Blogrunde bei Euch.  Die Teilnehmerliste findet ihr wie immer hier.

wirindreiwortenKlappentext von der Verlagsseite:

Zu Unizeiten waren sie unzertrennlich.
Beste Kumpels waren sie. Die Welt konnte ihnen nichts anhaben. Doch in der Nacht vor der Abschlussfeier ist etwas passiert. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Zehn Jahre und 781 erfolglose Google-Suchen später stehen sie sich unerwartet gegenüber.

Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk – Afrika – Milton Keynes – Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist in Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Bevor sie sich dort niederließ und als Journalistin arbeitete, studierte sie an der Universität Manchester. Mhairi kennt den Ort, an dem Rachel und Ben sich kennenlernen, also wie ihre Westentasche. Und wie ihre Figuren liebt sie es, ein Glas Wein zu trinken und bei gutem Essen mit Freunden zusammenzusitzen. „Wir in drei Worten“ ist ihr erster Roman.

Gestern Abend habe ich nach meinem aktuellen Post nichts mehr im Buch gelesen, aber ich hoffe, dass ich heute noch mal dazu kommen werde. Spätestens heute Abend.

11.39 Uhr Ben…

ist endlich aufgetaucht und er hat Rachel auch nicht vergessen. Auf ihr Gespräch beim Kaffee bin ich gespannt. :-)
Jetzt mache ich mir aber erst einmal etwas zu Essen und dann bis später.

19.07 Uhr Wieder zu Hause…

und neben dem Essen habe ich auch noch etwas im Buch gelesen. Es ist wirklich schön und Rachel und ihre Freunde habe ich ins Herz geschlossen. Vor allem die Inderin Mindy, eine leichte Chaotin mit großem Herzen.
Rachel verarbeitet gerade ihre Trennung und hat Ben wieder gesehen, aber ob sie so zufrieden ist, kann ich mir nicht vorstellen. Ich hoffe, da kommt noch etwas.

21.11 Uhr Was für ein…

Fußballkrimi. Direkt das erste Achtelfinale mit einem Elfmeterschießen. Gratulation Brasilien!
Trotz des spannenden Spiels habe ich weiter gelesen und Rachel hat auch das Arbeitsgespräch mit Ben und seinem Freund überstanden. Allerdings frage ich mich, ob Zoe, die neue Kollegin etwas im Schilde führt. Den anderen Gerichtsreporter hat sie ja schon auflaufen lassen. Hmmh, wir werden sehen.

Bisher gelesen:

Montag:
Kjetil Johnsen – Zu Erde sollst du werden [Dark Village 05] 178 Seiten
Dienstag:
Kjetil Johnsen – Zu Erde sollst du werden [Dark Village 05] 125 Seiten
Christiane Lind – Endlich Schnurrlaub 82 Seiten
Mittwoch:
Christiane Lind – Endlich Schnurrlaub 102 Seiten
Sabine Heinrich – Sehnsucht ist ein Notfall 172 Seiten
Donnerstag:
Sabine Heinrich – Sehnsucht ist ein Notfall  116 Seiten
Siobhan Vivian – Nur eine Liste 140 Seiten
Freitag:
Siobhan Vivian – Nur eine Liste 274 Seiten
Mhairi McFarlane – Wir in drei Worten 53 Seiten
Samstag:
Mhairi McFarlane – Wir in drei Worten 180 Seiten

Gelesene Bücher:

  1. Kjetil Johnsen – Zu Erde sollst du werden [Dark Village 05] 303 Seiten
  2. Christiane Lind – Endlich Schnurrlaub 184 von 224 Seiten
  3. Sabine Heinrich – Sehnsucht ist ein Notfall 288 Seiten
  4. Siobhan Vivian – Nur eine Liste 414 Seiten

Frühere Beiträge:
#wklm2014 – Tag 5 – auf in die zweite Halbzeit
#wklm2014 – Tag 4 – die goldene Mitte
#wklm2014 – Tag 3 – auf in eine neue Runde
#wklm2014 – Tag 2 – Das Lesen geht weiter!
#wklm2014 – Tag 1 – Es geht los!
#wklm2014 – Die Leseliste
Erinnerung – Wörterkatzes Lesemarathon 2014
Ankündigung – Wörterkatzes Lesemarathon 2014

Loading Likes...

4 Antworten auf „#wklm2014 – Tag 6 – so schnell schon“

    1. Huhu Neyasha,
      danke und auch für die Verlängerung der Nobelpreis-Challenge ich habe sie nicht aus den Augen verloren, auch wenn es so aussah.
      Morrison habe ich ja gelesen und mit Munro kam ich irgendwie nicht weiter. Vermutlich muss ich mir einfach mal einen anderen Autor schnappen und dann wird es wieder.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.