7 days – 7 books – Tag 8 oder auch der letzte Tag

Banner_7d7b_14-21.04Heute geht die  7 days – 7 books Aktion von Mandy und Melli schon zu Ende. Schön war es und egal wie der heutige Tag wird, bei einer Neuauflage bin ich wieder mit dabei.  Eine Blogrunde durch die Teilnehmerliste werde ich heute auch drehen. Mal sehen, was ihr heute so liest? :-k :totlach:
Gestern Abend habe ich noch ein paar Seiten in “Böses Erwachen” von Deborah Crombie gelesen und werde damit auch den Rest des Tages verbringen. Ein erstes Update mit einer Blogrunde gibt es dann heute Nachmittag.
CrombieDeb_BösesErwac_9783442441990Klappentext von der Verlagsseite:
London während des Zweiten Weltkriegs: Als deutsche Bomber die Stadt verwüsten, flüchtet ein Junge aus dem East End aufs Land. Dort lernt er nicht nur die Freuden des Landlebens kennen, sondern auch die Leidenschaft der ersten Liebe. 50 Jahre später erzählt ihm seine Frau unsicher und stockend von ihren Erfahrungen als Evakuierte – Erfahrungen, über die sie noch nie zuvor gesprochen hat. Und als sich die Vergangenheit, die lange ruhte, plötzlich in die Gegenwart eingreift, stehen Superintendent Duncan Kincaid und Sergeant Gemma James von Scotland Yard zunächst hilflos vor den verheerenden Konsequenzen.
Von den tödlichen Bombardierungen im September 1939 bis zur Gegenwart, als die Leiche der jungen Erbin eines Tee-Imperiums in den verlassenen Royal Albert Docks gefunden wird, spinnt Deborah Crombie die Fäden einer Geschichte von zwei jungen Männern, die zunächst Verbündete, dann Freunde werden. Es ist eine Geschichte von Vertrauen und Betrug, deren Folgen irgendwann nicht mehr zu kontrollieren sind.
13.40 Uhr Früh auf, aber…
dennoch müde. Heute morgen war einiges zu tun für das Osteressen und daher war ich auch früh auf den Beinen. Nun habe ich auch Zeit um zu bloggen und in meinem Buch zu lesen. Auf den gerade mal 38 Seiten sind so viele Charaktere eingeführt worden, dass zum ersten Mal bei einem Crombie Krimi eine Übersicht nötig wäre. Aber so etwas gibt es nicht, daher muss ich meinen Kopf anstrengen um die Leute auseinander zu halten. Wird schon klappen.
Nachher gibt es dann noch eine Blogrunde mit ein paar Kommentaren. :-)
18.10 Uhr Das hatte…
ich mir so gedacht. Von wegen Blogrunde drehen, erst bekamen wir ein heftiges Gewitter und dann ist auch noch Besuch hier hereingeschneit. Ich habe mich gerade mal für eine Viertelstunde verdünnisiert um den Blog auf den neuesten Stand zu bringen. Daher gibt es die Blogrunde leider erst morgen. Tut mir leid ihr Lieben, aber dann mit großem Fazit zur Aktion von Mandy und Melli.
Gelesene Bücher
Deborah Crombie – Das verlorene Gedicht (416/416 Seiten)
Kjetil Johnsen – Dark Village 04. Zurück von den Toten (272/272)
Krystyna Kuhn – Das Tal. 2.4 Die Entscheidung (240/240)
Susanne Mischke – Röslein stach (376/376)
Deborah Crombie – Böses Erwachen (38/448)
Frühere Beiträge
7 days – 7 books – Tag 7 oder der vorletzte Tag
7 days – 7 books – Tag 6 oder was wird mich erwarten
7 days – 7 books – Tag 5 oder auf in die zweite Halbzeit
7 days – 7 books – Tag 4 oder die Hälfte ist geschafft!
7 days – 7 books – Tag 3 oder wann geht es ans nächste Buch?
7 days – 7 books – Tag 2 und weiter geht es
7 days – 7 books – Tag 1 und es geht los
7 days – 7 books – Die Leseliste
7 days – 7 books – das Osterspecial und ich bin mit dabei

Loading Likes...

17 Antworten auf „7 days – 7 books – Tag 8 oder auch der letzte Tag“

  1. Ich versuche schon die ganze Zeit mit an den Band zu erinnern. Einige kleine Szenen rund um Tee habe ich noch im Hinterkopf, aber die Geschichte an sich ist irgendwie weg. Wenn ich meine Buchkartons irgendwann mal auspacke, muss ich die Reihe wohl mal komplett von vorne lesen. Viel Spaß mit dem Buch – mit einem Crombie kann man ja nichts falsch machen. :D

    1. Huhu Winterkatze,
      mit einem Crombie Krimi kann man wirklich nichts falsch machen. Man was habe ich damals mit dem ersten Band gehadert und wollte die Serie gar nicht mehr weiter lesen. Dann kam ein Jahr später Band 2 an die Reihe und der war ja schon besser, dann mussten die Bücher einfach her. Und dank deines Schubses bin ich jetzt schon beim 6. Band. :-D
      An den von dir angesprochenen Tee-Szenen bin ich noch nicht. Bin allerdings schon gespannt, was damit auf sich hat!
      Liebe Grüße
      Kerstin von Wörterkatze

      1. Ich hatte die Reihe gleich mit den ersten beiden Bänden entdeckt, da konnte mich der zweite genügend mitreißen, um den schwächeren ersten Teil auszugleichen. :D
        Sehr wichtig waren die Tee-Szenen gar nicht mal, nur atmosphärisch. :)

        1. Ah, dann ist es ja gut. Der erste Band war auch der schwächste, leider. Wer nun den gelesen hat und danach kapituliert hat, dem sind wirklich gute weitere Bände entgangen. Daher lese ich mindestens immer zwei Bücher von einem Autor und wenn mir beide nicht zusagen, gibt es nichts mehr von demjenigen. :-)

      2. Ich bin da radikaler. Wenn ich einen Band wirklich schlecht fand oder über Elemente gestolpert bin, die mich geärgert haben, dann lese ich nicht weiter. Ganz eventuell versuche ich dann noch mal eine andere Reihe von so einem Autor, aber auch nur, wenn sie mir von “vertrauenswürdigen” Leuten empfohlen wurde.
        Bei einem “ganz netten” Band gebe ich dem Autor noch eine Chance, wenn ich das Buch ohne hohen Kostenaufwand (also ohne dass ich den Neupreis zahlen muss ;) ) in die Finger bekomme. Der erste Crombie war “ganz nett” und eine Freundin war so begeistert von der Reihe, dass wir uns in den folgenden Jahren immer gegenseitig den neusten Band ausgeliehen haben – je nachdem, wer sich gerade eher die Anschaffung leisten konnte. :D

        1. Die meisten Reihen kaufe ich second hand. Bis auf den aktuellsten deutschen Taschenbuchband habe ich die Crombie-Reihe aus zweiter Hand von Flohmärkten und Drittanbiertern.Nur von absoluten Lieblingsautoren, mit denen ich sehr gute Erfahrung gemacht habe, gibt es den neuen Band. Da bin ich schon kleinlich. :-)

      3. Ich werde irgendwie immer eigener, wenn es um Geruchsspuren an Büchern geht. Deshalb mag ich gebrauchte Bücher nur noch kaufen, wenn es keine Alternative dazu gibt. Ich weiß, dass das komisch ist, aber es braucht Jahre bis ein gebrauchtes Buch “richtig” riecht und ich mich damit beim Lesen wohlfühle. (Und schon habe ich mich als Spinnerin geoutet. ;))

        1. Ne, bist du nicht. Ich schnuppere auch immer an den Büchern. Bei den Büchern auf dem Flohmarkt der Kirche tauchen nie Bücher aus Raucherhaushalten auf. Denn Nikotin-Bücher kommen bei mir auch nicht ins Haus und völlig vergammelte oder auseinander fallende auch nicht. Die mag ich einfach nicht. Das Problem habe ich immer bei Bücherei-Büchern gehabt, wenn der Vorentleiher starker Raucher war, haben die Bücher immer gemuffelt, die konnte ich dann nie lesen. Bäääääääääääääh!

      4. Büchereibücher liegen bei mir immer extra und da finde ich den Geruch in der Regel noch erträglich. Wenn nicht gerade ein Raucher das Buch vorher ausgeliehen hat, besteht der Geruch aus einer undefinierbaren Geruchsmischung mit einem Hauch von Muffigkeit. Damit kann ich kurzfristig leben. ;)

        1. Muffigkeit geht ja noch, aber abgestandener Rauch mag ich nicht oder irgendwelche toten Tiere dazwischen. Bääääääääääääh.;-)

    1. ;-) Klar liefen Buch und Blog nicht weg. Ich mag es nur nicht, wenn man Donnerstags erst sagt man kommt Montags, ruft dann Sonntags an und man sagt, dass man doch nicht kommt und steht dann doch Montagsabend vor der Tür. Seufz.
      Dennoch war der Abend schön, wenn auch etwas anstrengend.

    1. Genossen habe ich ihn. Aber ich mag es einfach nicht, wenn man dann doch unangemeldet vor der Tür steht und der Rest der Familie auch nicht. Kann man nun nicht ändern, aber wenn wir auf eine solche Idee kommen würden, würde die uns was husten.

        1. Das konnte ich gestern noch nicht mal vermeiden, denn mein Vater hat die Tür geöffnet und der kann nicht immer nein sagen, wenn es nicht passt. Seufz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.