Anti-Age dem SuB reloaded – November 2013

bannerfans_7839324

Bereits der dritte Monat  von Anti-Age dem SuB reloaded proudly presents by Kermit von Seitenteich ist  vorbei.  Und ich war – na ja –  erfolgreich. Mehr kann ich dazu wirklich nicht sagen, denn so wenig Alt-SuB-Bücher wie im Oktober habe ich selten gelesen. Nur EINS und das war dann zumindest das Zufallsgeneratorbuch “Tödlichs Blechle” herausgegeben von Lisa Kuppler. Es enthält jede Menge kurze Krimigeschichten, die mal richtig gut und mal überhaupt nicht mein Fall waren. Im großen und ganzem hat mich der Erzählkrimiband gut gefallen.
Das war es dann aber auch schon mit meiner Erfolgsgeschichte. Denn weder mein Ur-Opa, die Zusatzaufgabe und erst recht nicht den Abbau habe ich geschafft. Ein wirklich magerer Monat für diese Challenge.
Aber davon bleibe ich unbeeindruckt und starte guten Mutes in den November. Zunächst hoffe ich erst einmal, dass mir die Losfee hold ist und mir ein tolles Buch auswählt. Dann wollen wir mal:

Oh, wow. Die Glücksfee war mir hold. Ich freue mich. Und hier nun die Zahl:Zufallsgenerator-November13

Die  Nummer 219 auf der Liste. Ich bin glücklich und freue mich:
vincent

Klappentext von der Verlagsseite:

Wußten Sie, daß große Popsongs und Filme von einem unglücklichen, aber genialen Künstler stammen? Und damit einem solchen die Ideen nicht ausgehen, sorgen in diesem Roman ›Beschützer‹ dafür, daß ihm ständig neues Leid widerfährt. Denn das ist der Rohstoff, aus dem wahre Kunst entsteht. Bringt das Genie das Kunststück fertig, trotzdem ein glücklicher Künstler zu werden? Vincent – ein Chamäleon von einem Roman, der als Satire beginnt, sich in einen bizarren Alptraum verwandelt und am Ende zu Tränen rührt.

Ein alter, todkranker Mann: Foster Lipowitz hat ein Medienimperium geschaffen, den Markt mit sinnfreien Popsongs, miesen Filmen und zynischen Fernsehserien überschwemmt – und damit ein Vermögen verdient. Er bereut, was er der Kultur angetan hat, und will am Ende seines Lebens der Menschheit etwas Gutes tun. Ein Plan: In den Kornfeldern des Mittleren Westens gründet Lipowitz eine Schule, auf der hochbegabte Kinder zu echten Künstlern erzogen werden sollen. Und da er weiß, dass Kunst von Kummer kommt, sorgt er dafür, dass seine Schüler davon nie zu wenig haben. Ein dunkler Schutzengel: Um die schmutzige Arbeit kümmern sich ›Beschützer‹, die den Schülern zugewiesen werden. Wie etwa Harlan, ein von der Branche enttäuschter Ex-Musiker. Und er nimmt seine Arbeit sehr ernst. Ein Opfer: Vincent Spinetti, der talentierteste Schüler von allen. Dank Harlans unablässigen Bemühungen, Vincents Leben mit Katastrophen anzureichern, erfüllt das Genie alle Erwartungen. Je tiefer Vincent im Kummer versinkt, desto höher seine Kunst. Eine unwahrscheinliche Freundschaft: Kaum zu glauben – im Laufe der Jahre werden Vincent und Harlan Freunde. Aber Vincent weiß nicht, was Harlans Auftrag ist … Ein Autor mit einer einzigartigen Stimme, der spielend den Spagat schafft zwischen Leichtsinn und Schwermut, zwischen Satire und Poesie.

Den Ur-Opa bzw. die Ur-Oma überlege ich mir während des Monats.

Und hier ist noch die Zusatzaufgabe für den November von Kermit:

 Backe, backe, Bücher!” Lies ein Buch vom Alt-SuB, das (thematisch, Cover, Autor etc.) zu deinem Glücksfee-Buch passt, so dass sich ein homogener Buchteig ergibt!

Das müsste eigentlich hin hauen und nach einem Blick auf meine Liste: Ja, ich habe Auswahl, dann kann ja jetzt nicht mehr viel dazwischen kommen. :-D

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.