Tom Cox – Alles für die Katz

Klappentext:

Ein Mann, sechs Katzen und jede Menge Chaos.

Eigentlich liebt Tom Katzen, aber Terrorkater The Bear macht ihn echt fertig. Als Tom das Herz von Bears Besitzerin Dee erobert, muss er sich wohl oder übel mit der Killerkatze anfreunden. Das junge Paar legt sich noch fünf weitere Stubentiger zu. Und zwischen verwüsteten Kleiderschränken und erbeuteten Federvieh muss Tom endlich klarstellen, wer das Sagen hat: die Miezen oder er.

Inhalt:
Tom Cox beschreibt in seinem Roman “Alles für die Katz” sein Leben mit sechs Katzen und den daraus resultierenden Problemen. Bereits als Kind waren immer Katzen um ihn herum und so ist es nicht verwunderlich, dass er bis auf eine Auszeit von einigen Jahren, wieder Katzen in sein Leben lässt. Denn für ihn sind Katzen etwas besonderes und er freundet sich auch mit jedem Katzentier, dass ihm irgendwo begegnet an. Umso schöner ist es für ihn als er eine Frau kennenlernt, die genauso Katzenverrückt ist wie er: Dee. Mit ihr kommt er auch wieder zu einer Katze, besser gesagt zum Terrorkater The Bear. Aber bei dieser einen sollte es nicht bleiben. Nach und nach kommen fünf weitere Katzen zum Coxschen Haushalt hinzu und Tom Cox und seine Frau Dee erleben so einiges mit ihren Katzen: Sei es durch die immer wiederkehrenden Umzüge, denn es wird das perfekte Haus gesucht für sie und die sechs Katzen oder durch die Eigenheiten der einzelnen Katzen.

Meinung:
“Alles für die Katz” ist sehr humorvoll und lustig geschrieben. Tom Cox gelingt es die einzelnen Charaktereigenschaften seiner Katzen gut darzustellen. Sei es Terrorkater The Bear mit seinen anklagenden Blick und seinen Versteckkünsten, Bootsy, die kleine Rakete und Manipulatorin oder Shipley mit seinem Jagdinstinkt.
Der Schreibstil ist flüssig und er bietet so einige Schmunzler.Man erfährt sehr viel aus Tom Cox Leben mit Katzen und weshalb er Katzen mag. Interessant finde ich, dass er sich rechtfertigt, weshalb er Katzen mag und er glaubt, dass seine Freunde es eigenartig finden, dass ein Musikredakteur für Rockmusik Katzen als Haustiere präferiert.
Ich musste sehr oft darüber lachen, wenn Tom und Dee, darüber nachdachten, was ihre Katzen wohl von ihnen halten mögen. Als Katzenhalterin und Dosenöffnerin habe ich mich sehr oft in ihrem Verhalten wiedererkannt und auch die Eigenschaften seiner Katzen kamen mir sehr vertraut vor. Sehr oft habe ich während des Lesens innegehalten und an meine Stubentiger gedacht.
Ein wahres Highlight für mich war das Cover mit den Katzen und die Pfotenabdrücke auf der Innenseite. Sehr gut fand ich auch die Katzenzeitleiste von Tom Cox, zu der ich immer wieder zurückgeblättert habe um zu sehen welche Katze nun noch im seinem Leben war. Aufgelockert wird dieses Buch durch kleine Zeichnungen, einem Katzenwörterbuch und den kleinen Einschüben von Tom Cox, wie man eine Rasse bestimmt, Hommage an die verlorenen und die Fußnoten.
Ein rund um humorvolles und gut geschriebenes Buch. Ein Buch für Katzennarren und Katzennärrinnen und für solche, die es werden wollen.

Buchinfo:
Tom Cox: Alles für die Katz (Under the Paw)
Broschiert 304 Seiten
List 2010
ISBN-13: 978-3471-35019-5

Bewertung:

Loading Likes...

2 Antworten auf „Tom Cox – Alles für die Katz“

  1. Mich hat Tom Cox “Alles für die Katz” leider nicht so gut gefallen, insbesondere der Humor war nicht der meine. Aber der ist ja auch subjektiv ;)
    Lg Natira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.