Mitch Albom – Dienstags bei Morrie


Klappentext:
Als er erfährt, dass sein ehemaliger Professor Morrie Schwartz schwer erkrankt ist und bald sterben wird, beginnt der Journalist Mitch Albom seinen Lehrer jede Woche zu besuchen. Und er meinte, dem Sterbenden Kraft und Trost spenden zu müssen, lernt statt dessen dienstags bei Morrie das Leben neu zu betrachten und zu verstehen.

Inhalt:
Nach sechzehn Jahren besucht der erfolgreiche Sportjournalist Mitch Albom, seinen alten kranken Professor Morrie Schwartz wieder. Obwohl Morrie schwer krank ist und bald sterben wird, hat er nicht seinen Humor und seine Würde verloren. Er beginnt mit Albom, der mit seinem Leben unzufrieden ist, einen Diskurs über den Sinn des Lebens und dies vierzehn Wochen lang. Durch Morries Art mit seinem baldigen Ableben umzugehen, erkennt Albom was wichtig im Leben ist und auch dass er selber nicht wirklich danach gelebt hat.

Meinung:
Am Anfang hatte ich die Befürchtung, dass das Buch mich traurig machen würde, da es um das Sterben geht. Auch wenn es einen traurigen Hintergrund hat, so spürt man doch in den humorvollen Dialogen von Morrie und Mitch Albom die Zuversicht und Hoffnung. Es ist ein sehr fein geschriebenes Buch, welches mir sehr gut gefallen hat. “Dienstags bei Morrie” ist eines meiner Lieblingsbücher und ich kann es jeden nur empfehlen zu lesen.

Buchinfo:
Mitch Albom: Dienstags bei Morrie Tuesdays with Morrie
Taschenbuch 224 Seiten
Goldmann 2002
ISBN-13: 978-3442451753

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.