Kerstin Gier – Die Mütter-Mafia

Klappentext:
Es gibt sie, die perfekten Mamis und Bilderbuch-Mütter, die sich nur über Kochrezepte, Klavierlehrer und Kinderfrauen austauschen. Doch eigentlich sind sie der Albtraum jeder Vorstadtsiedlung. Dagegen hilft nur eins. Sich zusammenrotten und eine kreative Gegenbewegung gründen: die “Mütter-Mafia”! Ab jetzt müssen sich alle braven Muttertiere warm anziehen…

Inhalt:
Constanzes Mann reicht nach 15 gemeinsamen Jahren die Scheidung ein mit der Begründung er liebe sie nicht mehr. Als sie dann aus den Pellworn-Urlaub mit ihrem Sohn Julius zurück nach Köln kommt, hat ihr Mann bereits die Schlösser ausgewechselt und schiebt sie, ihre Tochter Nelly und Julius in das verwaiste Haus seiner kürzlich verstorbenen Mutter ab. Das Haus ist eine Katastrophe und Nelly benimmt sich wie ein Teenager, der nicht einsehen will, dass dieses Haus nun ihr neues zu Hause ist.  Constanze macht in ihrer neuen Umgebung direkt Bekanntschaft mit einem Mitglied der gefürchteten Mütter-Society, ein versnobbter Haufen, dfie immer alles besser wissen und sich auch untereinander anfeinden. Aber es gibt auch freundliche Menschen, in der neuen Umgebung, wie Mimi, die Constanze bei der Renovierung des Hauses hilft und ihr auch zu einen eigenen Scheidungsanwalt rät. Oder Anne, die vom Beruf Hebamme ist, zwei Kinder hat und mit einem Mann verheiratet ist, der sie seit Jahren betrügt. Um einen Gegenpol zur Mütter-Society zu bilden, gründen sie die Mütter-Mafia. Und die hat so einiges zu tun!

Meinung:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Kerstin Gier, den ich bereits aus “Für jede Lösung ein Problem” kenne, ist auch wiederum wunderbar. Die Charaktere hat sie alle ein bisschen überspitzt dargestellt, aber gerade dies macht sie eben so liebens- bzw. verabscheuungswürdig. Amüsant zu lesen sind immer wieder die Foren-Beiträge der Mütter-Society mit ihren Kleinkrieg und Verleumdungen. Ein sehr lustiges kurzweiliges Buch. Es ist der erste Teil einer Reihe. Die weiteren Bände sind “Die Patin” und “Gegensätze ziehen sich aus”.

Buchinfo:
Kerstin Gier: Die Mütter-Mafia
Taschenbuch 320 Seiten
Bastei Lübbe 2005
ISBN-13:978-3404152964

Loading Likes...

4 Antworten auf „Kerstin Gier – Die Mütter-Mafia“

  1. Wow du legst ja ganz schön los mit Kerstin Gier. Ich hatte vor der Mütter-Mafia Reihe bisher immer Respekt, weil ich dachte das ist nix für die Mitte-20-ohne-Kinder-Generation. Wie siehts aus mit deiner Meinung dazu?

    Beste Grüße und schönes WE!
    Katrin

    1. Hallo Katrin,
      ich denke schon, dass sie auch für die Mitte-20-ohne-Kind-Generation geeignet ist. Sie ist einfach humorvoll geschrieben und man erkennt sich auch oft als “Teenager” wieder, wenn man seine Mutter “drangsaliert” hat. Die Themen, die Kerstin Gier anschneidet, hat man oder hört man ja immer wieder mal von. Dementsprechend sind die Bücher nicht so weit weg vom Leser.
      Probier einfach mal das erste Buch aus!

      Liebe Grüße
      wörterkatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.