[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im April 2021

Hallo ihr Lieben,

Der April ist  schon  vorbei und damit  Zeit für #zurückgeschaut. Grundlage ist die Idee von Janna und Kerstin von KeJasWortrausch.

Ich lese aktuell:

Ich habe zum Geburtstag den neuen Stephen King Roman bekommen und so bin ich nun “Später”.  In den letzten Jahren bin zum King-Fan geworden und freue mich nun über die Geister-Horror-Geschichte, die auch gut zu Halloween gepasst hätte.

Ich lese was, was du nicht liest:

Im vergangenen Monat war es eine Mischung aus Science-Fiction, Belletristik und Sachbuch. Gerade Science-Fiction ist für mich Neuland und da ich auch nicht unbedingt ein Gamer bin, waren die beiden Bücher stellenweise anstrengend zu lesen. Aber sie haben mich gut unterhalten.

Top vs Flop:

Mein Monatshighlight im April war tatsächlich “Ready Player One” von Ernest Cline. Das Buch hat mich gefragt.

Mein Monatsflop ist schnell gefunden mit “Das Baby ist meins” von Oyinkan Braithwaite. Von ihrem Debüt war ich ha noch begeistert, aber mit dieser Story konnte ich wenig anfangen.

Neu dabei und geblieben

  1. Richard Dübell – Bote des Feuer
  2. Susan Fletcher – Das Geheimnis von Shadowbrook
  3. Ann Cleeves – Der längste Tag
  4. Roman Voosen  – Die Taten der Toten
  5. Alessandra Reß – Die Türme von Eden
  6. Jo Nesbo – Messer
  7. Carsten Henn – Der Buchsparzierer
  8. Emily Blaine – Rendezvous für einsame Herzen
  9. Kate Atkinson – Die vierte Schwester
  10. Daniel Leese – Maos langer Schatten (Rezensionsexemplar)
  11. Jürgen Kaube – Hegels Welt (Rezensionsexemplar)
  12. Helga Glaesner – Das Erbe der Päpstin
  13. Kathryn Lomas – Der Aufstieg Roms
  14. Stephanie Schuster – Milena und die Briefe der Liebe
  15. Adriana Jakob – Toxische Eifersucht
  16. Miriam Georg – Elbleuchten
  17. Miriam Georg – Elbstürme
  18. Hunter Biden – Beautiful Things (Rezensionsexemplar)
  19. Romy Seidel – Die Tochter meines Vaters (Rezensionsexemplar)
  20. Mila Bagrat – Der Archivar
  21. Anja Jonuleit – Das Nachtfräuleinspiel
  22. Sophie Bichon – Und ich leuchte mit den Wolken
  23. Petra Schier – Die Eifelgräfin
  24. Elisabeth Young-Bruehl – Hannah Arendt
  25. Philippe Sands – Rückkehr nach Lemberg
  26. Dörthe Binkert – Vergess kein einziges Wort
  27. Fjodor Dostojewski – Verbrechen und Strafe
  28. Michelle Marly – White Christmas
  29. Ken Follett – Kingsbridge. Der Morgen einer neuen Zeit (Geschenkt)
  30. Stephen King – Später (Geschenkt)
  31. Hilary Mantel – Spiegel und Licht (Geschenkt)
  32. Tove Ditlefsen – Kindheit (Geschenkt)
  33. Tove Ditlefsen – Jugend (Geschenkt)
  34. Tove Ditlefsen – Abhängigkeit (Geschenkt)
  35. Klaus-Peter Wolf – Rupert undercover (Geschenkt)
  36. Alicia Zett – Not you’re type (Geschenkt)
  37. Alicia Zett – Maybe not tonight  (Geschenkt)
  38. Mikhal Dekel – Die Kinder von Teheran (Rezensionsexemplar)
  39. Jussi Adler-Olsen – Selfies
  40. Eva-Maria Bast – Margeritenjahre
  41. Laura Hoffmann – Feminism is for everyone

Gelesen aus der Onleihe

  1. Oyinkan Braithwaite – Das Baby ist meins
  2. Amanda Gorman – The hill we climb

Gelesen – Gehört aus der Privatbibliothek

  1. Ernest Cline – Ready Player One
  2. Bela B. Felsenheimer – Scharnow
  3. Louise O’Neill – Du wolltest es doch
  4. Ernest Cline – Ready Player Two
  5. Mai-Thi Nguyen-Kim – Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit

Besprochen aus vergangenen Monaten

Christian Kuhn – Nordseedämmerung

Bleibende Worte

“Good books don’t give up all their secrets at once.” (Stephen King)

Klönstunde

Oh man, dieser April,  war weder lesetechnisch noch blogtechnisch ein guter Monat. Zu viel schwirrt mir im Kopf herum, dabei hatte ich so einige Ideen für den Monat.  Der nächste wird besser.

Eure

Kerstin

Loading Likes...

3 Antworten auf „[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im April 2021“

  1. Schönen guten Morgen!

    Nachdem ich im Teenageralter ja einige King Bücher regelrecht verschlungen habe, war ziemlich lange Pause … aber ich freu mich, dass ich seit einiger Zeit wieder regelmäßig einen King lese und ich merke, wie viel Spaß mir seine Geschichten machen! “Später” wird bei mir noch warten müssen, da ich erstmal zu seinen älteren Werken greifen möchte.

    Ich wünsch dir natürlich nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag!!!! <3 Ich hoffe du hast einen schönen Tag gehabt!

    "Ready Player One" hab ich vor einigen Jahren gelesen. Allerdings konnte es mich nicht so ganz begeistern. Die Anspielungen auf die Spieler Welten fand ich klasse, ich hab ja auch einige Jahre sehr intensiv gezockt :D Aber ich hatte hier doch einige Kritikpunkte.
    Freut mich aber, dass es dir so gut gefallen hat, dann wirst du ja sicher auch den zweiten Band lesen?

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    1. Hallo Aleshanee,

      ich bin erst spät ins King-Universum gestoßen. “The Green Mile” hat mich zum King-Fan gemacht und seit dem stehen einige Kings bei mir im Regal.

      Vielen Dank, ja ich hatte einen schönen ruhigen Geburtstag.

      “Ready Player One” fand ich sehr gelungen, es hat mich richtig abgeholt. Sein Nachfolger “Ready Player Two” hat mir hingegen nicht so zugesagt, ich fand es übertrieben und ich hätte diese Fortsetzung weiß Gott nicht gebraucht. Der ist im Gegensatz zum ersten Band langatmig und irgendwie nicht so prickelnd, ich kann es nicht in Worte fassen. Jedenfalls sind mir Parzival und Artemis ganz schön auf den Keks gegangen. Der eine immer mit alles tiptop und die andere grundsätzlich dagegen. Ne danke.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  2. 20. “Mila Bagrat – Der Archivar” – Da bin ich aber stolz und froh, dass mein Buch auf deiner Liste gelandet ist! Ich wünsche dir viel Spaß damit und werde mich sehr freuen, deine Meinung darüber zu hören!☺️ Herzlichst, Mila Bagrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.