[Challenge] #WirlesenFrauen – The future is female

Hallo ihr Lieben,

heute ist es soweit, das Leseprojekt #Wirlesen Frauen startet. Denn heute am 8. März ist Weltfrauentag. Seit 100 Jahren wird er gefeiert. Er ist der Tag der Frauenrechte, der Emanzipation, Gleichberechtigung und in Zeiten von #metoo und #regrettingmotherhood, der ungleichen Bezahlung von Männern und den immer noch männlich bestimmten Literaturkanon, in dem Frauen kaum beachtet werden, ist es Zeit das zu ändern.

Immer noch wird so wenig weibliche Literatur gelesen. Ich nehme mich da nicht aus, aber ich versuche es seit Anfang des Jahres zu ändern und daher ist dieses Leseprojekt von Eva-Maria Obermann von Schreibtrieb eine Herzensangelegenheit.
Ich möchte dabei auch über meinen Tellerrand herausschauen und nicht nur vertraute Autorinnen lesen, sondern auch unbekannten Autorinnen eine Chance geben in mein Lesespektrum einen dauerhaften Platz zu finden.

Nun aber genug der einleitenden Worte. Wenn ihr weiter liest, kommt ihr zu meiner ersten Lektüre für #WirlesenFrauen. 


Mein erstes Buch für #WirlesenFrauen kann ich direkt in zwei Kategorien einordnen, entweder zum Thema Feminismus oder zu dem Punkt Essays. Ich werde es wohl in die erste Kategorie einordnen.

Anzeige

Scarlett Curtis - The future is female

Klappentext von der Verlagsseite:

Die Welt, in der Frauen heute leben, ist trotz #MeToo und immer größer werdenden öffentlichen Protesten gegen die Geschlechterungleichheit noch immer massiv vom Gender Pay Gap, der Sehnsucht nach dem perfekten Bikinibody und Mansplaining definiert. »The future is female! Was Frauen über Feminismus denken« ist das Buch für Mädchen und Frauen, die sich mit diesem ungenießbaren Cocktail nicht länger zufriedengeben wollen, eine einzigartige und vielstimmige Textsammlung. Frauen von der Hollywood-Ikone bis zur Teenie-Aktivistin erzählen darin ihre ganz persönliche Geschichte; alle Geschichten zusammengenommen entwickeln eine Kraft, die die alte Welt aus den Angeln heben kann und dem F-Wort einen ganz neuen Glanz verleiht. Der Feminismus von heute definiert sich über das Dafür und Miteinander und nicht ewig gestrig über das Dagegen, er ist eine unwiderstehliche Notwendigkeit – und jede Einzelne von uns gehört dazu!

Herausgeberin von »The future is female« ist die britische Style-Kolumnistin und Pink-Protest-Gründerin Scarlett Curtis; das Buch wird zeitgleich mit der britischen und der amerikanischen Ausgabe zum International Girls’ Day am 11.10.2018 erscheinen. Beiträgerinnen sind unter anderem: Emma Watson • Keira Knightley • Bridget Jones (von Helen Fielding) • Saoirse Ronan • Dolly Alderton • Jameela Jamil • Kat Dennings • Rhyannon Styles und viele mehr.

Außerdem exklusiv in der deutschen Ausgabe: Essays von Katrin Bauerfeind • Karla Paul • Tijen Onaran • Fränzi Kühne • Milena Glimbovski • Stefanie Lohaus.

»Brillant, witzig, wahrhaftig. Diese Essays werfen ein strahlendes Licht auf den Weg zukünftiger Frauengenerationen.« Reese Witherspoon

Anzeige
Bibliografische Angaben
Autor: Curtis, Scarlett u.a. Übersetzer:Antje Althans, Katrin Harlaß, Elke Link, Kristin Lohmann, Johanna Ott, Sophie Zeitz Titel: The future is female! Was Frauen über Feminismus denken. Originaltitel: Feminists don’t wear pink and other lies Reihe: —  Band:Seiten: 416 ISBN: 978-3-442-15982-6 Preis: 12,00 € (Paperback) Erschienen: 08.10.2018 bei Goldmann

“The future is female! ” ist aufgeteilt in sechs Kapitel (Erleuchtung, Zorn, Freude, Zeit für ein bisschen Poesie, Aktion und Bildung) und hat großartige Autorinnen wie Emma Watson, Karla Paul und Milena Glimbovski. Im Moment bin ich noch am Anfang und so mit mitten in dem Kapitel Erleuchtung. Bisher sehr interessant und ich freue mich auf die weiteren Essays.

Seit ihr auch mit dabei bei #WirlesenFrauen?Wenn ja, was liest ihr als erstes? 

 

Eure

Kerstin

Loading Likes...

Eine Antwort auf „[Challenge] #WirlesenFrauen – The future is female“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.