[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im Juni

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Ende des Monats und damit Zeit für #zurückgeschaut. Grundlage ist die Idee von Janna und Kerstin von KeJas-BlogBuch.

Ich lese aktuell:

Endlich mal ein Buch nach dem anderen und dennoch viel parallel. Da immer zu den Leserunden noch ein privates Buch hinzu kommt. Dazu bunt gemischt aus allen Genres.

Gerade liegt im Lesesessel unter anderem Naomi Klein “Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima” mein Leserundenbuch zum Buchclub Umwelt & Gesellschaft.

Ich lese was, was du nicht liest:

Meine erste Graphic Novel habe ich in diesem Monat gelesen. Ob ich ein Freund des Genres werde, weiß ich noch nicht. Da bin ich immer noch etwas zwiegespalten. Einerseits hat es mir gut gefallen von der Handlung her, andererseits merke ich, dass ich die Story gerne als Roman gelesen hätte. Obwohl ich vermute, dass sie da nicht so gut rüber gekommen wäre.

Der Juni war dann auch so etwas wie ein Leserundenmonat und es macht mir immer mehr Spaß sich mit anderen auf Goodreads, Büchertreff, Twitter und Facebook mit anderen Büchern auszutauschen.

Top vs Flop:

Wie auch in den Vormonaten gab es nur Top-Bücher.  Der absolute Hit war ganz eindeutig Hosseinis “Drachenläufer”. Ein richtig schöne Geschichte, die man wirklich nur mit einer Taschentuchbox durchsteht.

Neu dabei und geblieben

  1. Marley, Robert C.  – Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper
  2. Hogan, Ruth – Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge
  3. Adeyemi, Toni – Children of Blood and Bone
  4. Meyer von Dütinghoff, Hans – Unsere Seite des Himmels
  5. Tabatabai, Jasmin – Rosenjahre
  6. Inusa, Manuela – Der kleine Teeladen zum Glück
  7. Basson, Mary- Die Malerin 
  8. Bednorz, Anne – Mord im Cottage
  9. Bednorz, Anne –  Das Geheimnis des alten Strandhotels
  10.  Nakamuro, Fuminori – Der Dieb
  11. Yokohama, Hideo – 64
  12. Perazagua, Marina – Hiroshima
  13. Wells, Benedict – Becks letzter Sommer
  14. Dürrenmatt, Friedrich – Die Physiker
  15. Brunt, Carola Rifka – Sag den Wölfen, ich bin zuhause
  16. Boyne, John – Cyril Avery
  17. Klein, Naomi – Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima
  18. Wolf, Klaus-Peter – Totentanz am Strand
  19. Nadler, Stuart – Die Unzertrennlichen
  20. Jerger, Ilona – Und Marx stand still in Darwins Garten
  21. Staudinger, Nicole – Schlagfertigkeitsqueen
  22. Colombani, Laetitia – Der Zopf (Hörbuch)

Skoobe

Im vergangenem Jahr habe ich Skoobe für mich entdeckt und möchte es auch nicht mehr missen. Die Bücher leihe ich mir immer dann aus, wenn ich sie lesen will und die sind dann auch direkt wieder weg vom Lesestapel.

  1. Erika Fatland – Die Tage danach. Erzählungen aus Utøya
  2. Isabel Bogdan – Der Pfau
  3. Die Zeit – Bücher der Welt
  4. Milena Glimbovski – Ohne Wenn und Abfall
  5. Genki Kawamura – Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden
  6. Marc Giradelli – Abfahrt in den Tod
  7. Bettina Wilpert – Nichts, was uns passiert

Gelesen – Gehört aus der Privatbibliothek

  1. Volker Kutscher – Moabit
  2. Jiro Taniguchi – Der Kartograph
  3. Khaled Hosseini – Der Drachenläufer

Besprochen aus vergangenen Monaten

In diesem Monat tatsächlich kein einziges Buch und das wegen Zeitmangel. Aber im nächsten soll es wieder besser werden.

Bleibende Worte

“The person, be it gentleman or lady, who has not pleasure in a good novel, must be intolerably stupid.”  Jane Austen, Northanger Abbey.

Klönstunde

Der Monat startete mit dem Büchersommer von Daggis Welt. Gelesen habe ich bereits dafür, allerdings noch nichts aus der oben verlinkten Liste,  und muss nur noch die Bücher besprechen.

Einen Schreck bekam ich dann kurz danach: Mein Instagram-Account wurde gekapert und am nächsten Tag von Instagram nach zig mal melden gelöscht. Dazu gab es auch einen Beitrag.

Gegen Mitte des Monats habe ich mich dann noch dem Buchclub Umwelt & Gesellschaft von Karla Paul alias @Buchkolumne und Milena Glimbovski auf Facebook angeschlossen. Mich interessieren Umwelt- und Gesellschaft themen sehr und einmal pro Monat dazu etwas zu lesen ist einfach toll.

Eure

Kerstin

Loading Likes...

7 Antworten auf „[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im Juni“

  1. Ich bin mal Erbsenzählerin ;P Gerne das J und das B in Groß im Blognamen, hihi

    Ein bunter Genremix ist immer fein und mich würd ja nun sehr interessieren, welche Graphic Novel es war!? Und wie fein das es nur Top-Bücher waren!

    Das glaub das da kurz das Herz aussetzte, hat man solche Accounts ja bereits mit viel Arbeit und schönen Bildern gefüttert!

    Unser Monatsrückblick geht morgen online und ich hab dich schon mal verlinkt :-*

  2. Hallo Janna,
    Himmel immer noch ein Fehler drinnen. Nachgeschaut und dann doch nicht richtig gesehen.

    Das war mehr als Herz aussetzen, ich habe den Feed geliebt. Allerdings wären Blog und Twitter schlimmer gewesen. So startete Instagram halt neu. Ich war aber echt auch am überlegen, ob ich es überhaupt noch mal mache. Aber es ist halt ideal zum Austausch und nicht alle nutzen Twitter.

    Die Graphic Novel war “Der Kartograph” und war mein Eintritt in das Genre. Ich bin auch heute nach einem Monat immer ich zwiegespalten mit dem Genre. Vermutlich fehlt mir der Text und ich kann mit fast nur Zeichnungen nicht viel anfangen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Kein Prob, fast alle schreiben es falsch :D

      Oh ja, Blog wäre für mich DER Untergang, dann lieber ein social media account…

      Graphic Novels reizen mich ja sehr, aber irgendwie geht es mir da auch ein wenig wie dir … bislang habe ich nur eine von Alice im Wunderland – sollte ich vielleicht mal mit meiner neusten Alice-Ausgabe auf dem Blog vorstellen *grübel

  3. Hallo Janna,
    Über eine Besprechung von Alice im Wunderland würde ich mich freuen. Ich liebe die Grinsekatze, Humpty Dumpty und das weiße Kaninchen.
    Ein zerstörte Blog wäre wirklich nicht toll. Nicht auszudenken und daran will ich auch gar nicht denken.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  4. Ich muss zugeben, dass Mangas / Graphic Novels / Comics nichts für mich sind. Ich hab’s versucht, aber diese Art, eine Geschichte zu erzählen, ist offensichtlich nichts für mich.

    Ich bin gespannt, wie Du Cyril Avery findest!

    LG Gabi

    1. Hallo Gabi,
      es wird vermutlich bei mir auch bei dem einen Ausflug ins Genre bleiben. Mir fehlt da zu sehr der Bezug.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.