[Aktion] Gemeinsam Lesen #104

Gemeinsam Lesen 2Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin noch relativ am Anfang von “Das Lachen und der Tod” von Pieter Webeling. Die Seite 68 ist es im Moment.

9783453418110_CoverKlappentext von der Verlagsseite:

Der niederländische Komiker Ernst Hoffmann wird 1944 in einem Viehwaggon mit anderen Verfolgten in ein Konzentrationslager in Polen gebracht. Um seine Mitgefangenen vor der endgültigen Verzweiflung zu bewahren, unterhält er sie abends mit Witzen. Als der deutsche Lagerkommandant davon erfährt, will er Hoffmann dazu bringen, vor den SS-Leuten als Kabarettist aufzutreten. Erst weigert sich der Komiker, doch dann verspricht ihm der Lagerkommandant, die Frau, in die sich Hofmann auf dem Transport verliebt hat, am Leben zu lassen …

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Mit meinen nackten Füßen in den Holzpantinen war ich so gut wie gar nicht gegen die Kälte geschützt.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

“Das Lachen und der Tod” von Pieter Webeling ist wirklich heftig. Völlig nüchtern und emotionslos lässt er Ernst Hoffmann, einen halbjüdischen niederländischen Komiker, über seine Zeit in Auschwitz erzählen. Den Weg dorthin und auch die Begegnung mit Helena im Zug habe ich bereits hinter mir. Ich kann immer nur ein paar Seiten lesen, dann muss ich das Buch wieder zur Seite lesen. Denn mit jeder Zeile spürt man das Unrecht, was dort geschah. Der Hass der Kapos und auch der Wandel der Gefangenen. Schwere Kost, die mich immer wieder innehalten und nachdenken lässt.

4. Was ist euer liebster Leseplatz? Zeigt uns auch gerne ein Foto!

Im Winter und Abends lese ich sehr gerne auf meinen Lesesessel mit meiner LED-Leselampe an der Seite. Im Sommer lese ich gerne auf dem Balkon auf der Sommercouch oder in Cafés-

Loading Likes...

2 Antworten auf „[Aktion] Gemeinsam Lesen #104“

  1. Das Buch möchte ich auch unbedingt lesen. Ich bin kein Fan von Geschichten, die mich traurig machen, dafür muss ich in der richtigen Stimmung sein. Daher habe ich die Lektüre bisher aufgeschoben.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß bei der Lektüre, und dass dich diese nicht allzu mitnimmt.
    LG, Katarina :)

    1. Hallo Katarina,
      es ist zwar nicht blutrünstig. Aber Webeling gelingt es so gut, dass Grauen von Auschwitz und den Gefangenen darzustellen, dass es mir schon öfters kalt den Rücken herunter lief. Ein wirklich erschreckender Bericht bzw. Erzählung. Aber in seiner Danksagung schreibt er schon – die habe ich mal wieder zuerst gelesen – dass er sehr viele Interviews gemacht hat, um das Buch schreiben zu können. Interviews mit Übelebenden von Auschwitz und daher ist das Buch auch sehr authentisch.
      Da ich schon ein paar Bücher über die Zeit gelesen habe, bin ich ja schon einiges gewohnt, aber der Stil hat es ziemlich in sich. Für mich bisher schon eines der besten über diese Zeit.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.