wklm2013 – bald ist Halbzeit oder Tag 4 des Lesemarathons

Wörterkatzes_Lese-Marathon
Bald ist Halbzeit im Lesemarathon und ich hoffe, dass er euch immer noch Spaß macht. Weiter geht es heute mit “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes.

09.55  Lou und Will

einganzeshalbesjahrKlappentext von der Verlagsseite:

Lou & Will.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Nach nun knapp 130 Seiten von 512 Seiten: Ich liebe dieses Buch. Es hat alles was eine gute Geschichte aus macht: Zwei spannende Charaktere, einen Konflikt (den man irgendwie lösen muss) und auch tolle Nebencharaktere. Wills Eltern haben immer noch ein Problem mit seiner Behinderung und seiner sarkastischen Art. Hingegen sind Lous Eltern ein Fall für sich: Frech, aber auch irgendwie sehr liebenswert. Und mein absoluter Liebling ist Will Traynor, gerade wegen seiner sarkastischen Art.
Ich mache mich jetzt an die nächsten Seiten und melde mich später wieder.

18.07 Uhr Ein Zoobesuch und seine Folgen

Heute Mittag kam ganz spontan ein Anruf einer lieben Freundin, die in den Zoo wollte und nicht alleine hin wollte. Klar bin ich dann mit und ich muss sagen es war schön. Fotos habe ich natürlich auch gemacht, aber die gibt es später mal.
So ist es auch logisch, dass ich noch keine weitere Seite in “Ein ganzes halbes Jahr” gelesen habe, aber auch dies wird nachgeholt. Später am Abend gibt es dann eine weitere Aktualisierung zum Buch.

19.10 So langsam kommt Licht ins Dunkle

Mittlerweile kenne ich den Hintergrund zum Titel “Ein ganzes halbes Jahr” und seufz, ich weiß nicht, was ich von Wills Idee halten soll. Einerseits ist sein Leben im Rollstuhl für ihn nicht angenehm und er hat Schmerzen, aber nein einfach so beenden. Ich bin zwiegespalten. Mal sehen, wie Lou auf die Situation reagiert. Camilla, Wills Mutter, kann ich jetzt aber besser verstehen. Aktueller Stand ist Seite 154 von 512.

21.48 Lou und Treena

Nach dem Abendessen habe ich nun weiter gelesen und bin jetzt auf Seite 199 von 512 Seiten. Lou hat sich alles noch einmal durch den Kopf gehen lassen, was sie im Gespräch zwischen Camilla und Georgina mitbekommen hat und bleibt nun doch. Irgendwie muss sie Will auf andere Gedanken bringen und da kommt ihre Schwester Treena ins Spiel. Sie will ihr dabei helfen und Sache recherchieren. Na gut, soll sie mal. Aber ich werde einfach mit diesem Weib nicht warm. Lou muss zum Unterhalt der Familie beitragen, weil nur ihr Dad eine Festanstellung hat und ihre Mutter den Großvater nach einem Schlaganfall versorgt. Dazu kommt noch Treenas unehelicher Sohn Thomas. Und da ist dann auch der Haken aufgrund der ungewollten Schwangerschaft vor mehr als fünf Jahren, hat sie ihr Studium unterbrechen müssen. Jetzt will sie es wieder aufnehmen auch nicht so weiter schlimm eher sogar gut. Aber immer wieder über Lou meckern, dass sie nichts auf die Reihe bekommt, aber selber in den fünf Jahren in einem Blumenladen arbeiten für wenig Geld, dass nicht zum Familieneinkommen reicht. Lou hat ihr ganzes Leben gearbeitet, zwar auch keine gut bezahlten Jobs und sie hat auch keine Ambitionen für etwas anderes, aber sie tut etwas. Und nun kommt Treena einfach daher und macht einen riesigen Aufstand, weil Lou endlich das größere Zimmer haben will und nicht mehr in der Rumpelkammer schlafen will, da Treena und Thomas ja wegziehen. Aber ne, die junge Dame,  die sich ja auch einen anderen Job hätte suchen können um Geld in die Familienkasse zu bringen, da Thomas eh von der Mama betreut wird, macht auf zickige Diva. Solche Menschen liebe ich.
Aber nun ja, eigentlich geht es ja um Will und Lou, aber dieser Nebencharakter macht mich ärgerlich.

Gelesene Bücher während des Lesemarathons

  1. Charlotte Hager – Lavendelsommer (restliche 182 Seiten von 318 Seiten)
  2. Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney (288 Seiten)
  3. Verena Carl – Der Himmel über New York (256 Seiten)
Loading Likes...

2 Antworten auf „wklm2013 – bald ist Halbzeit oder Tag 4 des Lesemarathons“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.