Mary Janice Davidson – Traummann an der Angel

Klappentext:
Meerjungfrau Dr. Frederika Bimm hat Angst vor dem offenen Meer. Doch auch wenn sie am liebsten in einem Aquarium schwimmt, findet sie es empörend, dass jemand den Hafen ihrer Heimatstadt mit Abwässern vergiftet. Bei der Suche nach dem Schuldigen wird Fred von zwei attraktiven Männern unterstützt: dem Meeresbiologen Thomas und dem ungezähmten Prinzen des Unterwasservolkes, Artur. Schnell schlagen die Wogen der Gefühle hoch, denn beide Männern wollen Freds Herz erobern…

Inhalt:
Frederika Bimm, von allen kurz Fred genannt, ist halb Mensch und halb Meerjungfrau und arbeitet als Meeresbiologin im Bostoner Aquarium.Von ihrem Wesen her ist sie impulsiv, eigenwillig und in manchen Dingen nicht wirklich erwachsen, trotz ihrer 29 Jahre. Ihre Arbeit macht ihr Spaß, auch wenn die Fische, die sie betreut, gerade in den Hungerstreik getreten sind, weil sie nicht ihre Lieblingssongs hören dürfen, oder gerade eine nervende Praktikantin bzw. ihre Chefin ihr den Weg kreuzt. Aber mit beiden hat sie es desöfteren zu tun. Vor allem als auch noch ein junger Meeresbiologe ins Bostoner Aquarium kommt und der Ursache der Wasserverschmutzung im Bostoner Hafen nachgeht, wird ihr Leben kompliziert. Denn Fred zeigt nicht, dass sie eine Meerjungfrau ist, aus Angst für abartig gehalten zu werden. Aber Thomas deckt ihr Geheimnis auf und verliebt sich in sie. Fred, die von Beziehungen nicht viel hält, zeigt ihm die kalte Schulter und dann taucht da auch noch Artur, der Prinz der Unterwasserwelt auf, der sie zu sich holen will und auch der Wasserverschmutzung auf den Grund gehen will, da sein Volk bedroht ist…

Meinung:
“Traummann an der Angel” ist das erste Buch, das ich von Mary Janice Davidson gelesen habe. Es ist der erste Teil der Mermaid-Reihe. Das Buch hat seine Höhen und Tiefen. Zum einen ist sehr humorvoll geschrieben und ich musste auch oft über Fred und die beiden Männer schmunzeln. Insgesamt ist die Geschichte um die Wasserverschmutzung im Bostoner Hafen ziemlich einfach gestrickt und auch die Auflösung der Handlung geht mir zum Ende etwas zu schnell. Da wären vielleicht ein paar Seiten mehr gut gewesen. Sehr gut hingegen haben mit die Charaktere der Handlung gefallen. Vor allem Fred wurde sehr detaillliert dargestellt und auch Thomas und Artur wurden gut beschrieben. Sehr schmunzeln musste ich auch über Jonas, Freds besten und ältesten Freund, er kommt einfach sehr sympathisch rüber und ist immer für eine Überraschung gut. Insgesamt betrachtet macht der Humor und die Gestaltung der Charaktere, die etwas flache Krimistory wieder weg. Ein guter erster Teil der Reihe und ich bin gespannt wie sich die Geschichte um Fred weiterentwickeln wird.
Die Bonustory “Monsterliebe” in der es um Werwölfe und Vampire geht fand ich hingegen sehr spannend geschrieben und sie hat einfach Freude gemacht zu lesen. Sie war irgendwie actionreicher und erotischer.

Buchinfo:
Mary Janice Davidson: Traummann an der Angel (Sleeping with the fishes)
Taschenbuch 304 Seiten
Lyx 2009
ISBN-13: 978-3802582509

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.