[Villa Kunterbunt] Top Ten Thursday No. 2

Top Ten Thursday 10 facts about me

Moin Moin,

lang, lang ist es her, dass ich am Top Ten Thursday teilgenommen habe. Die wundervolle Aleshanee von Weltenwanderer Buchblog richtet ihn aus und fragt jeden Donnerstag nach unseren Top Ten zu unterschiedlichen Themen. Diese Woche geht es um die 10 facts about me. Welche es sind erfahrt ihr, wenn ihr weiterliest.

Ich liebe es Fragen zu beantworten. Daher passt es, dass heute nach 10 Fakten über mich gefragt werden.

  1. Ich bin ein Dorfkind und liebe das Landleben, auch wenn ich während meines Studiums in einer Großstadt gelebt habe. Ich brauche die Natur um mich und die Möglichkeit dennoch immer schnell in der nächsten Stadt zu sein, ohne das Stadtleben ständig um mich haben zu müssen.
  2. Ich lebe wieder in meinen Geburtsort und da fühle ich mich richtig wohl. Hier ist meine Basis und mein Zuhause.
  3. Ich bin schon als Kind mit Politik in Kontakt gekommen. Politik war Alltag bei uns, ohne das je ein Familienmitglied je in einer Partei war. Hier wurde immer politisch diskutiert und auch schon mal kontrovers. Da hier verschiedene Partei Vorlieben vorhanden waren und sind.
  4. Vom Wesen her bin ich introvertiert. Partys, viele Menschen und Gedränge sind nichts für mich. Wenn ich Menschen mag und mich bei ihnen wohl fühle, bin ich auch schon mal gesprächiger, aber ansonsten eher der stille Beobachter.
  5. Meine liebsten Hobbys sind Lesen, was für eine Frage und auch das Bloggen über Bücher und Literatur. Ich mag auch Musik, ohne das ich ein Musikinstrument spielen könnte. Ohne Buch, meine Bluetoothkopfhörer und einer Flasche Wasser gehe ich nicht aus dem Haus.
  6. Ich liebe Krimis und Thriller, aber auch Sachbücher über Politik und Geschichte.  Manchmal können die Bücher nicht dick genug sein, ein anderes Mal lese ich lieber dünne Bücher. Neben Prints lese ich auch gerne auf meine E-Reader, gelegentlich auch Hörbücher. Parallellesen tue ich schon seit Jahren und ist schon normal bei mir. Ebenso liebe Leserunden und beteilige mich gerne daran. Musikalisch bin ich im Bereich Folk, Indie Rock, Pop und Country zu Hause.  Ich höre gerne Maximo Park, Tears for Fears, Queen, Fleetwood Mac, Runrig und irischen Folk.
  7. An der Nordsee fühle ich mich sehr wohl. Wenn der Wind mir durch das Haar weht, die salzige Meerluft schmecke und die Möwen kreischen hören bin ich in meinen zweiten Zuhause. Bevorzugen tue ich dabei Ostfriesland.
  8. Eine Naschkatze ist nichts gegen mich . Ich liebe Schokolade am liebsten Salted Caramel oder Rum-Traube-Nuss. Durch meine geografische Nähe zu Bonn bin auch ein großer Haribo-Fan. Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber ich esser sehr wenig Fleisch. Aber an Käse komme ich nicht vorbei, der ist mein großes Verhängnis egal ob Mozzarella oder Appenzeller.
  9. Seit meiner Schulzeit bin ich Listenfanatiker. Ich mache mir für fast alles Listen, seien es Leselisten, Listen über Bücher, Musik, Filme oder auch Rezepte. So nutze ich dafür auch verschiedene Apps oder auch ganz profan meine Filofax für den Blog, Arbeit und Zuhause.
  10. Seit meinem zweiten Lebensjahr gab es in meinem Haus immer Katzen. Seit zwei Jahren tummeln sich nun zwei schwarze Kater bei mir im Haus und halten mich auf Trab.

Was ist mit euch, erkennt ihr euch wieder?

Eure

Kerstin

Loading Likes...

12 Antworten auf „[Villa Kunterbunt] Top Ten Thursday No. 2“

  1. Liebe Kerstin
    ohne genügend Lektüre (elegant gelöst in einem Reader, anstatt wie früher zu schleppen) und eine Wasserflasche geh ich auch nicht raus.
    Wir haben nur eine schwarze Katze, dafür noch ne graue, ihre Schwester dazu.
    Bei der Politik wars bei uns ähnlich, ich denke, dass kommt alleine schon deshalb, weil man in den Dörfern die Politiker auch kennt. Ich weiss nicht, als ich das erste Mal in einer Stadt wohnte und dort den Stadtrat wählen konnte, ich wusste nicht wen wählen, denn ich kannte ja keinen einzigen persönlich.
    Listen mach ich keine, aber ich brauche ganz viele Notizkärtchen und Postits… Das wär eigentlich auch noch ein Punkt wert gewesen auf meiner Liste ;-)

    Liebe Grüsse
    Anya

    1. Hallo Anya,
      so ging es mir damals in der Stadt auch. Himmel, wen soll ich wählen. Das ist dann hier auf dem Dorf wesentlich einfacher, da man hier die Leute kennt. Post its habe ich auch überall und kleine Zettel. Geht einfach nicht ohne.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  2. Hallo Kerstin,

    der TTT bringt mich auf deine Seite und deine FAkten lesen sich bunt gemixt und vielfältig. Das gefällt mir gut.
    Ich bin eher Landkind, lebe aber seit vielen Jahren am Stadtrand. Da hat man es aufs Land nicht so weit.

    zu 4: Es sind heute einige Bloggerinnen dabei, die sich als introvertiert und schüchern beschreiben. Ich gehöre da eher nicht zu. Komme aber gut mit solchen Menschen aus.
    Bei 7 bin ich ganz auf deiner Seite, ich liebe die Nordsee und verbringe schon seit Jahren viele Urlaube dort. Immer wieder freue ich mich auf das Meer und die Weite, die Luft und die Wellen.

    Katzen finde ich niedlich, aber mit meiner Katzenhaarallergie muss ich den engen Kontakt lieber nicht haben. Dass sie dich auf Trab halten, kann ich mir vorstellen, die sind halt sehr aktive Tiere.

    Liebe Grüße
    Barbara
    https://sommerlese.blogspot.com/2022/02/top-ten-thursday-120.html

    1. Hallo Barbara,

      mit dem introvertiert sein als Blogger ist mir auch schon aufgefallen. Mir fällt es wesentlich leichter meine Gedanken zu Papier zu bringen als sie verbal vorzubringen. Obwohl ich diskutieren kann und es gelegentlich auch mag.
      Eine Katzenhaarallergie ist wirklich doof, da kann ich verstehen, dass du keinen Kontakt haben musst.
      Ich war schon ewig nicht mehr an der Nordsee, aber irgendwann geht es wieder dahin. Ich vermisse das Meer, aber 500 km fährt man auch nicht so leicht allein.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  3. GUten Morgen,
    noch ein Ktzenmensch. Das macht Dich absolut symphatisch. Sofort, als ich zu Hause ausgezogen bin, hatte ich eine Katze. Noch vor der Waschmaschine. Mein Kater ist sogar 19 Jahre alt geworden. Ich habe immer gesagt, ich war länger mit ihm zusammen als mit einem Mann. Wobei mein Freund das jetzt doch getoppt hat, denn wir sind jetzt 22 Jahre zusammen. Wir leben auch auf dem Dorf, haben aber S-Bahn Verbindung nach Karlsruhe, so dass wir dort ins Kino gehen können. Aber ich war letztens shoppen und habe gemerkt, dass mit die Massen nicht mehr liegen. Dann eher mit einem Buch im Garten. Ein schöner Beitrag, es hat mich gefreut ihn zu lesen. LG Petra

    1. Hallo Petra,

      mit Busanbindung ist es hier schwierig, obwohl es in diesem Jahr besser geworden ist und der Bus nun endlich im Stundentakt nach unten fährt. Aber die meisten sind hier doch aufs Auto angewiesen. Mir reicht es im Moment schon, wenn ich den Wocheneinkauf gemacht bekomme und ansonsten mich nicht in den Trubel stürzen muss.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  4. Hallo Kerstin!
    Ein paar Gemeinsamkeiten haben wir auf jeden Fall. Zum einen liebe auch ich Ostfriesland und die Nordsee. Irish Folk finde ich klasse und auch die Musik von Runrig ist klasse, ich habe sie zweimal live gesehen.
    Und auch ich bin ein Schokoholiker. *g*
    Ach ja, Dorfkind…das passt auch. Zumindest bin ich in einer Kleinstadt aufgewachsen und jetzt wohnen wir tatsächlich “auf’m Dorf”. :-)

    1. Hallo,

      im Prinzip gehört mein Dorf zum Ort. Aber da wir ein Stück noch entfernt von ihr liegen, bezeichnen wir alle unseren Stadtteil als Dorf. Es passt auch, denn hier ist bis auf einen Bäcker, Kita, Friseur und Grundschule so gut wie nichts. Aber viel Natur, ich liebe dieses Dorf.
      Irish Folk hat einfach was, er ist so melodisch, melancholisch und manchmal auch fröhlich.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  5. Hi Kerstin!

    Vielen Dank für den tollen Einblick in deine Persönlichkeit :)

    Das Landleben zieht mich auch total an. Ich lebe ja seit meiner Geburt in einer Großstadt, bzw. eher am Rand, und ich könnte auch nie “in” der Stadt wohnen. Aber seit mein Sohn quasi in den Bergen wohnt wird das Verlangen, auch in die Natur zu ziehen, immer größer.

    Ahhh, politisch diskutieren zu können ist mittlerweile ja sehr selten zu finden :D Oft gehen die Meinungen so auseinander dass immer Streit entsteht, was ich sehr schade finde. Aus anderen Meinungen kann man ja immer wieder auch dazulernen.

    Witzig dass so viele von uns eher der schüchterne Typ sind :)
    Bei Süßigkeiten bin ich gar nicht mehr so offensiv, Schokolade ist mir mittlerweile zu süß (ich esse seit einigen Jahren sehr zuckerreduziert) und wenn, dann mag ich vielleicht mal Gummibärchen.
    Seit einiger Zeit esse ich auch vegetarisch, vegan ist mir noch zu schwer, da ich auch Käse sehr liebe. Wichtig wäre es, wenn es einfach jeder etwas reduziert (also den Fleischkonsum), damit wäre schon viel geholfen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanne,

      direkt in d

      mitten in der Stadt habe ich damals auch nicht gewohnt, wäre mir zu laut und ungemütlich gewesen. Direkt unweit der Universität zwar, aber die in Mainz auch nicht direkt in der Innenstadt, sondern am Stadtrand liegt gerade zu ideal. Mit den Bergen habe ich es nicht, auch wenn es hier auch einige Hügel gibt am Rande des Westerwald, ich bin einfach ein Flachland-Mensch.

      Richtig diskutieren muss man auch erst einmal lernen und manchmal fällt es auch mir schwer nicht giftig zu werden mein Gegenüber polemisch oder sarkastisch wird.

      Ohne süßes geht es nicht, dafür mag ich nichts saures und salziges ist auch nicht so meins. Aber Käse geht immer. Himmel allein deswegen könnte ich nie Veganer werden. Dafür dann lieber viel weniger Fleisch.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  6. Huhu Kerstin :)

    Ich bin auch gerne in der Natur unterwegs, auch wenn ich eher das Stadtkind bin. Wobei es Kleinstadtkind besser treffen würde. Mit großen Städten kann ich auch gar nichts anfangen und würde da auch nie leben wollen. Dresden ist so das höchste der Gefühle.

    Naschen tue ich auch für mein Leben gerne :D wobei Schokolade da eher ganz unten auf der Liste steht^^ meistens muss ich die weitergeben, damit sie überhaupt gegessen wird. Ich ziehe dann doch Gummibärchen oder Nachos vor.

    Lieben Gruß
    Andrea
    10 Fakten über mich

    1. Hallo Andrea,

      Dresden ist doch auch schon groß oder irre mich da. Mein absolut größtes was ging wäre Mainz oder Trier. Die Städte sind mindestens noch übersichtlich.
      Kein Schokiesser, das ist für mich schwer vorstellbar. Dafür mag ich saures und salziges nicht so gerne. Nachos ab und an mal, dann aber bitte mit Chili oder Käse.

      Liebe Grüße
      Kerstin

Kommentare sind geschlossen.

Privacy Preference Center