[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im September 2021

Moin Moin,

es ist mal wieder Ende des Monats und damit Zeit für #zurückgeschaut. Grundlage ist die Idee von Janna und Kerstin von KeJas Wortrausch

Ich lese aktuell:

Soviel durcheinander und damit meine ich nicht, dass ich viel parallel lese, das tue ich sowieso. Eher unterschiedliche Genre, unterschiedliche Epochen und unterschiedliche Formate. Aber es ist okay so und ich werde wohl nie ein einziger Genre-Leser, sondern immer ein Mitmatsch bleiben, dann wird es hier auf dem Blog zumindest nicht langweilig.

Ich lese was, was du nicht liest:

In den nächsten beiden Monaten eindeutig mehr Thriller und Crime.Schuld daran wird das #Gruselbingo sein. Aber ich freue mich darauf und ich sehe mich schon im Dezember vor ruhigen gemütlichen Romanen sitzen.

Top vs Flop:

Ganz eindeutig ist  Zwischeneinander von Catherine Strefford mein Highlight im September. Einfach eine tolle Fortsetzung von Nur kurz leben.
Mein Flop ist eindeutig Das Geisterhaus von Isabel Allende. Ich habe das Buch aufgrund seiner Gewalttätigkeit auf Seite 151 abgebrochen und letzteres passiert mir echt selten.

Neu dabei und geblieben

  1. Dilek Güngör – Vater und ich
  2. Shida Bayzar – Drei Kameradinnen
  3. Richard Osman – Der Donnerstagsmordclub
  4. Ulrike Schweikert – Charité. Aufbruch und Entscheidung.
  5. Jorn Lier Horst – Wisting und der See des Vergessens
  6. Tom Finnek – Rauchland
  7. Eva-Isabel Schmid – Paracelsus. Die Fragen der Toten
  8. Regine Kölpin – Das Haus am Deich. Fremde Ufer
  9. Eliot Pattison – Das Auge von Tibet
  10. Wendy Holden – Teatime mit Lilibet
  11. Liza Grimm – Talus. Die Hexen von Edinburgh
  12. Oscar de Muriel – Die Schatten von Edinburgh
  13. Colson Whitehead – Die Nickel Boys
  14. Katharina Höftmann-Clobotaru – Alef
  15. Jens Henrik Jensen – Sog. Dunkel liegt die See
  16. Julie Clark – Der Tausch. Zwei Frauen.
  17. Gabriella Ullberg-Westin – Der Läufer
  18. Jane Harper – Zu Staub
  19. Ivy Paul – Mörderische Teatime
  20. David Ball – Ikufar. Sohn der Wüste
  21. Lin Rina – Animant Crumbs Staubchroniken
  22. Tana French – Der Sucher
  23. Petra Schier – Die Bastardtochter
  24. Jilianne Hoffman – Insomnia
  25. Gard Sveen – Der schwarze Sommer
  26. Petra Schier – Das Kreuz des Pilgers
  27. Christiane Lind – Im Bann der Traumzeit
  28. Christiane Lind – Die Reise der Pilgerin
  29. Elizabeth Gilbert – City of Girls
  30. Eva Völler – Eine Sehnsucht nach morgen
  31. Monika Helfer – Vati
  32. Yulia Marfutova – Der Himmel vor hundert Jahren
  33. Jasmin Schreiber – Der Mauersegler
  34. Benjamin Myers – Offene See
  35. Nicole Seifert – Frauen.Literatur
  36. Philippe Sands – Die Rattenlinie
  37. Marcel Proust – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Gesamtband
  38. Jenny Lecoat – Die Übersetzerin
  39. Linn Stromsborg – Nie, nie, nie
  40. Michael Hirtzy – Countdown zum Untergang
  41. Pedro Riera – Intisars Auto
  42. Sameena Jehanzeb – Brin
  43. Barbara Lah – Regen von unten
  44. Patick Baumann – 2040. Tag der Deutschen Einheit
  45. Ruth Ware – Der Tod von Mrs Westaway
  46. Eowyn Ivey – Das Leuchten am Rand der Welt
  47. Sophie Villard – Madame Exupéry und die Sterne des Himmels
  48. Sabine Weiß – Krone der Welt
  49. Odd Arne Westad – Der kalte Krieg
  50. Fred Fordham – Wer die Nachtigall stört (Graphic Novel)
  51. Pascal Bresson; Sylvain Dorange – Beate & Serge Klarsfeld. Die Nazijäger (Graphic Novel)

Gelesen aus der Onleihe

  1.  Colson Whitehead – Harlem Shuffle
  2. Reena Browne – Aubreys End. Hoffnung auf ein neues Leben

Gelesen – Gehört aus der Privatbibliothek

  1. Catherine Strefford  – Zwischeneinander
  2. John Boyne – Cyril Avery
  3. Tom Saller – Julius oder die Schönheit des Spiels
  4. Elizabeth von Arnim – Elizabeth auf Rügen
  5. Ole Nymoen – Influencer. Die Ideologie der Werbekörper
  6. Hape Kerkeling – Pfoten vom Tisch!
  7. Jana Revedin – Flucht nach Patagonien
  8. Frank Schätzing – Was, wenn wir einfach die Welt retten
  9. Antje Windgassen – Königin Olga.
  10. Mithu Sanyal – Identitti

Besprochen

  1. [Buchbesprechung] #femtember Douglas Stuart – Shuggie Bain
  2. [Buchbespechung] Christian Homma, Elisabeth Frank – Nie zu alt für Irish Coffee
  3. [Buchbesprechung] Ariel Magnus – Das zweite Leben des Adolf Eichmann
  4. [Buchbesprechung] Tom Saller – Julius oder die Schönheit des Spiels
  5. [Buchbesprechung] Jana Revedin – Flucht nach Patagonien
  6. [Buchbesprechung] #femtember Catherine Strefford – Nur kurz leben
  7. [Buchbesprechung] #femtember Catherine Strefford – Zwischeneinander

Bleibende Worte

“Du wirst welche finden, die sind wie du. Und einer reicht schon aus. Ein guter Mensch und man nimmt die Arschlöcher kaum noch wahr.” (Catherine Strefford – Zwischeneinander)

Klönstunde

Der September stand im Zeichen des #femtember und auch wenn ich mehr Besprechungen zum Thema Feminismus schreiben wollte, so sind dann doch drei Bücher zu dem Thema geworden. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich meinen Feminismusbegriff weiter fasse und auch marginalisierte Gruppen außerhalb der cis Frauen dazunehme.

Dann fingen in diesem Monat auch schon die Vorbereitungen für das #Gruselbingo an und die Bingokarte musste erstellt werden. Hinzu kamen zwei Ideen, für die ich etwas recherchieren musste. Die erste wird am Montag bekannt gegeben und die freue mich schon darauf. Die andere braucht noch etwas und geht dann wohl spätestens Anfang Januar online, denn sie wird ein Jahresprojekt. Wie mein alter Professor sagen würde: “I love it”.

Ich versuche im Moment die Planung etwas besser hinzubekommen und lese teilweise schon Sachen, die  ich erst im nächsten Jahr zu den jeweiligen Ideen veröffentlichen werde. Aber nun schon dazu schreibe. Daher hier manchmal weniger Content dafür aber im nächsten Jahr.  Obwohl es waren, ja sage und schreibe zwölf Beiträge. Huch, zehn waren gehofft, also geht es langsam wieder mit dem Bloggen.

Vorweg es wird auch im nächsten Jahr die Weltenbummler-Challenge geben, die Form bleibt gleich und sie macht mir so mehr Spaß. Nur wird es dann ein neues Logo geben, an dem ich noch am Arbeiten bin.

Eure

Kerstin

Loading Likes...

4 Antworten auf „[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im September 2021“

  1. Und weil ich viel zu selten bei anderen kommentiere, hier gleich ein zweiter Kommi :-*

    Während du durch viele Genres reist, lese ich aktuell gar nicht. Hörbücher/spiele ja, aber momentan ist der Kopf einfach woanders …

    Hachz, Cathy beim Top-Titel, yeah! Und da ist ja einiges passiert in deinen Regalen. Viele Neuzugänge! Brin will ich mir auch noch holen, es soll wohl eine Hardcover-Ausgabe oder eine mit Illustrationen kommen, irgendwas in die Richtung meinte die Autorin.

    Dein gewählte Zitat ist *-*

    Muckeligen Samstag dir!

    1. Hallo Janna,
      Deine Lesezeit in Bücher kommt wieder und dann erwarten dich wunderschöne Bücher. Brïn ist als e-book bei mir eingezogen und das, wo ich kein Phantastikleser bin, aber ab und an schafft es ein solches Buch mich zu berühren und die Story verspricht viel.

      Liebe Grüße

      Kerstin

  2. Schönen guten Morgen!

    Vom Grusel-Bingo hab ich schon gehört, aber ich hab so viele Bücher geplant im Oktober (grade was auch die Neuerscheinungen betrifft), da würde ich das “nebenher” gar nicht schaffen :D
    Von deinen Büchern kenne ich tatsächlich kein einziges – nur Das Geisterhaus von Isabelle Allende. Das hab ich vor vielen Jahren gelesen und kann mich kaum noch an den Inhalt erinnern. War das wirklich so brutal? Da lässt mich leider mein Gedächtnis im Stich…

    Ich wünsch dir jedenfalls einen wunderschönen Oktober und viele tolle, spannende Bücher!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    1. Hallo Aleshanee,

      Das Bingo wäre trotzdem etwas für dich, es geht nämlich noch bis Ende November und gruselige bis semigruselige Bücher hast du sicherlich.

      Ich fand Estebans gewalttätige Art richtig furchtbar.

      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.