[Montagsfrage] Welcher Autor aus dem Nicht-Deutsch oder -Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Antonia vom Blog Lauter & Leise hat von Svenja alias Buchfresserchen, die Montagsfrage übernommen. Nach einiger Zeit bin ich nun auch wieder mit dabei und freue mich Antonias Frage zu beantworten, die mir nicht leicht fällt.

Welcher Autor aus dem Nicht-Deutsch oder -Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden?

Im ersten Moment habe ich direkt an Haruki Murakami gedacht, denn sein magischer Realismus und sein Stil sind einfach wundervoll. Aber er ist schon sehr bekannt.
Wenn ich im asiatischen Raum bleibe, kann ich noch die Südkoreanerin  Han Kang empfehlen auch sehr bekannt mittlerweile durch ihre Bücher “Die Vegetarierin” und “Menschenwerk”. Dann fällt mir noch Kim Thuy ein. Ihre Bücher spielen in Vietnam, obwohl sie mittlerweile in Kanada lebt.
Für afrikanische Autoren fällt mir nur Chimamanda Ngozi Adichie ein, die auch sehr bekannt ist.
Aus Israel kann ich nur Amos Oz, Zeruya Shalev und David Grossman empfehlen. Rafik Schami, aus Syrien stammend, schreibt auch wunderschön und ich lese ihn immer wieder gerne.

Könnt ihr mir noch ein paar nichteuropäische Autoren und Autorinnen empfehlen?
Bevorzugt Afrika, Asien und Südamerika.

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Antonia von Lauter & Leise

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.