[Klönstunde] #wklm_light 15.02.19 – 17.02.19

#wklm_light

Hallo ihr Lieben,

Spontan und völlig aus der Luft gegriffen, habe ich Lust auf ein Lesewochenende. Ja, es ist spontan, aber wenn man die ganze Woche nur Stress hatte und nicht zum Lesen noch zum Bloggen kommt, dann kommt man auf den #wklm_light.


Ab heute Nachmittag ab 14.30 Uhr bis Sonntag Abend kurz vor Mitternacht möchte ich den #wklm_light veranstalten. Wieso #wklm_light, na ganz einfach, er geht nur zweieinhalb Tage und nicht wie der große #wklm2019 eine ganze Woche.

Was werde ich nun lesen?
Entschieden habe ich mich erst einmal Reni Eddo-Lodges Buch über Weißen Rassismus weiter zu lesen.

Anzeige
Klappentext von der Verlagsseite:

»Dieses Buch verlangte danach, geschrieben zu werden. Es ist die Art von Buch, die eine Zukunft einfordert, in der wir solche Bücher nicht mehr brauchen. Essenziell.« Marlon James, Gewinner des Man Booker Prize 2015

Viel zu lange wurde Rassismus als reines Problem rechter Extremisten definiert. Doch die subtileren, nicht weniger gefährlichen Vorurteile finden sich dort, wo man am wenigsten mit ihnen rechnen würde – im Herzen der achtbaren Gesellschaft.

Was bedeutet es, in einer Welt, in der Weißsein als die selbstverständliche Norm gilt, nicht weiß zu sein? Reni Eddo-Lodge spürt den historischen Wurzeln der Vorurteile nach, und zeigt unmissverständlich, dass die Ungleichbehandlung Weißer und Nicht-Weißer unseren Systemen seit Generationen eingeschrieben ist. Ob in Politik oder Popkultur – nicht nur in der europaweiten Angst vor Immigration, sondern auch in aufwogenden Protestwellen gegen eine schwarze Hermine oder einen dunkelhäutigen Stormtrooper wird klar: Diskriminierende Tendenzen werden nicht nur von offenen Rassisten, sondern auch von vermeintlich toleranten Menschen praktiziert. Um die Ungerechtigkeiten des strukturellen Rassismus herauszustellen und zu bekämpfen, müssen darum People of Color und Weiße gleichermaßen aktiv werden – »Es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt nur uns.«

Anzeige
Bibliografische Angaben
Autor: Eddo-Lodge, Reni Übersetzer: Grube, Anette Titel: Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche Originaltitel: Why I’m no longer talking to white people about race  Reihe:Band:Seiten: 263 ISBN: 978-3-608-50419-4 Preis: 18, 00 € (Paperback) Erschienen: 31.01.2019 bei Tropen

 

„Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ habe ich über Netgalley vom Verlag bekommen. Bisher bin ich aufgrund mangelnder Lesezeit noch nicht weit gekommen. Ich bin noch im ersten Kapitel Geschichte und bin allerdings schon ersetzt, wie Großbritannien mit ihrer schwarzen Bevölkerung umgeht. Der Rassismus ist erschreckend.

Ich werde hier immer wieder den Beitrag aktualisieren. Auf Twitter findet ihr es dann auch unter #wklm_light. Mitmachen kann jeder der will und ich würde mich über spontane Mitleser freuen.

Update 15.02.19 16.33 Uhr 

Das erste Kapitel mit dem Titel Geschichte habe ich eben beendet. Es ist erschreckend und verstörend darüber zu lesen, wie Institutionen, die die Menschen egal welcher Hautfarbe, zu schützen haben, rassistische Aktionen liefern. Autos anhalten, unbegründete Hausdurchsuchungen, Waffengewalt gegen People of Color. Eddo-Lodge berichtet sehr gut, auch untermauert mit Fakten.

Nun werde ich mich an das zweite Kapitel wagen mit dem Titel System.

Update 16.02.19 08.35 Uhr

Moin, wieder auf den Beinen. Gefrühstückt ist und gleich geht es weiter mit Kapitel 2. Eddo-Lodge beschreibt die Diskriminierung und den Rassismus gegen PoC sehr deutlich, sei es durch Polizei, Bildung, Arbeit oder Gesellschaft, er ist wirklich strukturell.

Mehr später.

Update 15.02.19 22.56 Uhr

Zu viel zum Thema heute wird nur gelesen. Das Leben kam mal wieder dazwischen. Aber egal.

Kapitel 2 habe ich dennoch geschafft und es ist sehr sehr gut geschrieben. Es geht dabei um die ungleichen Chancen zwischen Weißen und PoC. Wenn jetzt einer sagt, dass es sie nicht gibt, es gibt sie. Nicht nur in Großbritannien, den USA, sondern auch hier in Deutschland.

Nun fange ich noch, dass dritte Kapitel um weiße Privilegien an. Ich bin gespannt.

Eure

Kerstin

Loading Likes...

Eine Antwort auf „[Klönstunde] #wklm_light 15.02.19 – 17.02.19“

  1. Hallo Kerstin
    ich kam diese Woche auch kaum zu lesen, ausser heute in der Bahn. Und morgen wieder, da bin ich erneut unterwegs. Wäre der Wochenendlesemarathon nächste Woche, hätte ich wohl mitgemacht, dieses Wochenende bin ich dazu zu viel unterwegs.
    Viel Spass wünsch ich dir!
    Liebe Grüsse
    Anya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.