#24in48 – ich bin mit dabei

Hallo ihr Lieben,

wie ihr wisst, liebe ich Lesemarathons und kann davon nie genug bekommen.  Sei es meine eigene Aktion den #wklm2019 oder das Fastnachtslesen. Ich liebe es gemeinsam mit anderen zu lesen und mich darüber auszutauschen, am Wochenende läuft eine ganz geniale Aktion, bei der ich mit dabei bin, worum es geht, lest ihr, wenn ihr auf weiter klickt.


24 in 48, was  möchte ich euch damit sagen, fragt ihr euch? Ganz einfach innerhalb von 48 Stunden möchte ich 24 Stunden lesen. Ein großes Vorhaben und auch schwierig machbar. Ob ich es schaffe keine Ahnung, aber ich will es probieren.

Im letzten Jahr habe ich schon mal dran teilgenommen und kam immerhin auf 8 Stunden Lesezeit an zwei Tagen.  Dieses Mal möchte ich 12 Stunden schaffen, wenn es mehr wird umso besser.

Initiiert wird das ganze von drei Damen aus den USA. Jeder kann mitmachen über folgende Seite: 24in48.com. Einfach Formular ausfüllen und schon bist du mit dabei.

Ich werde bevorzugt über meinen Twitteraccount und unter dem Hashtag #24in48 twittern. Um genügend Lesezeit zu haben, wird der Haushalt bereits am Freitagabend erledigt und so steht einem gemütlichen und langem Lesen nichts im Weg.

Aber wie tracke ich nun meine Lesezeit? Pi mal Daumen ist nicht, denn es soll schon richtig sein. Daher habe ich mir eine App aufs Smartphone geladen, die mir am Wochenende wieder helfen soll.  Die App “Read Tracker” ist simpel gehalten und tut genau, dass was ich möchte. Kein Firlefanz, kein Schnickschnack. Man findet sie im Google Play Store und sie ist kostenlos.

Welche Bücher ich am Wochenende lesen werde, kann ich noch nicht sagen. Vermutlich wird es Colson Whiteheads “The Underground Railroad” und Virginia Woolfs “Mrs Dalloway“. Bei beiden bin ich noch dran und vermutlich packe ich noch das ein oder andere dabei. Aber das entscheide ich spontan. Und nun seit ihr gefragt:

Macht ihr bei 24in48 Readathon mit?
Ist das was für euch?

Eure

Kerstin

Loading Likes...

8 Antworten auf „#24in48 – ich bin mit dabei“

  1. Liebe Kerstin,
    alleine die Vorstellung ist ein Traum! Leider die nächsten Jahre noch ein unerreichbarer Traum. Die Kinder sind einfach noch zu klein, um mich so viele Stunden in Ruhe lesen zu lassen. Vielleicht sollte ich mir das im Hinterkopf behalten und nächstes Jahr 2 Tage Urlaub im Hotel buchen! hahaha Das wäre grandios. :-)
    Ich wünsche dir das Maximum an Lesezeit, die du rausholen kannst.
    GlG, monerl

    1. Hallo Monerl,

      kann ich mir mit kleinen Kindern vorstellen. Mir als kinderloser Single kommt ja schon genug immer dazwischen.
      Zwei Tage Hotel, ja das wäre was. Zimmerservice und nur Lesen.
      Wenn ich auf 8 bis 12 Stunden komme bin ich mehr als zufrieden.

      Liebe Grüße
      Kerstin

    1. Hallo Bine,

      Lach. Ich bin halt so eine Verrückte, die solche Herausforderungen liebt. Ich bin mir auch jetzt schon sicher, dass ich keine 24 Stunden schaffen werde. Acht wären schon toll.

      Liebe Grüße
      Kerstin

  2. Ich bin gespannt wie viel du an Zeit liest (=
    Für mich wäre das nichts – ich würde mich selbst unter Druck setzen, aber ich werde dich im Visier haben ;D

    Mit “Underground Railroad” liebäugle ich auch immer wieder und freue mich auf deine Eindrücke dazu

    1. Hallo Janna,

      Ich auch. 8 Stunden würde ich gerne wieder schaffen. 12 Stunden wären toll und alles andere wäre der Hammer.

      Ich lese es auf Englisch und es ist echt heftig. Ich werde berichten und euch zu twittern.

      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.