[Lesenacht] Büchertreff Juni 2015

logo_büchertreff.deJeden ersten Samstag Abend im Monat ist es soweit – die Büchertreff-Lesenacht. Immer um 20 Uhr treffen sich lesebegeisterte Büchertreffler im Forum und lesen gemeinsam ihre Bücher und tauschen sich untereinander aus.
Für mich ist dies mittlerweile schon eine lieb gewonnene Institution, die ich mir nicht entgehen lasse, so auch diesen Abend. Die gesamte Woche habe ich schon überlegt, welches Buch ich lesen soll. Soll ich ein begonnenes weiter lesen oder doch ein neues speziell für die Lesenacht beginne.  Im Gegensatz zu meinen sonstigen Gewohnheiten lese ich kein neues Buch, sondern ein bereits begonnenes weiter und zwar:
Tokio von Mo Hayder
Klappentext von der Verlagsseite:

Ein unaussprechliches Geheimnis treibt die englische Studentin Grey nach Tokio: Hier hofft sie, den Schlüssel zu einer Tragödie zu finden, die sie seit Jahren verfolgt. Ein Filmausschnitt, der Gräueltaten japanischer Soldaten im chinesischen Nanking 1937 zeigt, soll die Lösung des Rätsels enthalten. Ihre Suche nach der Wahrheit führt Grey zu einem der mächtigsten und zugleich geheimnisvollsten Männer in Tokios Unterwelt – und in lange verschüttete Tiefen ihrer eigenen Seele …

Heute Abend werde ich dann auch immer etwas zum Buch hier schreiben und euch meine Eindrücke vermitteln. Auch darüber, ob ich wieder Bücher für meine Wunschliste gefunden habe, denn dies war bisher bei fast jeder Lesenacht der Fall. Wir lesen uns also heute Abend wieder! Bis dann!

20.41 Uhr

Beim Buch bin ich Seite 170 von 415 angekommen und bisher hat sich noch nicht viel getan. Außer das Greys Vergangenheit speziell ist, wie das ganze Mädchen. Keine Ahnung welchen Mist sie damals erlebt hat.
Die Tagebucheinträge von Nanking 1937, die Prof. Shi gemacht hat finde ich sehr interessant. Auch der Aberglauben seiner Frau und ganz unrecht hat sie ja nicht mit ihren Befürchtungen gehabt.

21.36 Uhr

Ich frage mich schon die ganze Zeit, was es mit dem geheimnisvollen Garten bei Greys Wohnhaus auf sich hat? Welche Bedeutung er hat oder ist er eine Metapher für irgendetwas anderes? :-k
Das Nanking-Kapitel war wieder etwas traurig. Shi und seiner Frau ist das Essen gestohlen worden und nun müssen sie hungern. Von Friedenszeiten ist Nanking noch weit entfernt. Dafür bleibt Shujin abergläubisch und weigert sich die rotgefärbten Eier zu essen. Mein Gott sie hat schon zwei Tage nichts gegessen und keine Ahnung wie lange sie das noch aushält in der Schwangerschaft.
Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr. Vor allem die Wechsel zwischen Greys Gegenwart in Tokio und Shis Nanking 1937. Recherchiert habe ich auch etwas zu dem Thema. Kein Wunder, dass sie sich heute noch nicht grün sind.

22.22 Uhr

Etwas mehr recherchiert zum Thema und noch ein paar Bücher gefunden, die ich auf meine Wunschliste gesetzt habe. Ich habe es mir angewöhnt bei historischen Büchern oder wenn es einen historischen Hintergrund in Krimis und Thriller gibt, dazu andere Bücher zu suchen. Gefunden habe ich noch drei weitere zum Thema Nanking. Einmal von Ha Jin – Nanking Requiem erschienen im Ullstein-Verlag, dann von Erwin Wickert – John Raabe. Der gute Deutsche erschienen bei Goldmann und noch von Geling Yan – Die Mädchen von Nan King erschienen bei Knaus.

Jetzt wird aber erst einmal weiter gelesen.

23.26 Uhr

Nur eine kurze Meldung. Grey ist nun bei Fuyuki und da stehen allerlei Devotionalien aus dem Krieg. Ich gehe mal ganz stark davon aus, dass Fuyuki in Nanking war. Haben Prof. Shi und Fuyuki vielleicht ein Hühnchen miteinander zu rupfen und es geht nicht nur um das Medikament.

00.43 Uhr

Grey hat so eine Vermutung, wo sich das Medikament befindet. Die Idee von Fuyuki es dort zu verstecken, wenn Greys Vermutung richtig ist, finde ich brillant. Grey und Jason kommen sich näher. Keine Ahnung ich kann Jason einfach nicht einschätzen. Mit dem Einschätzen der Protagonisten habe ich bei diesem Thriller wirklich schwer. Sie sind alle in meinen Augen farblos, ich kann sie nicht greifen. Die Protas sind alle so bruchstückhaft, aber ich hoffe es wird noch besser.

Das Nanking Kapitel hatte es wieder in sich und ich musste schon schwer schlucken. Mittlerweile bin ich froh über die ständigen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, denn die Gegenwart spiegelt zwar eine unterschwellige Gefahr wieder, aber die Vergangenheit ist viel viel heftiger. Ich musste eben schon Schlucken.

01.41 Uhr

Mir fallen nun auch so langsam die Augen zu und ich begebe mich zu Ruhe. 88 Seiten habe ich heute Nacht gelesen und das ist für mich wirklich ein guter Wert.
Mittlerweile habe ich herausgefunden, was mit Grey in ihrer Jugend passiert ist und es ist einfach traurig und schrecklich. Ich muss mir immer wieder begreiflich machen, dass Greys Jugend zu Beginn der 80er Jahre in England spielt, ansonsten würde ich nur noch mit dem Kopf schütteln über so viel Unverständnis ihr gegenüber von Seiten ihrer Eltern, der Klinik und den Ärzten.
Aus Jason bin ich nun auch schlauer geworden und da muss ich mit Grey konform gehen, er ist wirklich verrückter als Grey wohl je war.

Loading Likes...

4 Antworten auf „[Lesenacht] Büchertreff Juni 2015“

    1. Ich hoffe der Geburtstag war schön und ihr hattet eine schöne Zeit. Das lange aushalten klappt aber auch nur ein oder zweimal im Monat, ansonsten bin ich spätestens um 12 im Bett. Früher schlafe ich eh nicht ein. Vielleicht klappt ja mal eine gemeinsame Lesenacht mit den BTlern.
      Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.