[Montagsfrage] Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus?

montagsfrage_banner

Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus?

Die Frage von Svenja gefällt mir sehr gut. Da ich mehrere Lieblingsgenres habe, muss ich etwas stärker differenzieren. Zum einen liebe ich Krimis und Thriller und zum anderen historische Romane.

Im Hinblick auf Krimis und Thriller haben mich früh die “Tina und Tini”-Jugendkrimireihe von Enid Blython begeistert. Damit war auch der Grundstein für das eine Lieblingsgenre gelegt. Das Mit-Ermitteln und darüber nachdenken, wer es sein könnte macht mir auch heute noch Spaß. Dabei ist mir relativ egal ob es Krimis aus Deutschland oder aus einem anderen Sprachraum  sind. Wichtig ist mir, dass mir die Handlung nachvollziehbar ist und es ist nicht ins surreale abgleitet. Ich mag es in diesem Sinn realistisch, dabei allerdings nicht zu blutrünstig. Daher lese ich in letzter Zeit verstärkt Regionalkrimis, die sind sehr oft auch humorvoll und mit Lokalkolorit ausgestattet sei es die Franz-Eberhofer-Reihe von Rita Falk oder Kluftinger von Volker Klüpfel und Michael Kobr. Sehr gerne lese ich aus diesem Untergenre: Bücher aus Regionen, die ich kenne, wie die Ann-Kathrin-Klaasen-Buchreihe von Klaus-Peter Wolf oder die Franca-Mazzari-Buchreihe von Gabriele Keiser.
Thriller müssen für mich vor allem spannend sein und da mag ich es überhaupt nicht, wenn ich bereits nach ein paar Seiten weiß, wer der Täter ist. Dann ist das Buch für mich witzlos und kommt weg.

“Der Medicus” von Noah Gordon hat mich schon im Teenager-Alter zu den historischen Romanen gebracht. Da ich auch geschichtlich interessiert bin, müssen die Bücher für mich auch sehr gut recherchiert sein. Ich mag es partout nicht, wenn da zuviel improvisiert wird und aus einem Roman, der das Label historischen Roman trägt, dann eine Liebesschnulze wird. Wo historisch drauf steht, muss dann auch Historie drin sein und nicht nur eine Geschichte, die auch in der heutigen Zeit spielen könnte, einen historischen Anstrich geben. Ne, so etwas mag ich nicht.
Besonders gerne mag ich Romane ab dem fünften Jahrhundert bis zu heutigen Zeit. Vor allem das Mittelalter in Europa bis zum Jahr 1900 hat es mir angetan. Da kann ich alles lesen sei es über die Rosenkriege, Napoleon oder die Kolonialisierung. Ich liebe es einfach in die damalige Zeit abzutauchen und freue mich immer nach dem beenden des Buches, dass ich nicht in der damaligen Zeit leben musste.
Bei historischen Romanen läuft bei mir ein innerer Kinofilm ab, der wesentlich stärker als in anderen Genres. Oft habe ich da das Gefühl noch stärker in die Geschichte einzutauchen und ich kann so mein ganzes Umfeld gut ausblenden.

Im Gegensatz zu dem Genre Krimi und Thriller habe ich bei den historischen Romanen keine Lieblingsautoren, da geht es mir mehr nach dem Thema. Auch ein wesentlicher Unterschied, denn Krimi und Thriller kaufe ich fast nur noch von Lieblingsautoren und probiere auch selten neuere aus. Bei den historischen Romanen ist dies ganz anders, da steht bei mir das Thema im Vordergrund: Karl der Große, Rosenkriege, 30jähriger Krieg, Reformation, Aufklärung und Revolution, Kolonialisierung, 1. und 2. Weltkrieg.

 

———

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

5 Antworten auf „[Montagsfrage] Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenres für euch aus?“

  1. Hallo!
    Meine Lieblingsgenre sind Historische Romane und Fantasy Romane und ich liebe Romane die beides erfüllen also Historische Fantasy Romane  und für Steampunk schlägt mein Leserherz höher u. schneller Ich liebe es in die Vergangenheit entführt zu werden u. über das Leben von früher zu lesen! Entweder hatte man alles im Überfluss und hatte dafür andere Einschränkungen, ich nenns mal den goldenen Käfig oder aber man musste Tag täglich u. jede Sekunde in seinem Leben ums überleben kämpfn!Ich mag auch Zeitreise Romane die einen in die Vergangenheit entführen sehr, denn ich bin gespannt was der Autor daraus macht u. stell mir vor wie es wäre wenn ich plötzlich im 17.Jahrhundert landen würde Und genauso sehr liebe ich es in die verschiedensten Fantasy-Welten entführt zu werden und all die tollen Bewohner u. Wesen dieser Welt kennen zu lernen, ich liebe es wenn meine Fantasie angeregt wird u. sich in meinem Kopf u. vor meinen Augen die schönsten Welten u. die tollsten Wesen einfach lebendig werden u. in den tollsten Farben u. Formen vor mir erstrahlen  hmm einfach wundervoll Und wenn sich diese beiden Genres in einem Buch vereinen find ich das einfach fantastisch!Und Steampunk find ich einfach so toll, weil es so viele coole technische Geräte gibt, die auch die Fantasie anregen und es einfach oft total geniale Ideen sind Und Krimis mag ich dann am liebsten wenn diese auch in d Vergangenheit spielen  also Historische Krimis Ich hab auch nen tollen Steampunk Buchtipp wo auch Vampire u. Werwölfe eine Reihe spielen u. zwar vonGAIL CARRIGER – Die Lady Alexa ReiheDiese Reihe kann ich echt empfehlen, ich liebe den Humor der Autorin, die tollen Ideen u. Gerätschaften und vor allem es geht zwar um Vampire u. Werwölfe, aber diese Romane sind ganz ganz anders als die andren u. das macht die gesamte Reihe so fantastisch u. einmalig 
    GGLG Mimi

  2. Um Regionalkrimis habe ich lange einen Bogen gemacht, weil ich da mal vor vielen Jahren welche gelesen hatte, die unheimlich langweilig waren… Aber ich entdecke das Genre gerade wieder für mich! Zum einen, weil ich letztes Jahr auf einer Lesung von Klaus-Peter Wolff war und das die beste Lesung aller Zeiten war, und zum anderen, weil mein Mann im Fernsehen gerne “Mord mit Aussicht” und “Die Rosenheim-Cops” guckt, und das ist richtig witzig – und das sind ja auch Regionalkrimis, nur halt als Fernsehserie.

    1. Hallo Mikka,
      zunächst war ich auch skeptisch. Mich hat allerdings Kluftinger infiziert und danach kamen immer mehr. Klaus-Peter Wolf schreibt auch genial. Empfehlen kann ich noch Andreas Föhr (Wallner/Tegernsee), Jörg Maurer (Jennerwein/Garmisch-Patenkirchen), Nicola Förg (Weinzirl/Oberbayern, Mangold/Garmisch), wenn es auch etwas humorvoller sein darf Rita Falk (Eberhofer/Niederkaltenkirchen). Ansonsten auch Gisa Pauly (Mamma Carlotta/Sylt), Martina Kempff (Katja Klein/Eifel), Gabriele Keiser (Franca Mazzari/Mittelrhein/Mosel) und Susanne Mischke (Bodo Völxen/Hannover).

      Das sind meine Lieblingskrimis aus dem Bereich der Regionalkrimis. Sicherlich habe ich noch ein paar vergessen. :-) Aber für den Beginn.

      “Rosenheim Cops” schaue ich auch gerne, “Mord mit Aussicht” ab und an und gerne auch noch “Kripo Holstein”.

      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.