Rezensionsexemplar von Droemer Knaur

Heute kam mein Rezensionsexemplar von Droemer Knaur an. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Klappentext:
“Die Dinge sind, wie sie sind.” Wenn uns zum Leben irgendwann nur noch diese Antwort einfällt – sind wir dann erwachsen? Lou ist dreizehn, hochbegabt und eine Einzelgängerin. Am liebsten beobachtet sie die anderen, macht eigenwillige Experimente und stellt gewagte Theorien auf, um die Welt zu verstehen. Bis sie eines Tages auf die achtzehnjährige No trifft, die mitten im Paris auf der Straße lebt. No mit ihren dreckigen Klamotten und ihrem müden Gesicht, No, deren Einsamkeit die Welt in Frage stellt. Und so stürzt sich Lou in ihr neues Projekt: Sie will No retten – und sich und der Welt beweisen, dass sich alles ändern lässt…

Es ist das erste Buch von Delphine de Vigan, das in Deutschland erschienen ist. Mittlerweile gibt es noch ein weiteres “Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin”.

Ich möchte mich nochmals bedanken bei

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.