100. Todestag von Mark Twain

Heute vor 100 Jahren verstarb der amerikanische Schriftsteller Mark Twain. Berühmt wurde er mit seinen Romanen über Tom Sawyer und Huckleberry Finn.
Geboren wurde er am 30. November 1835 in Florida, Missouri unter dem Namen Samuel Langhorne Clemens. Er wuchs als fünftes Kind in einer armen Familie auf. Als Mark Twain elf Jahre alt war, verstarb sein Vater und er begann in Hannibal, Mississippi, eine Ausbildung zum Schriftsetzer. Dorthin war die Familie sieben Jahre zuvor hingezogen.
Der Ort Hannibal und seine dort verbrachte Jugend bildeten den Hintergrund zur Geschichte um Huckleberry Finn.
Von 1852 reiste Mark Twain als Schriftsetzer durch Amerika und schrieb Reiseberichte für die Zeitung seines Bruders.
Ab 1863 schrieb das erste Mal unter dem Pseudonym Mark Twain und seine erste Geschichte wurde 1865 veröffentlicht. In den folgenden Jahren reiste er viel durch Amerika und auch nach Europa. In seinem Buch “Bummel durch Europa” berichtet er über seine zweite Europareise 1878. Er besuchte Deutschland, die Schweiz und Italien.
1870 heiratete er und zog ein Jahr später mit seiner Frau nach Hartfort, Conneticut. An diesem Ort schrieb er seine berühmten Romane  Tom Sawyer, Huckleberry Finn, Durch dick und dünn und Leben auf dem Mississippi.  1891 reiste er wiederum nach Europa, einige Zeit lebte er in Berlin und Wien.

Weitere Informationen zu Mark Twain:

Hier war es ungelogen
Vor hundert Jahren starb Mark Twain
Mark Twain ein Lotse für folgende Autorengenerationen
Mark Twain rang lebenslang mit zwei Seelen
Amerikas geistreicher Kritiker

Bei mir auf dem RuB liegt noch Tom Sawyer  und ich denke, dass ich es bald mal lesen werde.

Quelle: Wikipedia, Der Westen, Tagesschau, Die Zeit, Welt
Loading Likes...

2 Antworten auf „100. Todestag von Mark Twain“

  1. Ich habe mir anläßlich des Twain-Jahres “Bummel durch Deutschland” gekauft und “Twain zum Vergnügen”. Gelesen habe ich beide Büchlein noch nicht. Als Kind habe ich Tom Sawyer gelesen und seitdem nichts mehr von ihm. Wahrscheinlich habe ich ihn als Autor bislang unterschätzt.

    Seine Pseudonym-Wahl finde ich übrigens klasse .

    1. Hallo Natira,
      ich habe bisher noch nichts von ihm gelesen. Als Kind habe ich mir nur die Verfilmungen angesehen. Dementsprechend gespannt bin ich nun auf das Buch.

      Liebe Grüße
      wörterkatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.