Hanna Johansen – Ich bin hier bloß die Katze

Klappentext:
Wie Katzen die Welt sehen? In diesem Buch kann man es erfahren. Von Hauskatze Ilsebill persönlich. Da wäre zum Beispiel das Baby: Gut es nicht so neugierig wie der Hund, und den Briefträger hat es auch noch nicht gebissen. Aber sonst: grässlich! So ein Baby kann einer Katze ganz schön auf die Nerven gehen. Und wie Mama mit ihm redet: mit genau der schönen sanften Stimme, mit der sie sonst mit Ilsebill – nur mit Ilsebill! – spricht. Das ist nicht in Ordnung. Findet Ilsebill. Wie zu Babys, Hunden und Familie an sich, hat Ilsebill auch zu allen anderen Menschendingen ihre ganz entschiedene Meinung. Zu Weihnachten beispielsweise (grässlich!). Oder zu Urlaubsreisen (noch grässlicher!) Gegen die nächste will sie übrigens was unternehmen.

Erste Meinung:
Heute habe ich es endlich von meiner Buchhändlerin in die Hand gedrückt bekommen, nach dem ich es letzte Woche bestelllt hatte. Ilsebill, allein der Name :-D, hat eine ganz besondere Sicht auf die Menschen und diese Sichtweise wird köstlich beschrieben. Nicht nur der Schreibstil von Hanne Johansen, sondern auch die Zeichnungen von Hildegard Möller ist toll.

Erster Satz: “Wir haben einen Hund.”

Loading Likes...

2 Antworten auf „Hanna Johansen – Ich bin hier bloß die Katze“

    1. Ich habe es gestern Abend beendet und ich fand es einfach großartig. Ich musste dabei oft an meine Katze denken und musste sehr lachen. Einfach toll geschrieben.
      Liebe Grüße
      wörterkatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.