[Buchbesprechung] Tom Saller – Julius oder die Schönheit des Spiels

Moin Moin,

ein Buch über Tennis und dann als Anlehnung an Gottfried Freiherr von Cramm. Wer wie ich Tennis mag, und zugegeben ich kann kein Tennis spielen, der freut sich auf so ein Werk. Dank Netgalley und List bin ich in den Genuss gekommen Tom Saller “Julius und die Schönheit des Spiels” besprechen zu dürfen. Wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr, wenn ihr weiterliest.

„[Buchbesprechung] Tom Saller – Julius oder die Schönheit des Spiels“ weiterlesen

Loading Likes...

[Buchbesprechung] #femtember Douglas Stuart – Shuggie Bain

Moin Moin,

Douglas Stuart gewann mit seinem Debüt “Shuggie Bain” den Man Booker Prize 2020. Ein Buch, das durch seinen Inhalt heraussticht. Daher musste ich einfach die Möglichkeit bei Vorablesen beim Schopfe packen und mich für “Shuggie Bain” bewerben. Ich hatte Glück und ich bekam das Buch von vorablesen und den Hanser Literaturverlagen zur Verfügung gestellt. Wie sehr mich “Shuggie Bain” mitgenommen hat, erfahrt ihr, wenn ihr weiterliest.

„[Buchbesprechung] #femtember Douglas Stuart – Shuggie Bain“ weiterlesen

Loading Likes...

[Buchbesprechung] #femtember Daphne du Maurier – Rebecca

Hallo ihr Lieben,

schon lange habe ich keine Buchbesprechung mehr geschrieben, aber in meinem Vorhaben für den von Nico vom Buchwinkel initiierten #femtember musste es einfach sein. Am vergangenen Donnerstag habe ich euch Klassiker der Weltliteratur vorgestellt, die von Frauen geschrieben wurde.
Vorstellen möchte ich euch heute ein Buch, dass mich einerseits gefordert und auf der anderen Seite überrascht und mitgenommen hat.

„[Buchbesprechung] #femtember Daphne du Maurier – Rebecca“ weiterlesen

Loading Likes...

[Klönstunde] #Femtember – Literaturklassiker von Frauen

Hallo ihr Lieben,

es ist #femtember und wie ich bereits im Einleitungspost vom 1. September angekündigt habe, möchte ich euch drei Literaturklassiker von Frauen vorstellen. Alle drei Autorinnen haben etwas gemeinsam, sie veröffentlichten ihr Werk unter einem Pseudonym.  Zwei unter einem männlichen und eine unter “by a Lady”. Zu der damaligen Zeit ließen sich Werke von Männern besser verkaufen und Literatur war damals eindeutig noch männlich besetzt.
Das dann gerade ein Werk einer Autorin des viktorianischen Zeitalters einmal in den 2000er Jahren zum bedeutendsten Werk der brititschen Literatur gewählt werden würde, konnte damals keiner ahnen.

Nun aber zu den Büchern und den Autorinnen hinter dem Werk

„[Klönstunde] #Femtember – Literaturklassiker von Frauen“ weiterlesen

Loading Likes...

[Buchbesprechung] #femtember Elizabeth H. Winthrop – Mercy Seat

Hallo ihr Lieben,

schon lange habe ich keine Buchbesprechung mehr geschrieben, aber in meinem Vorhaben für den von Nico vom Buchwinkel initiierten #femtember musste es einfach sein. Am vergangenen Donnerstag habe ich euch deutschsprachige Kriminalliteratur vorgestellt und eigentlich war auch ein deutscher Krimi geplant gewesen.
Aber dann hat mich ein Buch in der letzten Zeit, selbst nach mehr als einer Woche nach der Beendigung, nicht mehr losgelassen. Von diesem Buch und von meinen Eindrücken beim Lesen möchte ich euch nun erzählen.

„[Buchbesprechung] #femtember Elizabeth H. Winthrop – Mercy Seat“ weiterlesen

Loading Likes...

[Klönstunde] #Femtember – Kriminalliteratur von Autorinnen

Hallo ihr Lieben,

es ist #femtember und wie ich bereits im Einleitungspost vom Dienstag angekündigt habe, möchte ich euch heute sehr gute Bücher von deutschsprachigen Krimiautorinnen vorstellen. Dazu nehme ich mal schlichtweg meine drei Lieblingsautorinnen der deutschsprachigen Kriminalliteratur.

Nun aber zu den Büchern und den Autorinnen hinter dem Werk

„[Klönstunde] #Femtember – Kriminalliteratur von Autorinnen“ weiterlesen

Loading Likes...