7 days – 7 books – das Osterspecial und ich bin dabei

Banner_7d7b_14-21.04Mandy von Crazy for books und MelanieBooks for all Eternity laden wieder ein zur ihrer Aktion “7 days – 7 books”. Begonnen wird am 14. Mai und es geht bis Ostermontag, den 21. April 2014. Ganze acht Tage stehen uns zur Verfügung zum Schmökern, bloggen, kommentieren und neue Bücher zu entdecken. Ich freue mich darüber und habe mich wieder angemeldet.
Dieses Mal gibt es sogar zwei Varianten und an der zweiten konnte ich nicht vorbei gehen.

Bei dieser ersten Variante könnt ihr frei entscheiden welches Ziel ihr euch für diese Woche setzen möchtet! Ihr wollt eine bestimmte Anzahl an Büchern lesen? Lieber die Seiten zählen? Täglich eine gewisse Zeit lesen? Angefangene Bücher beenden? Alles ist möglich. Auch bei der Leseauswahl sind euch keine Grenzen gesetzt – Hörbücher, Kurzgeschichten, Mangas. Was ihr möchtet, bekommt ihr.
Wer sich für die zweite Variante entscheidet, hat dann am Ende der Aktion die Chance auf einen Gewinn. Aber dafür müsst ihr auch ein bisschen was tun ;) Die Aktion läuft acht Tage lang und um in den Lostopf zu kommen, müsst ihr in dieser Zeit mindestens vier Bücher lesen und regelmäßig Updates schreiben. Dabei ist EIN Hörbuch erlaubt, NICHT gezählt werden Mangas und Kurzgeschichten. Und seien wir doch ehrlich – vier Bücher in acht Tagen ist doch nicht so die Herausforderung ;) Was ihr gewinnen könnt, werden wir erst im Laufe der Aktion verraten, nur so viel sei gesagt: es wird niemanden geben, der mit dem Gewinn nichts anzufangen weiß! Allerdings müsst ihr euch JETZT entscheiden welche Variante ihr macht, denn nur wer sich bis Sonntag, also den 13. April, für die 2. Variante entscheidet und sich dieses Ziel schon vorher setzt, kann gewinnen.

 
Vier Bücher in acht Tagen sollte machbar sein und wenn nicht ist es auch nicht schlimm. Hauptsache ich hatte Spaß an der Aktion. Meine Leseliste wird am Sonntag online gehen und sie wird dieses Mal kriminell. :-D
Für jeden Tag der Aktion werde ich einen Extra-Post erstellen, denn dann ist es für mich übersichtlicher.
Wer Interesse hat an der Aktion teilzunehmen, der klickt bitte aufs Banner, denn dann kommt ihr zu den Initiatoren der Aktion und meldet euch dort an.

Loading Likes...

Ankündigung – 7 days – 7 books

Banner mini neuMandy und Melli machen weiter mit ihrer Aktion 7 days – 7 books und ich freue mich schon sehr darauf. Im letzten Jahr habe ich zwei Mal mitgemacht und beide Male fand ich genial. Das Lesen und auch der Austausch mit anderen lieben Bloggern.

Zunächst gibt es wie das Banner oben zeigt eine Mini-Version der Aktion und zwar in der Woche nach der Leipziger Buchmesse. Da ich leider auch in diesem Jahr nicht die Messe besuchen kann, freue ich mich umso mehr auf die 7 days – 7 books.

Banner_7d7b_14-21.04

Wer nach der Mini-Version noch Lust auf mehr 7 days – 7 books hat, der möchte sich doch die Woche vom 14. bis 21. April ins Auge fassen, denn da gibt es die lange Version. Wieder acht Tage schmökern, bloggen und Austausch. Bei beiden werde ich mit dabei sein und ich werde wieder rechtzeitig – so denke ich es mir mal – eine Leseliste erstellen. Oder doch spontan lesen? Mal sehen.

Genaueres zur Aktion findet ihr bei Books for all Eternity.

Loading Likes...

7 days – 7 books – Fazit zu back to the roots

7D7B Logo Oktober 2013 VIDie sieben Tage sind leider schon wieder vorbei.  Wie auch bei meiner ersten Teilnahme  von  “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie  hat es mir auch dieses mal viel Spaß gemacht und wenn die beiden noch einmal eine Aktion starten, bin ich gerne wieder mit dabei.
Mein Leseziel von 1.225 Seiten habe ich eindeutig nicht geschafft. Die Zahl hatte ich auch nicht unterschätzt, denn wenn ich Zeit habe lese ich auch so viel in einer Woche. Aber ich habe etwas anderes unterschätzt, mein Hang historische Begebenheiten nachzuschlagen und Hintergrundwissen anzueignen. Dies war auch letztlich der Grund dafür, dass ich das Leseziel nicht erreicht habe und runtersetzen wollte ich es auch nicht mehr, denn dafür bin ich zu stur. :-D
“Sarum” wird mich auch die nächsten Tage noch begleiten und ich freue mich auch auf die letzten 130 Seiten von dem sehr gut recherchierten historischen Roman.
Und hier ist noch einmal das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

Gelesen habe ich insgesamt 578 Seiten und damit bin ich letztendlich zufrieden.

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag: 132 – 194 = 62 (1.103 bis zum Leseziel)
Mittwoch: 194 – 366 = 172 (973 bis zum Leseziel)
Donnerstag: 366 – 430 = 64 (909 bis zum Leseziel)
Freitag: 430 – 522 = 92 (817 bis zum Leseziel)
Samstag: 522 – 627 = 105 (712 bis zum Leseziel)
Sonntag: 627 – 650 = 23 (689 bis zum Leseziel)

Auf die Wunschliste gewandert:

Deon Meyer – Sieben Tage (gesehen bei Winterkatze)
Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)
David Levithan – Das Wörterbuch der Liebenden (gesehen bei Chocolat Ponys Bücherwelt)
Sarah Jio – Irgendwo für immer (gesehen bei Büchersüchtig)

Loading Likes...

7 days – 7 books – Finale oder auch Tag 7

7D7B Logo Oktober 2013 VIDer siebte und damit auch der letzte Tag von  “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie hat begonnen und ich bedauere, dass es bereits der letzte Tag ist. Jetzt muss ich zunächst erst einmal nachtragen…

13.47 Uhr 105 Seiten

habe ich gestern gelesen und mehr auch nicht, denn gestern Abend bin ich müde ins Bett gefallen.

Und wie immer mit dem Tagespost das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

Heute morgen habe ich erst einmal schön gefrühstückt und dann Formel 1 geschaut. Gelesen habe ich bisher noch nichts, da ich so viel heute im Internet zum Buch recherchiert habe.

Melanie hat auch wieder eine Frage für uns:

7D7B Frage Sonntag

Lesemüde bin ich noch lange nicht, dafür fasziniert mich “Sarum” viel zu sehr. Den Rest des Tages werde ich daher auch wieder mit dem Buch verbringen und dazu Tee und leckere Kekse verspeisen. Melden tue ich mich nachher wieder mit einem aktuellen Stand.

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag: 132 – 194 = 62 (1.103 bis zum Leseziel)
Mittwoch: 194 – 366 = 172 (973 bis zum Leseziel)
Donnerstag: 366 – 430 = 64 (909 bis zum Leseziel)
Freitag: 430 – 522 = 92 (817 bis zum Leseziel)
Samstag: 522 – 627 = 105 (712 bis zum Leseziel)
Sonntag: 627 –

Auf die Wunschliste gewandert:

Deon Meyer – Sieben Tage (gesehen bei Winterkatze)
Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)
David Levithan – Das Wörterbuch der Liebenden (gesehen bei Chocolat Ponys Bücherwelt)
Sarah Jio – Irgendwo für immer (gesehen bei Büchersüchtig)

Loading Likes...

7 days – 7 books – der vorletzte Tag oder auch Tag 6

7D7B Logo Oktober 2013 VIDer sechste Tag  und damit der vorletzte Tag der Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie hat begonnen und ich bedauere, dass es schon bald zu Ende ist. Jetzt muss ich zunächst erst einmal nachtragen…

00.00 Uhr Ganze…

92 Seiten habe ich gestern gelesen. Aber immerhin mehr als am Tag zuvor.

Und wie immer mit dem Tagespost das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

14.51 Uhr Und es wurde….

heute Nacht noch 59 Seiten gelesen und die Familien brechen auseinander. Sie entzweien sich und Grund genug ist oft die Fehde zwischen der Kirche und dem jeweiligen König bzw. Königin. Nach Heinrich VIII, der sich von der katholischen Kirche losgesagt hat, kamen seine Kinder eines nach dem anderen auf den Thron. Am schlimmsten war Bloody Mary, die einen Teil ihrer Bevölkerung auf den Scheiterhaufen verbrennen ließ, wenn sie dem anderen Glauben angehörten. Die jungfräuliche Königin Elisabeth I brachte ihrem Land wieder den Frieden. Ehe dann Jakob I von Schottland und England, der Sohn von Maria Stuart, wieder Unfrieden zwischen Parlament und Kaufmannsleuten auf der einen Seite und sich selbst und den katholischen Klerikern auf der anderen Seite. Davon betroffen ist in dem Kapitel, das ich zur Zeit lese betrifft es die Familie Shockley und deren Nachfahren. Die Situation ist dort verhärtet zwischen den drei Brüdern und ihrer Schwester. Und ich bin schon gespannt wie es weiter geht.

Melanie hat auch wieder eine Frage für uns:

7D7B Frage Samstag

Bisher habe ich drei Bücher auf anderen Blogs gefunden und die habe ich auch unten im Beitrag mit dem jeweiligen Blog aufgeführt. Ich bin schon gespannt, ob an den beiden letzten Tag noch Bücher hinzukommen.

21.17 Nach der Unruhe…

kommt die Ruhe und ich bin wieder einige Jahrhundert weiter gesprungen. Nun bin ich im 18. Jahrhundert, genauer gesagt im Zeitraum von 1720-1725 und der alte Shockley hat sein Geld falsch investiert. Auch bei den Königen hat sich einiges verändert, nun herrschen die Hannoveraner in England und der gegenwärtige König versucht überhaupt nicht für sein Königreich und lebt weiterhin in Hannover. Das kann ja noch etwas werden…

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag: 132 – 194 = 62 (1.103 bis zum Leseziel)
Mittwoch: 194 – 366 = 172 (973 bis zum Leseziel)
Donnerstag: 366 – 430 = 64 (909 bis zum Leseziel)
Freitag: 430 – 522 = 92 (817 bis zum Leseziel)
Samstag: 522 – 627 = 105 (712 bis zum Leseziel) aktueller Stand 21.21 Uhr
Sonntag:

Auf die Wunschliste gewandert:

Deon Meyer – Sieben Tage (gesehen bei Winterkatze)
Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)
David Levithan – Das Wörterbuch der Liebenden (gesehen bei Chocolat Ponys Bücherwelt)
Sarah Jio – Irgendwo für immer (gesehen bei Büchersüchtig)

Loading Likes...

7 days – 7 books – mehr als die Hälfte um oder auch Tag 5

7D7B Logo Oktober 2013 VIDer fünfte Tag der  Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie hat begonnen und ich frage mich wo die Zeit hin ist. Jetzt muss ich zunächst erst einmal nachtragen…

00.00 Uhr Vom Lesen…

konnte gestern nicht die Rede sein. Ganze

Und wie immer mit dem Tagespost das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

14.00 Uhr 69 Seiten sind …

in der Nacht hinzu gekommen. Geschehen ist auf den Seiten auch viel. In Sarum und ganz England wütete die Pest und auch lieb gewonnene Charaktere mussten ihr Leben lassen. Auch hat sich das Blatt für die Familie um die Nachkommen von Walter atte Brigge gewendet. Sie sind nun durch Bauerschläue und guten Investitionen zum Reichtum gekommen. Grund dafür war aber auch das schlechte Wirtschaften der Godefrois, die ihrn Reichtum verlebt haben.
Ansonsten mache ich mich jetzt auf zu den Häusern York und Lancaster und beobachtet mal die aufkommenden Rosenkriege. Bin schon gespannt, was sie für Sarum bedeuten werden.

Melanie hat auch wieder eine Frage für uns:

7D7B Frage Freitag

Einen richtigen Lieblingscharakter habe ich nicht in dieser Woche, dafür wechseln die handelnden Charakter bei mir  zu oft. Aber eine Lieblingsfamilie habe ich schon und zwar die des Steinmetz Mason.

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag: 132 – 194 = 62 (1.103 bis zum Leseziel)
Mittwoch: 194 – 366 = 172 (973 bis zum Leseziel)
Donnerstag: 366 – 430 = 64 (909 bis zum Leseziel)
Freitag: 430 – 499 = 69 (840 bis zum Leseziel) aktueller Stand 14.12 Uhr
Samstag:
Sonntag:

Auf die Wunschliste gewandert:

Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)
David Levithan – Das Wörterbuch der Liebenden (gesehen bei Chocolat Ponys Bücherwelt)
Sarah Jio – Irgendwo für immer (gesehen bei Büchersüchtig)

Loading Likes...

7 days – 7 books – Das neue Sarum und die Kathedrale oder auch Tag 4

7D7B Logo Oktober 2013 VIDer vierte Tag der  Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie hat begonnen. Jetzt muss ich zunächst erst einmal nachtragen…

00.00 Uhr Fast das Tagesziel…

habe ich gestern erreicht. Auf 172 Seiten bin ich bis gestern Nacht um Mitternacht gekommen. Und nun ab ins Bett und weiter schmökern.

Und wie immer mit dem Tagespost das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

08.15 Uhr 44 Seiten sind …

es in der Nacht noch geworden. Heute morgen wird erst einmal nichts mehr hinzu kommen, da ich unterwegs sein werde. Aber ab heute Nachmittag wird wieder gelesen.

15.38 Uhr Wieder da….

und gleich geht es weiter mit “Sarum”. Der Bau der Kathedrale von Sarum oder auch Salisbury ist abgeschlossen. Ein wahres Bauwerk mit tollen Fresken und Statuen hat Osmund, der junge Steinmetz, mit erschaffen. Aber irgendwie steht er sich immer selbst im Weg. Aber auch die anderen Protagonisten wie der junge Peter Shockley und Jocelyn de Godefroi haben so ihre Probleme. Teilweise hausgemacht, teilweise durch alte Fehden entstanden. Jedenfalls wurde es mir auf den etwas mehr als vierzig Seiten nicht langweilig. Auch habe ich etwas über den eigenwilligen König Edward und seine Vorgänger erfahren, sowie der Entstehung der Magna Charta.
Außerdem hat Melanie wieder eine Frage für uns:

7D7B Frage Donnerstag

Da werde ich jetzt mal nach den schönen Zitaten Ausschau halten, aber bei diesem faktenreichen historischen Roman wird dies etwas schwierig.

Jetzt mache ich erst einmal wieder die Blogrunde und dann wird weiter gelesen. Später am Tag gibt es nochmals ein Update.

20.28 Nun musste …

ich doch mal lachen. Kommt bei dem Buch selten vor, aber John Wilson, der Nachfahre von William atte Brigge, hat ihn verursacht. Er hat mal wieder versucht Shockley und Godefroi zu verunglimpfen und ist zum König gegangen. Dieser hat ihn aber durchschaut und so musste Wilson dran glauben. Tja, wenn man nicht lesen kann, sollte man nicht versuchen den König zu übertölpeln. :-D

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag: 132 – 194 = 62 (1.103 bis zum Leseziel)
Mittwoch: 194 – 366 = 172 (973 bis zum Leseziel)
Donnerstag: 366 – 410 = 44 (929 bis zum Leseziel) aktueller Stand 15.35 Uhr
Freitag:
Samstag:
Sonntag:

Auf die Wunschliste gewandert:

Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)
David Levithan – Das Wörterbuch der Liebenden (gesehen bei Chocolat Ponys Bücherwelt)

Loading Likes...

7 days – 7 books – Das alte und das neue Sarum oder auch Tag 3

7D7B Logo Oktober 2013 VIDer dritte Tag der  Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie hat begonnen. Jetzt muss ich zunächst erst einmal nachtragen…

00.00 Uhr Etwas mehr als …

gestern habe ich gelesen. Ganze zwei Seiten mehr. So komme ich nie an mein Ziel, aber morgen habe ich mehr Zeit und dann wird ausgiebig geschmökert.  Jetzt geht es ins Bett und es wird weiter gelesen.

Und hier noch einmal das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

08.45 Uhr 56 Seiten sind …

es in der Nacht noch geworden. Heute morgen nach dem Frühstück geht es dann direkt weiter mit dem Buch. Das Kapitel über Britannien unter den Römern war sehr lang, aber auch sehr gut beschrieben. Letztendlich sind sowohl Porteus als auch Tosutigus glücklich geworden. Im anschließenden Kapitel Zwielicht sind wir im 5. Jahrhundert n. Chr. gelandet und wir begegnen den Nachfahren von Porteus und ihrem Kampf gegen die Sachsen. Kämpfe werden auch in den folgenden Jahrhunderten Sarum beschäftigen. Der alte Porteus wirtschaftet sein Gut zu Grunde und ist auch ziemlich tyrannisch, aber sein Sohn Petrus steht ihm an Egoismus in nichts nach. Aber auch dies geht vorüber.

13.46 Uhr Ein großer Sprung…

gibt es nun bei “Sarum” und wir sind im 9. Jahrhundert. Es ist die Grafschaft Wessex entstanden und auch die Wikinger haben ihren Platz in England gefunden. Den Norden haben sie erobert. Nun versuchen sie sich Wessex unter den Nagel zu reißen. Es kommt zum Kampf zwischen den Männern um Alfwald und König Alfred auf der einen Seite und den Wikingern. Hier wird einiges deutlich zum Zusammenhalt, aber auch wie brüchig Bünde sind. Wiederum toll geschrieben.
Mittlerweile bin ich noch ein paar Jahrhunderte weitergesprungen und befinde mich im 12. Jahrhundert. Bischöfe haben die Kastelle unter sich und auch der junge König Stephan ist nicht gerade stark. Es droht einiges an Konfliktpotential.
Wenn man sich nun die Ahnentafel betrachtet sieht man, dass nun alle Familienstränge eingeführt sind. Jetzt wird es dann mit den Personen und den Verknüpfungen etwas mehr und ich bin gespannt wie ich dies auseinanderhalten werde.
Außerdem hat Melanie wieder eine Frage für uns:

7D7B Frage Mittwoch

Im Moment begleite ich Richard de Godefrei, ein Nachfahre von Alfwald, durch das 12. Jahrhundert. Aber es gibt noch weitere Protagonisten Nicholas Mason, der von Nooma – den alten Steinmetz der Henge – abstammt. Und noch ein weiterer ist im Bunde William atte Brygge, ein übler Zeitgenosse.

Jetzt mache ich erst einmal wieder die Blogrunde und dann wird weiter gelesen. Später am Tag gibt es nochmals ein Update.

20.27 Uhr Das neue Sarum…

spielt nun im 13. Jahrhundert und die Nachfahren von Porteus, Willam atte Brygge, Shockley und Godefroi sind auch mit dabei. Der Bischof von Salisbury plant eine Kathedrale und die Bewohner von Wilton, der nächst größeren Stadt, und da vor allem William atte Brygge sehen dies nicht so gern. Der Grund liegt darin, dass in Salisbury die Markthändler keine Lizenz besitzen müssen, sondern so verkaufen können und dies an allen Tagen der Woche. Dies passt ihn ja nun nicht, da seine eigenen Geschäfte darunter leiden und dann ist da auch der Aulnager, einer aus der Familie Porteus. Der Aulnager ist ein Inspektor für Wollstoffe und diese kontrolliert sehr korrekt. William atte Brygge ist wie sein Vorfahre ein Querulant und Betrüger, und fliegt schließlich in Salisbury mit seinen Geschäften auf.
Ich ertappe mich immer mehr, wie ich Begriffe und Personen im Netz nachschlage und ich bin beeindruckt von der Faktendichte und dem erzählerischen Vermögen von Rutherfurd britische Geschichte, die vor allem  das heutige Salisbury betrifft, so verständlich macht.
Jetzt lese ich erst einmal weiter und vielleicht gibt es später noch eine Aktualisierung.

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag: 132 – 194 = 62 (1.103 bis zum Leseziel)
Mittwoch: 194 – 336 = 142 (1.003 bis zum Leseziel) aktueller Stand 20.35 Uhr
Donnerstag:
Freitag:
Samstag:
Sonntag:

Auf die Wunschliste gewandert:

Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)
David Levithan – Das Wörterbuch der Liebenden (gesehen bei Chocolat Ponys Bücherwelt)

Loading Likes...

7 days – 7 books – Sarum oder auch Tag 2

7D7B Logo Oktober 2013 VIDer zweite Tag der  Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie hat begonnen. Jetzt muss ich zunächst erst einmal nachtragen…

00.00 Uhr Nicht gerade…

viel habe ich am ersten Tag der “7 days – 7 books” gelesen – gerade mal 60 Seiten sind es geworden. Das wird am heutigen Tag hoffentlich besser werden. Ich gehe nun ins Bett und schmökere noch etwas in “Sarum”.

Und hier noch einmal das Buch:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

08.45 Uhr 30 Seiten sind …

es noch geworden heute Nacht und ich bin etwas weiter im Römer-Kapitel fortgeschritten. Die Art wie Rutherfurd, die Begebenheiten in Britannien um 40 n. Chr. beschreibt gefällt mir sehr.

13.57 Uhr Jetzt erst einmal

auf zur Blog- und Kommentierrunde. Danach geht es weiter mit “Sarum”, das mir immer noch sehr gut gefällt. Er führt immer wieder neue Protagonisten ein , aber da sie bisher immer nur im jeweiligen Kapitel aktiv am Geschehen teilgenommen haben, konnte man sie nicht durcheinander bringen.

14.11 Uhr Die Frage des Tages…

7d7b-frage-dienstag

Die Frage kann ich ganz einfach beantworten, so viel Zeit wie mir in dieser Woche bei all meinen Vorhaben, die ich noch zu erledigen habe, bleibt. Mal wird es mehr sein, mal weniger.

20.23 Uhr Lateinische und keltische Namen oder Porteus und Tosutigus

8 weitere Seiten konnte ich noch lesen bisher, denn es gab noch so einiges zu tun. Die Namen in “Sarum” sind schon etwas gewöhungsbedürftig besonders die alten keltischen Namen sind es die es mir angetan haben: Hwell, Tosutigus, Krona, Tark. Gut zu lesen sind sie alle mal. Auch die Namen der römischen Legionäre sind ja teilweise bekannt wie Tiberius Claudius, Vespasian, Nero – die gab es ja auch wirklich, aber dazu hat Edward Rutherfurd auch noch ein paar hinzu erfundenen wie den oben benannten Porteus. Ihn hat er die Rolle des Gewissens zugedacht und er wurde für seinen Mut und Überzeugung nach Sorvidunum verbannt. Dort begegnet er dann auch Tosutigus, der die Römer austricksen wollte und dabei selber übers Ohr gehauen wurde – jedenfalls nach seiner Ansicht. Aber nun sind die Jahre ins Land gegangen und er ist reich geworden, weil die Römer ihn die Steuer erlassen hat. Nun begegnet er Porteus und ich bin schon gespannt wie die zwei sich begegnen werden.

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag: 72 – 132 = 60  (1.165 bis zum Leseziel)
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Samstag:
Sonntag:

Auf die Wunschliste gewandert:

Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (gesehen bei Sweesomastic)

Loading Likes...

7 days – 7 books – das Lesevorhaben oder auch Tag 1

7D7B Logo Oktober 2013 VINun ist es soweit die Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” von Mandy und Melanie beginnt und es geht direkt los mit der ersten Fragen zum Leseziel.

Ich habe eine ganze Weile überlegt, welches Ziel ich mir setzen soll: 7 Bücher lesen oder doch eine bestimmte Seitenzahl? Beides hat etwas für sich.  Allerdings würde ersteres bedeuten, dass ich meine begonnen Bücher hinten anstellen müsste und dies will ich im Moment einfach nicht. Daher bliebe noch die Seitenzahl. Oder doch etwas anderes?
Ne, ich bleibe mal schön bei der Seitenzahl, denn ich springe so oft zwischen den Bücher hin und her und meine Leselaune wechselt auch ständig, daher gibt es kein Genre lesen bei den 7 days – 7 books Aktion.

Aber nun genug geplaudert über meine Ideen und hin zum Leseziel:

1.225 Seiten

Und nun möchte ich Euch noch direkt das erste Buch vorstellen:

sarum_edwardrutherfurdKlappentext von der Amazonseite:

7500 v. Christus: Der Jäger Hwll macht sich mit seiner Frau Akun und ihren Kindern auf den Weg Richtung Süden. Zusammen mit einer anderen Familie gründen sie eine Siedlung – damals Sarum, heute Salisbury genannt. Rutherfurd inszeniert anhand von fünf spannenden Familienschicksalen markante Ereignisse in der Geschichte einer geschichtsträchtigen und sagenumwobenen Gegend: den Bau von Stonehenge, die Eroberung Britanniens durch die Römer und vor allem die Errichtung der berühmten Kathedrale.

Beginnen werde ich nun auf Seite 72 von Sarum. Und begebe mich gleich nach Stonehenge. Bisher ist es sehr informativ und gut geschrieben.

Im Laufe des Tages werde ich diesen Post immer wieder aktualisieren.

15.56 Uhr Von Stonehenge zu den Römern…

Mein Gott ist das ein tolles Buch. Gerade habe ich das Kapitel über Stonehenge beendet und es ist wirklich erstaunlich wie viel Informationen Rutherfurd auf gerade mal 56 Seiten unterbringt. Neben den vielen Infos über Hohepriester, Sarum und dem Bau von Stonehenge kommt auch die Handlung nicht zu kurz. So erfahre ich, wie mit Untreue umgegangen wird (und es ist ziemlich hart), aber auch wie Familienbande zu der Zeit gestrickt sind. Ach und nun geht es zu den Römern, besser gesagt zu Kaiser Claudius, der sich dran macht Britannien zu erobern.

21.05 Uhr Nun wird wieder gelesen…

Nach einer Blog- und Kommentierrunde bei den anderen Blogs von 7 days – 7 books und dem Anschauen von “Erlebenis Erde: Kalahari” in der ARD geht es nun weiter mit “Sarum” von Edward Rutherfurd. Auf zu Claudius.

Leseziel: 1.225 Seiten

Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Samstag:
Sonntag:

Loading Likes...

7 days – 7 books – ich bin mit dabei

7D7B Logo Oktober 2013 VIMandy und Melanie haben bereits vor zwei Wochen die Aktion “7 days – 7 books – back to the roots” angekündigt, da ich mir dieses Mal nicht sicher war, ob ich zum einen mitmachen will und zum anderen, was dahinter steckt, habe ich bis heute überlegt. Und ja ich bin mit dabei, denn die Regeln sind – es gibt dieses Mal keine.

Back to the roots heißt für uns lesen ohne Regeln, ohne Stress, einfach um des Lesens willen. Um ein bisschen Struktur rein zu bringen werden wir euch jeden Tag eine neue Frage stellen um so auch den Austausch unter den Teilnehmern anzuregen und wir fänden es schön, wenn ihr diese beantwortet. So wird sich die Montagsfrage z.B. um euer persönliches Leseziel für die nächste Woche drehen und ihr habt die Chance, dann am Montag euer Ziel selbst aufzustellen. Schafft jemand die sieben Bücher ist das genial, aber jede gelesene Seite ist toll und wir hoffen, dass dann zum Schluss jeder von euch sagen kann: “Ich habe mein Leseziel erreicht!”

Nun geht es noch um mein Leseziel für die Woche und da muss ich erst einmal überlegen, mehr dazu in dem morgigen Post.

Ich habe mir wieder vorgenommen jeden Tag – Tagesposts zu schreiben und euch dort meine Bücher vorzustellen und natürlich die jeweilige Tagesfrage zu beantworten.

 

Loading Likes...

7 days – 7 books – Fazit

8 Tage lang gab es die Aktion  “7 days – 7 books” von Mandy von Crazy for books und Melanie von Books of all Eternity. Jeden Tag habe ich einen Blogpost zur Aktion geschrieben und vorweg es hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Easterspecial

Gestern Abend bin ich noch mein Buch beendet:

todeinesengländers

Klappentext von der Verlagsseite:

Florenz, kurz vor Weihnachten: Wachtmeister Guarnaccia brennt darauf, nach Sizilien zu seiner Familie zu kommen, doch da geschieht ein Mord. Betrug und gestohlene Kunstschätze kommen ans Licht, aber sie sind nur der Hintergrund zu einer privaten Tragödie. Zuletzt kommt der Wachtmeister (wenn auch eher unwillig) dem Mörder auf die Spur – und an Heiligabend gerade noch den letzten Zug nach Syrakus erwischt.

Bisher habe ich 37 Seiten gelesen und er plätschert so vor sich hin. Mal sehen, ob es besser wird.

Fazit:

“Tod eines Engländers” war nicht überragend, aber dennoch ein halbwegs gelungener Krimi-Auftakt. Schnell durchgeführte Ermittlungen, ein neunmalkluger Polizeischüler, zwei englische Kriminalbeamte, ein grippekranker Guarnaccia, ein Hauptmann und die Bewohner eines Hauses in Florenz sind die Akteuere der Krimi-Handlung. Dabei wird mehr an die bevorstehenden Weihnachtsferien gedacht, als die Ermittlungen seriös durchzuführen. Daher war ziemlich überrascht wie Magdalen Nabb zum Schluss auf den Täter kam, für mich sah es fast zu aus, als ob sie sich nicht entscheiden konnte und die Herleitung fand ich zu konstruiert. Aber na ja, was solls.

Aber nun zu meinen Eindruck von der 7 days – 7 books Aktion.  Ich habe mir da so einige Fragen gestellt, die ich hier nun beantworten will:

Hat es mir Spaß gemacht? Ja, eindeutig.

Haben dich die zu machenden Updates geschafft? Nein, überhaupt nicht. Fand ich sogar richtig gut. War ja schließlich freiwillig.

Würdest Du noch mal mitmachen? Immer und immer wieder. Denn ich habe so viele tolle Blogger kennengelernt über die Updates. Vielen neue Bücher gefunden und oh ja, die Wunschliste ist richtig gut gefüllt worden in den letzten 8 Tagen.

Wie viele Bücher hast Du gelesen?  In den 8 Tagen sind es sechs Stück geworden. Vier haben meinen Lesenerv getroffen, eins war durchschnittlich und eins ging nun überhaupt nicht. Insgesamt waren dies an acht Tagen: 1.380 Seiten.

Mein Dank geht an Mandy und Melanie für die tolle Aktion!

Statistik zu 7 days  7 books

Gelesen:

  1. Graham Greene – Der dritte Mann (122 Seiten)
  2. Ralph Gerstenberg – Ganzheitlich sterben (219 Seiten)
  3. Janet Evanovich – Ich bremse auch für Männer (320 Seiten)
  4. Emmy Abrahamson – Widerspruch zwecklos oder wie man eine polnische Mutter überlebt (215 Seiten)
  5. Martha Grimes – Inspektor Jury spielt Domino (284 Seiten)
  6. Magdalen Nabb – Tod eines Engländers (220 Seiten)

Hier die weiteren Post zur Aktion auf meinem Blog:
7 days – 7 books
7 days – 7 books – Die Leseliste
7 days – 7 books – Montag
7 days – 7 books – Dienstag
7 days – 7 books – Mittwoch
7 days – 7 books – Donnerstag
7 days – 7 books – Freitag
7 days – 7 books – Samstag
7 days – 7 books – Sonntag
7 days – 7 books – Zusatztag

Und hier die Teilnehmer-Liste auf Books of all Eternity bzw. bei Crazy for books.

Loading Likes...