[Villa Kunterbunt] Südkorea im Mittelpunkt der Welt

Hallo ihr Lieben,

Am Freitag ist es so weit die 23. Olympischen Winterspiele in Südkorea beginnen. Grund genug für mich nicht auf die sportliche Seite der Spiele zu schauen, davon werden wir in den nächsten zwei Wochen noch genug mit bekommen, sondern euch das Land mal literarisch näher zu bringen.

Zumeist macht Südkorea ja nur Schlagzeilen mit seinem Konflikt mit Nordkorea, die Winterspiele sollen da nun Abhilfe schaffen. Aber Südkorea hat noch mehr zu bieten und zwar in der Literatur. Acht Bücher möchte ich euch mal näher bringen und kurz vorstellen. Einige davon stehen nun nach der Recherche auf meiner Wunschliste.

“[Villa Kunterbunt] Südkorea im Mittelpunkt der Welt” weiterlesen

Loading Likes...

[Villa Kunterbunt] Neu im Februar – Neuerscheinungen eine Auswahl

Hallo ihr Lieben,

zu jedem Monatsanfang, in der Regel in der ersten Woche des Monats, werde ich ausgewählte Neuerscheinungen vorstellen, die mir ins Auge gesprungen sind. Es ist immer eine kleine Auswahl zwischen 3 und 10 Büchern, die ich euch kurz vorstellen möchte. Vielleicht ist das eine oder andere für euch dabei. Ich verspreche dabei keine Wertigkeit oder das ich nach jedermanns Geschmack entscheide, sondern ausschließlich nach meinen Lesegeschmack und was mich persönlich interessieren würde. Dann mal los und genug des Vorgeplänkels:

“[Villa Kunterbunt] Neu im Februar – Neuerscheinungen eine Auswahl” weiterlesen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher etc.?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellte wieder die Montagsfrage, die ich heute auch mal wieder beantworte und will folgendes von uns wissen:

Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher etc.?

Das geschriebene Wort ziehe ich vielem anderen vor. Am liebsten habe ich noch Papierbücher in der Hand, aber ich liebe zunehmend auch meinen E-Reader Voyage. Es gibt doch nichts schöneres als wenn man Abends noch ein paar Minuten im Bett lesen will und dann das integrierte Licht hat. Einfach nur schön und gemütlich.
Aber auch Hörbücher genieße ich immer mehr. Vor allen wenn ich im Fitnessstudio bin, dann ist dies eine willkommene Abwechslung zu dem Geplapper meiner Mitsportler. Ansonsten fällt es mir oft schwer, Hörbücher zu genießen, da ich sehr schnell dabei einschlafe. Dementsprechend dauert es immer lange bis ich ein Hörbuch beendet habe, aber ich liebe es vorgelesen zu bekommen.
Hingegen kann ich mit Mangas, Graphic Novels und Comics wenig anfangen. Als Kind habe ich Comics gerne gelesen, irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich dem Genre entwachsen bin. Vielleicht ist dies auch so. Ich merke ja auch, dass viele Genre, die ich früher mochte, heute nicht mehr so gerne lese oder überhaupt nicht mehr anpacke. Scheinbar hat alles bei mir eine Phase

Wie ist es bei euch?
Lest ihr nur Bücher oder auch anderes?

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Hast du einen Jahresrückblick 2017 verfasst oder interessiert dich das eher weniger? Wenn ja, was magst du daran?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellte wieder die Montagsfrage, die ich heute erst beantworte und will folgendes von uns wissen:

Hast du einen Jahresrückblick 2017 verfasst oder interessiert dich das eher weniger? Wenn ja, was magst du daran?

Ich liebe Jahresrückblicke, aber in diesem Jahr habe ich für 2017 keinen erstellt. Allerdings habe ich schon einige bei anderen Bloggern gelesen.
Früher war es für mich logisch mein Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und zu schauen, welche Bücher und wie viel ich gelesen habe. Irgendwie ist mir dies abhanden gekommen und da es mir immer Freude gemacht hat, werde ich es nun wieder beibehalten. Nicht nur als Jahresrückblick, sondern auch immer am Ende des Monats in #zurückgeschaut.

 Und ihr? Habt einen Jahresrückblick gemacht?
Oder geht es euch wie mir, dass ihr es vergessen habt?

 

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Villa Kunterbunt] Neu im Januar – Neuerscheinungen eine Auswahl

Hallo ihr Lieben,

zu jedem Monatsanfang, in der Regel in der ersten Woche des Monats, werde ich ausgewählte Neuerscheinungen vorstellen, die mir ins Auge gesprungen sind. Es ist immer eine kleine Auswahl zwischen 4 und 10 Büchern, die ich euch kurz vorstellen möchte. Vielleicht ist das eine oder andere für euch dabei. Ich verspreche dabei keine Wertigkeit oder das ich nach jedermanns Geschmack entscheide, sondern ausschließlich nach meinen Lesegeschmack und was mich persönlich interessieren würde. Dann mal los und genug des Vorgeplänkels:

Klappentext von der Verlagsseite:

Nach russischer Kriegsgefangenschaft gelangt Abel Rosnovski, unehelicher Sohn eines polnischen Adligen, mit einem Auswandererschiff nach Amerika. Dort arbeitet er sich zum Hotelmanager hoch. Sein Schicksal kreuzt sich dramatisch mit dem von William Lowell Kane, Erbe eines gigantischen Vermögens, der zum Bankpräsidenten werden soll. Abel hatte ihn einst bewundert – doch dann nimmt, zurzeit der großen Wirtschaftskrise, ein lebenslänglicher Hass seinen Anfang.

»Kain und Abel war der große Durchbruch in meiner Karriere als Schriftsteller. Bis heute ist es vielleicht das beliebteste meiner Bücher, überall auf der Welt. Aus diesem Grund ich mich entschlossen, meinen Roman ›Kain und Abel‹ (der 1979 zum ersten Mal erschien) noch einmal zu überarbeiten und so zu gestalten, wie er in meiner Vision schon immer hätte sein sollen. Ich hoffe, meine alten und zukünftigen Leser freuen sich darauf, William Lowell Kane und Abel Rosnovski wieder (oder auch zum ersten Mal) zu begegnen.«

Bibliografische Angaben:

Autor: Archer, Jeffrey Übersetzer: Winger, Ilse; Häusler, Barbara Titel: Kain und Abel  Originaltitel: Kane and Abel  Reihe: Kain #1 Seiten: 736 ISBN: 978-3-453-42203-2 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 09.01.2018 bei Heyne

Klappentext von der Verlagsseite:

»Voosen/Danielsson gehören zu den großen Talenten im deutschsprachigen Kriminalroman.« Die Welt.

Südschweden 2005: Ein Orkan verwüstet ganze Landstriche, riegelt Dörfer und Höfe tagelang von der Außenwelt ab und fordert 17 Todesopfer. Auch der Bauer des Johansson-Hofs kommt in der Sturmnacht ums Leben. Als zehn Jahre später das Gehöft niederbrennt und in den rauchenden Trümmern ein aufgespießter, bis zur Unkenntlichkeit verkohlter Leichnam gefunden wird, nehmen die Kommissarinnen Ingrid Nyström und Stina Forss die Ermittlungen auf. Die rätselhafte Spurenlage führt die beiden ungleichen Frauen zu norwegischen Touristen, osteuropäischen Erntehelfern und einem Resozialisierungsprojekt für ehemalige Schwerverbrecher. Während Nyström und Forss der Fährte in die Vergangenheit folgen, befindet sich eine junge, verletzte Frau auf der Flucht vor einem gnadenlosen Täter. In den Tiefen des småländischen Walds beginnt eine Jagd auf Leben und Tod, die auch die Ermittlerinnen bis an ihre Grenzen treibt.

Bibliografische Angaben:

Autor: Voosen, Roman; Danielsson, Kerstin Signe Übersetzer: Titel: In stürmischer Nacht Originaltitel: Reihe: Nyström/Forrs #4 Seiten: 400 ISBN: 978-3-462-04956-5 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 11.01.2018 bei Kiwi

 Klappentext von der Verlagsseite:

Das Letzte, was sie hörte, war ein Schlaflied

Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die »Hush little baby« spielt.

Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem die Frau damals arbeitete? Dann wird wieder eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Und Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist …

Bibliografische Angaben:

Autor: Geschke, Linus Übersetzer: Titel: Das Lied der toten Mädchen Originaltitel: Reihe: Jan Römer #3 Seiten: 400 ISBN: 9783548289311 Preis: 10,00 € (Taschenbuch) Erschienen: 12.01.2018 bei Ullstein

Klappentext von der Verlagsseite:

»Wie fasst man einen Mörder, der längst tot ist?« –

Vom Autor des Spiegel-Bestsellers Ragdoll. Dein letzter Tag

In New York wurde ein Toter an der Brooklyn Bridge aufgehängt, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den berühmten Londoner Ragdoll-Fall. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert.

In den USA ist der Druck der Medien enorm. Als ein zweiter Toter entdeckt wird, diesmal mit dem Wort “Puppe” auf der Brust, dreht die Presse völlig durch und mit ihr die Internet-Communities.

Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand?

Bibliografische Angaben:

Autor: Cole, Daniel  Übersetzer: Lösch, Connie Titel: Hangman Originaltitel: Hangman Reihe: New Scotland Yard #2 Seiten: 480 ISBN: 9783548289212 Preis: 15,00 € (Taschenbuch) Erschienen: 02.01.2018 bei Ullstein

Eure

Kerstin

Loading Likes...

[Montagsfrage] Hast du eine Lieblingsbuchhandlung? Was gefällt dir daran besonders gut?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellte wieder die Montagsfrage, die ich heute erst beantworte und will folgendes von uns wissen:

Hast du eine Lieblingsbuchhandlung? Was gefällt dir daran besonders gut?

Meine Lieblingsbuchhandlung ist die kleine inhabergeführte Buchhandlung bei uns in der Stadt. Sie gibt es seit 1988 zunächst noch an einem anderen Standort und seit 2000 nun im Einkaufszentrum in der Innenstadt.
Das Team ist stetig gewachsen und mittlerweile sind sie sieben Buchhändler an zwei Standorten, denn seit April hat die kleine Buchhandlung noch eine Filiale in der Nachbarstadt. Gerade diese sieben Buchhändler sind der Grund, weshalb ich so gerne dort Bücher shoppe. Alle haben ihr Steckenpferd und können sehr gut beraten. Außerdem bekommt man bei Ihnen noch Schreibbedarf und sie bestellen alles was man haben möchte. Ebenso erhält man dort auch noch schöne Dinge wie Lesezeichen, kleine Aufmerksamkeiten und immer einen schönen Plausch.
Ein weiteres Highlight ist der Online-Shop, dort kann ich 24 Stunden am Tag Bücher bestellen und zu hundert Prozent sind sie auch am nächsten Tag im Buchladen da, wenn ich sie rechtzeitig bis viertel vor sechs Abends bestelle.

 Habt ihr eine Lieblingsbuchhandlung?
Wenn ja, weshalb
?

 

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Besitzt du Merchandise zu bestimmten Buchreihen, z. B. Lesezeichen, Tassen, Kunstdrucke etc.?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellt heute wieder die Montagsfrage und will folgendes von uns wissen:

Besitzt du Merchandise zu bestimmten Buchreihen, z. B. Lesezeichen, Tassen, Kunstdrucke etc.?

Nein. Kein einziges. Aber ich bin auch nicht so der Merchandise-Typ und die Funko Pops reizen mich auch gar nicht. Ebenso wenig Filmplakate oder Kunstdrucke. Das ist alles nicht mein Stil und mein Geschmack. Vielleicht bin ich auch einfach aus dem Alter heraus. Ich mag Bücher um Harry Potter und auch anderen Lieblingsreihen, aber ich bin nicht auf die Merchandise-Artikel aus. Ich schaue mir die Sachen gerne mal an, aber dass ich mir Funko Pops ins Regal stellen würde, oder Filmplakate an die Wand hängen würde, ist nicht meins.

 Habt ihr Merchandise-Artikel von euren Lieblingsreihen?
Was findet ihr daran so gut?

 

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Siehst du dir Bestsellerlisten an?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellt heute wieder die Montagsfrage und will folgendes von uns wissen:

Siehst du dir Bestsellerlisten an?

Kurz und knapp: Ja, wenn sie mir mal über den Weg läuft. Also am ehesten in der Stammbuchhandlung. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass ich die Bücher auch kaufe.
Für die Frage, habe ich mir gerade noch einmal die Spiegel-Bestsellerliste für Belletristik Hardcover, Paperback und Taschenbuch angeschaut. Auf der Hardcover sind Bücher vorne, die mich so gar nicht interessieren. Bei den beiden anderen Listen ist es besser, aber ich dennoch würde ich davon nur einen Teil kaufen. Nicht weil sie auf der Liste stehen, sondern weil ich die Autoren und ihren Schreibstil schätze.
Bücher kaufe ich nach meinen persönlichen Geschmack oder nach Empfehlung der Lieblingsbuchhändler, die meinen Lesegeschmack kennen. Aber nie nach Bestsellerliste. Die sind für mich immer Anregungen und nichts anderes.

 Wie haltet ihr es mit den Bestsellerlisten?
Kauft ihr danach?

 

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Wie wichtig ist es dir gelesene Bücher zu rezensieren? Versuchst du alle zu rezensieren oder nur bestimmte?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellt heute wieder die Montagsfrage und will folgendes von uns wissen:

Wie wichtig ist es dir gelesene Bücher zu rezensieren? Versuchst du alle zu rezensieren oder nur bestimmte?

Schande über mein Haupt, ich versuche meine gelesenen Bücher zu besprechen und nehme es mir auch immer wieder vor. Aber es gelingt mir nicht immer. Oft fällt mir nicht ein, was ich zum Buch schreiben kann oder mir fehlt auch einfach die Zeit dazu. Letzteres versuche ich nun mit einem Redaktionsplan zu verbessern. Erstens für die Ordnung auf dem Blog und dann auch damit ich nichts vergesse.

Es gibt Monate bei mir, da habe ich überhaupt keine Besprechung geschrieben, das wird nun schon mal besser. Außerdem werden Besprechungsexemplare immer besprochen, nur manchmal nicht direkt und im passenden Monat. Zeitmanagement, sage ich nur.

In Zukunft will ich öfters Bücher besprechen, behalte mir aber immer noch vor, nicht jedes Buch besprechen zu müssen. Denn manchmal passt es einfach nicht. Das hat dann nicht mit nicht wollen zu tun, sondern einfach weil man nichts dazu zu sagen hat. Einfach nur hat mir gefallen oder nicht, ist mir zu doof. Dabei ist es für mich unerheblich, ob mir das Buch gut gefallen hat oder nicht.

Einige Besprechungen, die ich unbedingt schreiben will, stehen noch aus und werden auch in den nächsten Tagen geschrieben und gehen dann auch online.

 Wie haltet ihr es mit den Rezensionen?
Bespricht ihr jedes Buch oder macht ihr Unterschiede?

 

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen? Bloggst du auf dem Handy, Tablet, Notebook, PC oder auf etwas ganz anderem?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellt heute wieder die Montagsfrage und will folgendes von uns wissen:

Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen? Bloggst du auf dem Handy, Tablet, Notebook, PC oder auf etwas ganz anderem?

Die Beiträge für den Blog schreibe ich auf meinem Notebook. Das geht eindeutig besser und schneller als auf dem Smartphone. Das benutze ich allerdings fürs kommentieren auf meinem Blog und auf den anderen Blogs, das geht dann schneller und kann auch mal zwischendurch erledigt werden.

Ansonsten wird dies dann noch für Twitter und Instagram genutzt. Facebook wird wieder übers Notebook erledigt, da es da auch angenehmer ist mit dem Schreiben. Das Smartphone ist für mich unersetzlich bezüglich Instagram, da kann ich meine Bilder direkt hochladen und benötige kein weiteres Programm auf dem Windows-Notebook.

Tweets einbinden tue ich allerdings wieder übers Notebook, da es da für mich leichter geht. So ist es immer ein hin und her switchen zwischen den Geräten.

Und ihr? Worauf bloggt ihr?

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...

[Montagsfrage] Hast du schon einnmal eine Fanfiktion zu einem Buch geschrieben?

Hallo ihr Lieben,

die liebe Svenja vom Blog Buchfresserchen stellt heute wieder die Montagsfrage und will folgendes von uns wissen:

Hast du schon einnmal eine Fanfiktion zu einem Buch geschrieben?

Geschrieben habe ich noch keine Fanfiction, weder zu einem Buch, Film oder Musiker. Ebenso wenig habe ich schon einmal gelesen, es ist wirklich nicht meine Welt, obwohl ich jeden verstehen kann, der sie liest oder schreibt. Es ist sicherlich ein wundervoller Einstieg ins Schreiben, aber nun einmal nichts für mich.

Und ihr? Wie steht ihr zu Fanfictios?
Habt ihr schon einmal eine geschrieben oder gelesen?

Eure

Kerstin

———
Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen

Loading Likes...