[Buchbesprechung] Jon Spence – Geliebte Jane

geliebte janeKlappentext von der Verlagsseite:

Bis heute begeistert Jane Austen die Welt mit ihren Werken, ihrem Witz und ihrer Weisheit. Inspiriert von der Begegnung zwischen der jungen Jane Austen und dem Iren Tom Lefroy, erzählt Geliebte Janeeinfühlsam, wie aus einer jungen Lady die berühmte Schriftstellerin Jane Austen wurde. Jon Spence’ vielgerühmte Biographie ist die erste – und bislang einzige – ausführliche Darstellung dieser schicksalhaften Liaison. Sie bildete die Vorlage für Julian Jarrolds Verfilmung.

Erster Satz:

1704 lag John Austen, der mutmaßliche Erbe des Austenschen Familienvermögens, im Sterben.

Aufbau:

“Geliebte Jane” von Jon Spence umfasst 12 Kapitel und eine kleine Geschichte zum Schluss auf insgesamt 379 Seiten. Hinzu kommt ein umfassender Anhang mit Anmerkungen, Bibliographie, Abbildungsnachweis und Danksagung. Zu Beginn gibt es ein Porträt von Jane Austen nach einem Aquarell ihrer Schwester Cassandra Austen. Außerdem zwei große Stammbäume der Familie Austen sind auf den Seiten 18 bis 21 zu finden.

Meinung:

Ich liebe und verehre Jane Austen und ihre Romane. So war es für mich auch verständlich, dass ich Jahre nach dem ich die Verfilmung der Biographie von Jon Spence mit Keira Knighteley als Jane Austen, zu der Vorlage greife.
So gut wie ich den Film in Erinnerung hatte, war das Buch leider nicht. Es ist eine Biographie ohne weiteres, aber für mich war sie unheimlich zäh zu lesen und ich habe mich peu à peu in den vergangenen fünf Monaten durch das Buch gekämpft. Wäre nicht mein Interesse und mein Wille gewesen dieses Buch zu beenden, wäre es sicher abgebrochen worden. Aber so kämpfte ich mich durch und vor allem der Stammbaum hat mir immer wieder aus der Patsche geholfen, wenn ich bei den vielen Namen durcheinander kam.
Mit der Zeit wurde es zwar besser, aber gepackt hat mich die Biographie. Vielleicht mag es seine teilweisen Vermutungen im Hinblick auf ihre Liebesgeschichte zu Tom Lefroy oder an den wirklich vielen Fußnoten. Es hat mich jedenfalls nicht überzeugt, wobei die Kapitel, die sich um ihre Romane drehen, wirklich interessant sind.
Und eins sollte man wirklich nicht das Buch mit dem gleichnamigen Film vergleichen, denn der Film gibt nur einen Auschnitt aus der Biographie Jane Austens wieder.

Fazit

Eine in meinen Augen nicht so gelungene Biographie zu Jane Austen.

Buchinfo:
John Spence – Geliebte Jane (Becoming Jane. A life)
Taschenbuch 379 Seiten
Insel 2007
ISBN-13: 978-3-458-35012-5
Preis: 10,00 €

Bewertung:

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.