[Lesesessel] Nagib Machfus – Der letzte Tag des Präsidenten

derletztetagdespräsidentenKlappentext von der Verlagsseite:

In den Cafés brodelt es. Das Regime unter Sadat hat die Geschäftemacher, Karrieristen und Großgrundbesitzer an die Macht gebracht. Seit der großen »Wende« verdienen nicht einmal jene genug, die sich an zwei Jobs abrackern. Randa und Alwan sind schon seit Jahren verlobt und werden nie genug sparen können, um sich die Hochzeit zu leisten. Zermürbt und verzweifelt trennen sie sich und suchen das Glück auf eigene Faust. Doch dann, an der großen Siegesparade zum Jahrestag des Oktoberkriegs, wird der Präsident ermordet. Dieses Ereignis findet seinen tragischen Widerhall im Leben der Liebenden.

Mit höchster Konzentration und Dichte zeichnet Nagib Machfus das Lebensgefühl der Ära Sadat.

Erster Satz

Noch ein wenig Schlaf, noch ein wenig verweilen, wohlig unter der schweren Decke.

Loading Likes...

4 Antworten auf „[Lesesessel] Nagib Machfus – Der letzte Tag des Präsidenten“

  1. Ich habe gerade erst letzte Woche zum ersten Mal (ich vermute an dieser Stelle muss ich rot werden) von Nagib Machfus gehört. Im “Buchclub im Roten Saal” wurde “Die Midaqgasse” vorgestellt und ich war fasziniert. Demnächst muss ich also auch mal was von ihm lesen.

    LG, die Tintenelfe

    1. Hallo Tintenelfe,
      ich kann auf jeden Fall weiterempfehlen. Er schreibt sehr schön und gibt auch ein historisch gutes Bild von Ägypten. Es wird sicherlich nicht das letzte Buch von ihm gewesen sein, dass ich lesen werde.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.