[Challenge] Anti-Age dem SuB 3.0 You can [re] do – Oktober 2014

bannerfans_12214985Der zweite Monat der Anti-Age dem SuB 3.0 You can [re] do Challenge proudly presents by Kermit vom Seitenteich ist vorbei und ich war erfolgreich. Und es war ein sehr guter Monat.
Wieder FÜNF, sage und schreibe FÜNF Bücher vom Alt-SuB wurden gelesen. Nicht jedes war gut, aber sie haben mich alle unterhalten.:dance:
Mein Zufallsgenerator-Buch war “Der Außenseiter” von Sadie Jones und es hat mich, obwohl ich gelegentliche Wutanfälle wegen ein paar Charakteren :wuetend: , gut unterhalten. Ein wundervoll und bedächtig geschriebenes Buch über einen Jungen, der nach einen Schicksalsschlag zum Außenseiter wurde. Außerdem ein gutes Gesellschaftsbild Englands in den 50er Jahren. Ein geniales Debüt, Frau Jones! :pray:
“Schussfahrt” von Nicola Förg war mein Zusatzaufgaben-Buch und es hat mir richtig gut gefallen, auch wenn Jo Kennerknecht etwas schwierig ist, aber tolle Charaktere und ein interessanter Mordfall haben mir ein tolles Leseerlebnis beschert.
Ein Ur-Opa wurde auch weg gelesen und ausgesucht habe ich mir  “Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch” von Marina Lewycka. Nun ist mir klar, weshalb das Buch bei mir so lange im Regal gelegen hat, denn es war von allen drei Büchern, das Buch, dass mir am wenigsten zugesagt hat. Zu viele Klischees, zu nervende Charaktere, das einzige interessante war die Familiengeschichte aus der Vergangenheit. :thumbdown: Ansonsten bin ich nur froh, dass es vom Ur-Alt-SuB ist.
Wieder drei Aufgaben erfüllt und darüber freue ich mich. Hinzu kommen noch zwei weitere Bücher: “Joyland” von Stephen King – eine wunderschöne Erzählung über das Erwachsenwerden :pray: :applause: – und “Knochen zu Asche” von Kathy Reichs – dieses Buch hat mich wieder mit Tempe Brennan versöhnt und sie ist dieses Mal nicht mehr ganz so unvernünftig wie früher. Endlich mal eine positive Entwicklung bei der Protagonistin!   :thumleft:
Daher wieder fünf Lose für mich und noch einmal fünf Bücher runter vom Alt-SuB. :tanzensolo:Mal sehen, ob es in den nächsten Monaten so weiter geht. Ich hoffe es.    :lol:  Wenn es anders kommen sollte, kann ich es auch nicht ändern. Aber zur Zeit gefällt mir auch die Auswahl auf meinem Alt-Sub  und daher macht das Lesen für die Challenge Spaß.

Das war nun der September und nun frage ich mal die Glücksfee nach meinem Buch für den Oktober. :compress:
Aber nun nichts wie ran an die Auslosung und mal schauen, mit welchem Buch ich den Oktober zunächst verbringen werde:

Zufallszahl_Oktober

Die 90 ist es also geworden. Gleich mal schauen auf der Liste und :tanzensolo: :cheers:. Geworden ist es:9783423249126_stimmenindernacht

 

Klappentext von der Verlagsseite:

»Ich weiß, wer Sie sind.«

Eine harmlose Studentenparty in einer kleinen amerikanischen Universitätsstadt endet mit einem Ausbruch von Gewalt im Haus der Dozentin Emma. Ihre kleine Tochter Maggie hat alles mit angesehen.

Zehn Jahre später kommen die Erlebnisse von damals wieder hoch: Maggie, inzwischen fünfzehn, wird von alten Albträumen gequält, hat Probleme in der Schule, schwänzt den Unterricht. Sie selbst weiß nur, dass ihr ihre neue Mathelehrerin, die ihr nie ins Gesicht sieht, unheimlich ist. Warum löst Grace, die Lehrerin, die altbekannten Ängste in Maggie aus, die längst überwunden schienen? Und was ist vor zehn Jahren wirklich geschehen?

Oh, das ist aber mal eine schöne Auswahl. Darauf freue ich mich, denn es liegt nun auch schon seit einiger Zeit auf meinem SuB.

Im Laufe des Monats wird uns Kermit noch eine Zusatzaufgabe stellen:

Zufallsaufgabe:

“Goldener Herbst: Lies ein Buch, dessen Cover in Spätsommer-Farb(tön)e(n) (rot, gelb, orange, braun, gold etc.) gehalten ist.”

Da muss ich dann mal durch meinen Alt-SuB schauen, ob ich da was passendes finde. Und ich habe etwas gefunden:

diefrauenderfamiliebelle

Klappentext von der Verlagsseite:

Ein ganz besonderer Zauber geht von den Frauen der Familie Belle aus: Schon Vorfahrin Musette konnte das zukünftige Leben eines Neugeborenen voraussagen, indem sie ihre Hand auf sein Herz legte. Viele Jahre nach ihr bringt die schöne Angela die Männer reihenweise um den Verstand, und mit ihrer Gabe, den Menschen bis auf den Grund der Seele zu schauen, verleitet sie die so genannten Herren der Schöpfung zu ungeahnten Großtaten. Ihre Tante Charlotte, die sie großgezogen hat, sieht dies gar nicht gern. Doch eines Tages begegnet auch ihr die Liebe – ausgerechnet in Gestalt des neuen Pfarrers des kleinen Städtchens, den sie auf höchst ungewöhnliche Weise verführt!

Loading Likes...

[Aktion] Gemeinsam Lesen #80

Gemeinsam Lesen 2Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade u. a. “Die Lügen jener Nacht” von Judith Merchant und bin auf Seite 40.

978-3-426-51627-0_Druck

Klappentext von der Verlagsseite:

Als sie zur Hochzeit ihrer Studienfreundin geladen wird, ist Mimi zunächst skeptisch – hat sie doch den Kontakt lange sträflich vernachlässigt. Doch unerwartet herzlich wird sie im alten Bonner Freundinnenkreis aufgenommen, und spätestens nach der Junggesellinnenparty im nächtlichen Römerbad ist es, als sei sie nie fortgewesen. Am Hochzeitsmorgen aber bringt ein entsetzlicher Todesfall alles ins Wanken. Misstrauen kriecht in die eingeschworene Gruppe, und langsam beschleicht Mimi ein furchtbarer Verdacht: Hat man sie nur zur Hochzeit eingeladen, um ihr einen Mord in die Schuhe zu schieben?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Und dann trinken wir Ouzu und hören den Soundtrack und hoffen,  dass wir dieses Mal nicht erwischt werden.”

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das Cover ist schon der Hammer mit der Frau im Wasser und der Beginn ist auch gut gemacht. Die Idee mit der Einladung zur Hochzeit einer alten Universitätskommilitonin finde ich gut und auch das Mimi auch nicht wirklich Lust darauf hat. Denn sie hält nichts von Hochzeiten. Wäre ihre Beziehung zu Douglas nicht zerbrochen und müsste sie auch nicht schnell eine neue Bleibe finden, wäre sie mit Sicherheit nicht vom schottischen Edinburgh nach Bonn gefahren.
Wie auch Mimi bin ich irritiert von ihren Kommilitoninnen und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die irgendetwas verrücktes vorhaben oder Mimi mit jemanden anderen verwechseln. Aber da werde ich noch dahinter kommen. Denn gerade dies erzeugt Spannung.

4. Wenn du zum jetzigen Zeitpunkt in das Buch “springen” könntest – welche Figur würdest du gerne sein und warum?

Bisher keine Figur zu Leid es mir tut, stattdessen würde ich Mimi lieber als gute und ehrliche Freundin durch die Handlung begleiten.

Loading Likes...