[Challenge] Themen-Challenge 2020 – Januar: Holocaust

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein Frohes neues Jahr 2020 und ich hoffe ihr seit gut hineingerutscht. Bei uns ging es einigermaßen ruhig zu, in der Nachbarschaft wurde weniger Feuerwerk abgefeuert als in den letzten Jahren, aber insgesamt war es noch genug.
Aber nun geht es los mit der Themen-Challenge 2020.  Was euch in diesem Monat erwartet erfahrt ihr, wenn ihr weiter liest.

„[Challenge] Themen-Challenge 2020 – Januar: Holocaust“ weiterlesen

Loading Likes...

[Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen feministische Literatur

Hallo ihr Lieben,

es gibt immer wieder Bücher, zu denen ich nicht so viel schreiben kann, dennoch sollten sie hier auf dem Blog nicht unerwähnt bleiben. Für solche Bücher habe ich mir Kurz notiert überlegt. Ich werde hier immer zwei Bücher zu einem Thema kurz besprechen.

Heute gibt es zwei Kurzbesprechungen zu zwei Büchern aus dem Bereich feministische Literatur. Im Zuge von #WirlesenFrauen, blicke ich über meinen Tellerrand hinaus. Wenn ihr wissen möchtet, um welche beiden Werke es sich handelt, müsst ihr weiter lesen.

„[Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen feministische Literatur“ weiterlesen

Loading Likes...

[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im August 2019

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Ende des Monats oder besser gesagt, der erste September und damit höchste Zeit für #zurückgeschaut. Grundlage ist die Idee von Janna und Kerstin von KeJas-Blogbuch.

Ich lese aktuell:

Ich war kriminalistisch in Porto unterwegs, bei Eleonore von Acquitanien, habe der mittelalterlichen Buchkunst gefrönt, auf Island eine junge Frau begleitet in ihren letzten Monaten, in den USA zwei Fälle mit einer Gerichtsmedizinerin gelöst und schließlich noch einen männlichen Teenager bei seinem Weg in ein neues Leben begleitet. So war ich zumindest literarisch und gedanklich auf Reisen.
Die Bücher haben mir unheimlich viel gegeben und im Moment bin ich auf dem Weg ins Jerusalem der Jahre von 1959/1960 und begleite einen jungen Mann durchs Leben und sein Religionsstudium. Ein interessantes Buch vom Thema her und sehr schön übersetzt. Mit viel Sprachwitz, genialen Sätzen und Beschreibungen.

„[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im August 2019“ weiterlesen

Loading Likes...

[Challenge] Auswertung Weltenbummler-Challenge Juli 2019

Hallo ihr Lieben,

es ist soweit, die Auswertung für den Juli ist da. Schneller als gedacht und ich freue mich so, dass ihr immer noch so toll mit macht.
Nun möchte ich Euch nicht mehr länger auf die Folter spannen und es geht zur vierten Auswertung des Jahres.
Natürlich bleibe ich dabei, dass es für beide Sieger/innen einen Buchpreis gibt.
„[Challenge] Auswertung Weltenbummler-Challenge Juli 2019“ weiterlesen

Loading Likes...

[Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen Dystopie/Science Fiction

Hallo ihr Lieben,

es gibt immer wieder Bücher, zu denen ich nicht so viel schreiben kann, dennoch sollten sie hier auf dem Blog nicht unerwähnt bleiben. Für solche Bücher habe ich mir Kurz notiert überlegt. Ich werde hier immer zwei Bücher zu einem Thema kurz besprechen.

Heute gibt es zwei Kurzbesprechungen zu zwei gelesenen Dystopien, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Dystopien lese ich sehr gerne und so war ich zweimal überrascht nach dem Lesen.  Wenn ihr wissen möchtet, um welche beiden es sich handelt, müsst ihr weiter lesen.

„[Kurz notiert] Zwei Bücher – Zwei Meinungen Dystopie/Science Fiction“ weiterlesen

Loading Likes...

[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im Juli 2019

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Ende des Monats und damit Zeit für #zurückgeschaut. Grundlage ist die Idee von Janna und Kerstin von KeJas-Blogbuch.

Ich lese aktuell:

Dicke Bücher für Nordbrezes #dickebüchercamp. Wie auch im letzten Jahr habe ich Schwierigkeiten mit den dicken Büchern,  aber tschakka, ich kämpfe mich durch.
“Ein wenig Leben” von Hanya Yanagihara fasziniert mich total, ich liebe dieses Buch und allein der Schreibstil ist ein Genuss. Hingegen ist “GRM” von Sibylle Berg vom Schreibstil her genau das Gegenteil. Was für eine – mit Verlaub – beschissene Sprache. Vulgär und negativ, aber es passt leider verdammt gut zum Buch.

„[#Zurückgeschaut] #zurückgeschaut im Juli 2019“ weiterlesen

Loading Likes...