Sonntagsleserin #KW10

Die SonntagsleserinDie Bücherphilosophin hat mit der Sonntagsleserin eine wundervolle Idee gehabt, an die ich sehr gerne teilnehme und mit euch teilen will.
Nach dem ich schon gedacht hatte, dass es in dieser Woche keine neuen Bücher für mich geben würde und so eine Buchkaufflaute geben würde, sind es nun doch 16 Bücher in der Woche geworden. So viele hatte ich fast im gesamten letzten Monat. Aber sei es drum. Nun habe ich endlich “Draußen wartet die Welt” von Nancy Grossman, dann noch jede Menge Bücher vom Bücherflohmarkt und noch die fehlenden sechs Bände der Jaine Austen-Buchreihe von Laura Levine. Jedenfalls die sechs, die mir noch in Taschenbuchform fehlten. “Killing Cupid” ist bisher nur als Hardcover erhältlich und daher heißt es damit noch warten.
Auch in dieser Woche gab es wieder tolle Buchbesprechungen, interessante Artikel zum Thema Buch und Literatur und noch so einig anderes aus der Welt der Blogger.
Vielleicht findet ihr ja so noch den ein oder anderen weiteren schönen Blog, den ihr dann weiterhin besucht. Und nun geht es auch los.

besondere_buchempfehlungen

Karthause bespricht “Alles was ich bin” von Anna Funder und hält ihn für einen “äußerst authentischen Roman”.  Erzählt wird die Geschichte der Widerstandskämpfer “Ernst Toller, Dora Fabian, Hans Wesemann, Berthold Jacob und eben Ruth Blatt (…). Abwechselnd wird die Geschichte dieser im wesentlichen fünf Personen aus der Sicht von Ruth und Ernst Toller erzählt. Dadurch ist der Leser scheinbar unmittelbar in das Geschehen involviert, erfährt alles sozusagen aus erster Hand.”

Die Bücherphilosophin empfindet, dass es Lea Singer dem Leser ihres Romans “Verdis letzte Versuchung” zu einfach macht und fühlte sich “manchmal etwas für dumm verkauft”.

Sema IV findet, dass  “Die Selbstmordschwestern” von Jeffrey Eugenides “ein Buch (ist), bei dem man selbst entscheiden muss, ob es einem gefällt oder nicht. Interessant ist es auf jeden Fall und schon allein wegen des interessanten Vorgehens des Autors sollte man es mal gelesen haben.”

Für Primeballerina ist Robin Sloans “Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra”  “ein einziges Paradies für Buchliebhaber – schon vom ersten Satz an habe ich mich absolut heimisch gefühlt, in dieser verqueren Buchhandlung, mit so hohen Regalen, dass überall rollende Leitern stehen.”

“Ein klug kombinierter Krimi, der uns in die dunkle Welt der Schönen und Reichen entführt. An mehren Stellen erscheint die Geschichte etwas langatmig und es wird erst nach und nach eine Spannung aufgebaut, die Geschichte ist allerdings absolut lesenswert!” schreibt Die wunderbare Welt der Jane über “Der Ruf des Kuckucks” von Robert Galbraith alias Joanne K. Rowling.

“Kim Thúy ist nach “Der Klang der Fremde” (Kunstmann 2010) wiederum ein intimes Kleinod von einem Roman gelungen, sensibel, lehrreich und voll subtiler Poesie.” so buecherrezension über “Der Geschmack der Sehnsucht”.

“Schwarzweiß hat viele Fragen” von Kathryn Erskine hat das Asperger-Syndrom zum Thema und für Privatkino ist dies, “eine so herzerwärmende Geschichte, dass man am Ende traurig ist, dieses liebgewordene Mädchen ziehen zu lassen, wenn man auch weiß – sie wird dieses Leben mit Bravour meistern, manchmal stolpern, aber immer wieder auf den richtigen Weg zurückfinden.”

“Die amerikanische Nacht”, nach Eindruck des Rezensenten hervorragend übersetzt von Tobias Schnettler, sollte man nicht vergleichen mit dem ersten Buch der Autorin: dennoch hat sie die hoch gesteckten Erwartungen mit einer sorgfältig komponierten, spannenden und abgründigen Geschichte mehr als erfüllt und ein Buch abgeliefert, das ungemein spannend ist, ohne an der Oberfläche zu bleiben”, so Jarg über “Die amerikanische Nacht” von Marisha Pessl.

“”Herz aus Eis” von Anne Ursu ist eine Herz erwärmende Märchenadaption, die “Die Schneekönigin” von Hans Christian Andersen auf magische, aber auch skurrile Weise neu erzählt” und hat Leselurch begeistert und ein Tipp von ihr Post-Its beim Lesen bereit halten.

Bookmunchies bespricht “Panic” von Lauren Oliver und ihr gefällt der Schreibstil und den Plot, aber es reißt sie nicht so sehr mit.

lesenswerte_Artikel

Selten habe ich mich so über einen guten Artikel amüsiert wie über den von Packing books from boxes über das Phänomen der geschlossenen Tür. Ich konnte es mir bildlich vorstellen.

Analog Lesen stellt fest, dass immer mehr Markennamen in die Literaturwelt einziehen und fragt sich, ob es die neue Art des Crowdfundings ist.

Booksandmore81 führte ein sehr ausführliches Interview mit Helen Grant und zeigt uns wunderschöne Frühlingsfotos vom Leipziger Zoo.

We read Indie stellt in einem Interview die beiden binooki-Verlegerinnen Inci Bürhaniye und Selma Wels vor, die türkische Literatur in Deutschland verlegen.

Bezüglich der Lewitscharoff-Debatte ist Literaturen der Ansicht: “Wir müssen wieder lernen, zu diskutieren. Nicht, uns zu empören oder Stillschweigen zu wahren – Diskussion ist anders. Vielleicht ist genau dafür die Lewitscharoff-Debatte gut, – eine Debatte, die innerhalb kürzester Zeit schon zum Eklat aufgestiegen ist.”

Die Bücherphilosophin stellt englischsprachige Bücher vor, die noch nicht auf Deutsch erschienen sind. Vielleicht ist das ein oder andere Buch für euch dabei.

neues_aus_der_bloggerwelt

Frau Hauptsachebunt zieht mit ihrem Blog auf einen eigenen Webspace um und man findet sie ab zu sofort hier.

widerstandistzweckmäßig stellt ein Rezept für Schokoaufstrich vor. Eine Alternative zu den herkömmlichen Cremes aus dem Supermarkt.

Neues aus Norwegen berichtet von ihrer “Harry Tur” nach Schweden.

weitere_sonntagsleser

Die Bücherphilosophin
Literaturen
Phantasienreisen
widerstandistzweckmaessig
buecherrezension
buchpost
das graue Sofa
Lesen macht glücklich

Loading Likes...

23 Antworten auf „Sonntagsleserin #KW10“

  1. Schön, dass Du wieder mitmachst :) Und danke für die Erwähnung meiner Rezension und meines englischen Bücher-Potpourris. Ich hatte unterschätzt, wie viele meiner Bloggerkollegen doch ab und zu auf Englisch lesen. Jetzt werde ich öfter mal englische Bücher vorstellen. Schließlich gibt es auf dem englischsprachigen Buchmarkt viele Schätze zu entdecken.

    Hab einen lesereichen Sonntag,
    Katarina :)

    1. Ab und an lese ich auch gerne auf Englisch, daher war ich von deinem Artikel über englischsprachige Bücher so begeistert!
      Ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag!

  2. Vielen Dank für deine Erwähnung in deinem tollen Wochenrückblick!
    Freut mich sehr, dass dir der Artikel gefallen hat :)
    Ich wünsche dir einen sonnigen Sonntag und eine tolle neue Woche mit mindestens genauso viel Lesenswertem! Liebe Grüße!

    1. Dein Artikel hat mir beim Lesen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und ich konnte mir die Personen, so gut bildlich vorstellen, als ob ich mit dabei gewesen wäre.

      1. Das Rezept ist ganz schnell gemacht. Es gibt nur 2 Knackpunkte. Die Milch darf nicht zu warm sein, da das die Schokolade nicht verträgt und man braucht ein bisschen Zeit, um die Creme langsam auskühlen zu lassen.

        Alles andere ist ein Kinderspiel.

        Viel Spaß beim Ausprobieren!

        lg
        Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.