Top-5 – die einhundertdreiundachtzigste

Samstag Mittag und hier sind sie meine Top-5 der Woche. Dieses Mal eine Mischung aus älteren und weniger alten Liedern. Den Anfang macht Creedence Clearwater Revival mit “Who’ll stop the rain. Ich habe dieses Lied in dieser Woche mehrmals gehört und es gefällt mir sehr gut. Dann gab es in dieser Woche etwas öfters auch “Jar of hearts” von Christina Perri zu hören. Ebenfalls ein toller Song von einer tollen Stimme.  “First day of my life” von dem Ex-Spice-Girl Melanie C begleitet mich durch mein Leben. Jedes Jahr wird der Song mal wieder gehört und er gehört immer noch zu meinen Lieblingsliedern. Im Anschluss daran habe ich einen weiteren Lieblingssong, der auch schon einige Mal in den Top-5 der Woche vertreten war “Lost in France” von Bonnie Tyler. Zu guter Letzt gibt es noch von Toto “99”. Ich wünsche Euch allen viel Spaß mit den Liedern und frage wie immer:

Was waren denn eure Lieder der Woche?

Creedence Clearwater Revival – Who’ll stop the rain[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=lIPan-rEQJA”]
Christina Perri – Jar of hearts [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=El4KWGZuw8U”]
Melanie C – First day of my life [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=W9n5AkJU-so”]
Bonnie Tyler -Lost in France[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=_9b7CgTIRKU”]
Toto – 99 [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=uFeBp1PDKyg”]

Loading Likes...

Anti-Age dem SuB reloaded – September 2013

bannerfans_7839324

Der erste Monat der  Neuauflage von Anti-Age dem SuB reloaded proudly presents by Kermit von Seitenteich ist nun auch schon bald vorbei. Daher wird es Zeit den vergangenen Monat mal Revue passieren zu lassen. Hochmotiviert und guter Dinge bin ich an den Start gegangen und habe mir direkt mein Zufallsgenerator-Buch “Der Jünger” von Sharon Sala geschnappt und auch zügig beendet. Es hat mir sogar gut gefallen und war spannend geschrieben, auch wenn der Typ einen echten Knall hatte. Als nächstes kam dann der Ur-Opa dran: In meinem Fall könnte ich eher sagen Ur-Oma, denn “Nie sollst du vergessen” von Elizabeth George lag sage und schreibe zehn Jahre auf meinem SuB. Eindeutig zu lang für das Buch, aber während des Lesens ahnte ich auch wieder weshalb: Ich liebe die Krimis um Thomas Linley und Barbara Havers, aber dieser hier war anders geschrieben. Nicht aus der Sicht meiner zwei Lieblingsakteure, sondern immer wieder mit Tagebucheintragungen von Gideon, einem berühmten Geiger und aus dessen Sicht. Es war nicht so meins, aber die nächsten Bände werden dennoch gelesen. Aber immerhin habe ich einen Ur-Opa, ne Ur-Oma abgebaut.
Bis dahin lief es ja noch gut, aber nun habe ich mir mal die Differenz zwischen gelesenm Alt-Sub und Neuanschaffungen angeschaut und da bin ich kläglich und vor allem grandios gescheitert. Gelesen habe ich gerade mal drei vom Alt-SuB und wesentlich, ich sage besser um einiges mehr ist diesem Monat zum Neu-SuB hinzugefügt worden. Tja, grandios gescheitert im dritten Punkt.
Aber da ist ja noch die Bonus-Aufgabe mit einem weiteren Alt-SuB-Buch lesen,das in irgendeiner Form mit Sommer zu tun hat. Gesagt getan. Geworden ist es “Lavendelsommer”  von Charlotte Hager. Es handelt von einer Urlaubsreise nach Südfrankreich quer durch die Provence, Midi und den Ausläufern der Pyrenäen. Sehr ruhige Handlung, aber ich habe mich nach Südfrankreich geträumt und hatte öfters das Gefühl bei Annes Reise im Wohnmobil dabei zu sein. Bonus-Aufgabe also geschafft.
So das war nun mein August: Drei von vier Aufgaben geschafft. Das ist ja doch nicht so schlecht. Nur mit dem weniger Neu-SuB müssen wir noch ein bisschen üben.  :-D

Neuer Monat, neues Glück. Den Zufallsgenerator habe ich angeworfen und heraus gekommen ist, na was soll es auch anders sein: Ein Buch! Und es lag auch schon eine ganz schön lange Zeit auf meinem SuB. Geschätzt mindestens zwei, wenn nicht sogar drei Jahre. Also ab Sonntag nichts wie ran an “Gottesopfer” von Tanja Pleva. Hier noch der Beweis des Zufallsgenerators: AadS-0913

Zufinden ist es  mit der Nummer 524 auf der Liste.

gottesopfer

Klappentext von der Amazonsseite:

Auf dem Campo dei Fiori in Rom wird eine junge Frau verbrannt wie eine Hexe. Die Tat eines Besessenen? Er schlägt wieder zu, und auch dieser Ritualmord trägt seine Handschrift. Profiler Sam O’Connor findet nach und nach heraus, dass der Täter im Bann eines religiösen Wahns zu stehen scheint. Doch seine Identität bleibt lange im Dunkeln − so lange, bis es für sein nächstes Opfer fast zu spät ist …

Mal sehen wie es wird. Jetzt mal schauen, welcher Ur-Opa bzw. Ur-Oma dran kommt:

  1. Allende, Isabel – Paula
  2. Auster, Paul – Stadt aus Glas
  3. Döblin, Alexander – Berlin Alexanderplatz
  4. Ennis, Michael – Die Herzogin von Mailand
  5. George, Elizabeth – Nie sollst du vergessen
  6. Grass, Günter – Katz und Maus
  7. Grisham, John – Die Farm
  8. Hahn, Ulla – Das verborgene Wort
  9. Powers, Richard – Der Klang der Zeit
  10. Prange, Peter – Die Principessa
  11. Sarabia, Antonio – Sevillas bittere Orangen
  12. Teller, Janne – Odins Insel

Nach dem Durchlesen des Klappentextes ist es mal wieder eine Ur-Oma geworden und zwar dieses hier
dasverborgenewort

Klappentext von der Verlagsseite:

Hildegard Palm, 1945 in Dondorf bei Köln geboren, ist die Tochter eines ungelernten Arbeiters und seiner Frau Maria, erzogen im katholischen Glauben. »Wie viele Seiten hat ein Ding?« fragt die Sechsjährige ihren Großvater. »So viele, wie wir Blicke für sie haben«, antwortet er. Ihren Eltern ist Hilde verdächtig. Sie ist ganz offensichtlich aus der Art geschlagen, will sich nicht anpassen an die Regeln der Arbeiterklasse, strebt nach Höherem, spricht Hochdeutsch und rezitiert Schiller. Das weckt Mißtrauen und Angst in ihrer Familie.

Als sie neun Jahre alt ist, legt sie eine Sammlung schöner Sätze und Wörter an – als Gegenwelt zum Gebrüll ihres Vaters und dem ängstlichen Geflüster der Mutter. Bücher werden zu ihrer Rettungsinsel. Als Hildegard in den Schulferien zum ersten Mal am Fließband steht und den anzüglichen Gesprächen ihrer Kolleginnen ausgeliefert ist, wirft sie einen entsetzten Blick in die Zukunft, die ihre Eltern für sie vorgesehen haben … Doch sie findet eine zweite, reichere Wirklichkeit: die Freiheit im Wort und die Kraft in der Literatur.

Es liegt schon so lange auf dem SuB, dass es auch mal dran kommen muss. Bei beiden Büchern bin ich gespannt, wie sie mir zusagen werden – Ende September werde ich es wohl auch wissen und es mitteilen.

Und Kermit hat natürlich auch wieder eine Zusatzaufgabe für den September für uns:

Lies ein weiteres Werk vom Autor deines “Glücksfee”-Buchs!Falls du kein weiteres auf deinem Alt-SuB hast, dann ließ das Buch, bei dem es beim Nachnamen des Autors die größte Buchstaben-Übereinstimmung zum “Glücksfee”-Autor gibt.

Da ich von Frau Pleva kein weiteres Buch auf dem Alt-SuB habe, geht nur die zweite Möglichkeit. Nun dann heißt es nun mal suchen. Himmel, so circa 670 Bücher durchschauen dauert schon etwas. Aber ich bin fündig geworden: Bei dreien passen mindestens vier Buchstaben des Nachnamens:

  1. Pradelski, Minka: Und da kam Frau Kugelmann
  2. Shalev, Zeruya: Liebesleben
  3. Vreeland, Susan: Sonntage im Licht

Welches es dann werden wird, wenn ich “Gottesopfer” und “Das verborgene Wort” gelesen haben werde, kann ich noch nicht sagen.

Loading Likes...

Freitags-Füller No. 231

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1. Wie kann ich nur alles unter einen Hut bringen?

2. Ich liebe Blumen, vor allem Orchideen, Lavendel, Sonnenblumen.

3. Meine Haare benötigen bald mal wieder eine neue Farbe.

4. Ich habe einen Strickplan und es klappt bisher alles ganz gut.

5. Meine liebsten Früchte sind jetzt Heidelbeeren.

6. Sommer – was war das?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich Sportstudio geplant und Sonntag möchte ich lesen!

 

Loading Likes...

wklm2013 – Fazit des Lese-Marathons

Wörterkatzes_Lese-MarathonEine Woche Lese-Marathon auf dem Wörterkatze Blog und es hat mir Spaß gemacht immer wieder aktuell oder auch etwas zeitversetzt zu dem jeweiligen Buch im Lesesessel etwas zu schreiben. Mit Sicherheit werde ich irgendwann wieder einen Lesemarathon selbst initiieren oder auch an einem teilnehmen.
Wie auch schon vorher befürchtet war meine Leseliste eindeutig zu lang für den Lese-Marathon, aber ich hatte somit mindestens eine Auswahl. Von den 15 im Endeffekt 17 Büchern habe ich 5 beendet und zwei liegen noch zum Lesen bereit.
Nicht alle gelesenen Bücher konnten mich überzeugen, so hatte ich schwere Probleme bei den beiden Jugendbüchern “Der Himmel über New York” von Verena Carl und “Der Sommer, als ich schön wurde” von Jenny Han. Beide waren ganz nett, aber mehr leider auch nicht. Als gut zu lesen empfand ich “Frühstück mit Barney” von Dick Wolfsie. Ein tolles Buch über den Beagle und seinem Herrchen mit vielen Anekdoten. Auch das vorher noch nicht beendete Buch von Charlotte Hager “Lavendelsommer” konnte mich begeistern. Eine schöne Geschichte über zwei Menschen, die zueinander finden in Südfrankreich. Und dann gab es da noch “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes. Zunächst hatte ich Bedenken, ob es mir gefallen würde. Dementsprechend lange hatte es schon gedauert bis es bei mir ins Regal gewandert und es dauerte auch noch ein bisschen bis ich es nun gelesen hatte. Aber meine Bedenken und meine Ängste vor der Geschichte um Lou und Will waren völlig unbegründet, denn das Buch hat neben seinen traurigen Stellen auch einige sehr humorvolle Momente mit bissigen, sarkastischen Kommentaren. Es war eindeutig mein Highlight während des Lesemarathons.
Begonnen bzw. weiter gelesen habe ich während des Lesemarathons noch “Der Duft des Sommers von Joyce Maynard und “Bob, der Streuner” von James Bowen. Ersteres ist bisher sehr schön geschrieben und wird aus der Sicht des dreizehnjährigen Henry erzählt, der zusammen mit seiner Mutter Adele den entflohenen Frank bei sich aufnimmt. Bisher habe ich den Eindruck das sich eine Liebesgeschichte anbahnt und auch Henry Frank mag. “Bob, der Streuner” von James Bown lese ich einer älteren Dame seit  zwei Wochen vor und während des Marathons habe ich 99 Seiten vorgelesen.
Insgesamt habe ich während des Lese-Marathons somit 1.767 Seiten gelesen.

Gelesene Bücher während des Lesemarathons

  1. Charlotte Hager – Lavendelsommer (restliche 182 Seiten von 318 Seiten)
  2. Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney (288 Seiten)
  3. Verena Carl – Der Himmel über New York (256 Seiten)
  4. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr (522 Seiten)
  5. Jenny Han – Der Sommer, als ich schön wurde (320 Seiten)
  6. Joyce Maynard – Der Duft des Sommers (100 von 288 Seiten)
  7. James Bowen – Bob, der Streuner (99 Seiten)
Loading Likes...

wklm2013 – Finale oder Tag 8 des Lese-Marathons

Wörterkatzes_Lese-MarathonDer letzte Tag des Lesemarathons hat begonnen und es geht direkt los:

10.57 Uhr  Schlafenszeit
dersommeralsichschönwurdeKlappentext von der Verlagsseite:

Die Sommer in Susannahs Strandhaus waren schon immer die Highlights in Bellys Leben. Und Susannahs Söhne Jeremiah und Conrad sind vielleicht das Wichtigste an den Ferien. In diesem Sommer fühlt Belly sich endlich nicht mehr wie ein kleines Mädchen, sondern wie eine attraktive junge Frau. Und endlich interessieren sich auch die Jungs für sie. Nur Conrad, in den sie schon immer heimlich verliebt war, reagiert zurückhaltender als früher. Und auch der sonst so fröhliche Jeremiah wirkt bedrückt.

Was steckt dahinter? Belly begreift, dass ihr Kindheitstraum von den gemeinsamen Strandhausferien in diesem Jahr endet. Und dass sie ihn erst loslassen muss, bevor sie bereit ist für etwas Neues.

Nach Frühstücken und im Internetstöbern gebe ich mich nun an die letzte Hälfte von “Der Sommer, als ich schön wurde” von Jenny Han. Mal sehen, wie es wird.

17.00 Uhr Es ist vollbracht

Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich “Der Sommer, als ich schön wurde” von Jenny Han beendet. Leider hat es mir gegen Ende auch nicht besser gefallen. Mit den Charakteren wurde ich einfach nicht warm, auch wenn ich ihre Handlungen verstehen konnte. Gut gefallen hat mir der Schreibstil von Jenny Han und für die passende Zielgruppe kann ich das Buch auch empfehlen.

18.42 Internetstöbern und nun geht es weiter

Der Duft des Sommers von Joyce MaynardKlappentext von der Verlagsseite:

Eine Kleinstadt in New Hampshire: Adele, liebenswert, sensibel und seit ihrer Scheidung todunglücklich, lebt mit ihrem 13-jährigen Sohn Henry sehr zurückgezogen in einem kleinen Haus. Bis Henry sie zu einem Einkaufstrip überredet, der ihrer beider Leben für immer verändern wird. Denn im Supermarkt wird Henry von einem verletzten Mann angesprochen. Er bittet um Hilfe, und Adele nimmt ihn mit nach Hause. Dort stellt sich heraus, dass der höfliche und rücksichtsvolle Frank ein entflohener Sträfling ist. Für ein Wochenende gewähren die beiden ihm Zuflucht. Und während Henry in Frank den lange vermissten Vaterersatz findet, entwickelt sich zwischen Frank und Adele eine zarte, innige Liebe. Eine Liebe, für die sie einen hohen Preis zahlen werden …

Ich bin schon ganz gespannt auf mein erstes Buch von Joyce Maynard.

Gelesene Bücher während des Lesemarathons

  1. Charlotte Hager – Lavendelsommer (restliche 182 Seiten von 318 Seiten)
  2. Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney (288 Seiten)
  3. Verena Carl – Der Himmel über New York (256 Seiten)
  4. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr (522 Seiten)
  5. Jenny Han – Der Sommer, als ich schön wurde (320 Seiten)
Loading Likes...

Wochenrückblick 34/2013

Der 34. Wochenrückblick.

|Gesehen|Zebras, Eulen, Nasenbären – kurzum den Zoo
|Gelesen| Charlotte Hager – Lavendelsommer, Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney, Verena Carl – Der Himmel über New York, Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr
|Gehört| Mark Knopflers Album Privateering
|Getan| Fotos gemacht, Sport, gelesen
|Gekocht| Spaghetti aglio e olio e peperocini und Pomodori-Salat
|Gekauft| Bücher, Schlüsselanhänger-Eule, Ring, Parfum
|Gewünscht| Balkonwetter
|Geplant| Stadtbummel
|Gesagt| “Und nun noch schnell Sushi holen.”
|Gedacht| Wie schön.
|Gefreut| Über tolle Bücher
|Geärgert| Straßenverkehr
|Geklickt| Thalia

Loading Likes...

wklm2013 – kurz vor Schluss oder Tag 7 des Lese-Marathons

Wörterkatzes_Lese-MarathonLeider gibt es den Post erst jetzt, aber etwas habe ich heute schon gelesen.

00.30 Uhr  Schlafenszeit
dersommeralsichschönwurdeKlappentext von der Verlagsseite:

Die Sommer in Susannahs Strandhaus waren schon immer die Highlights in Bellys Leben. Und Susannahs Söhne Jeremiah und Conrad sind vielleicht das Wichtigste an den Ferien. In diesem Sommer fühlt Belly sich endlich nicht mehr wie ein kleines Mädchen, sondern wie eine attraktive junge Frau. Und endlich interessieren sich auch die Jungs für sie. Nur Conrad, in den sie schon immer heimlich verliebt war, reagiert zurückhaltender als früher. Und auch der sonst so fröhliche Jeremiah wirkt bedrückt.

Was steckt dahinter? Belly begreift, dass ihr Kindheitstraum von den gemeinsamen Strandhausferien in diesem Jahr endet. Und dass sie ihn erst loslassen muss, bevor sie bereit ist für etwas Neues.

Die ersten hundert Seiten sind gelesen und richtig warm werde ich mit Belly nicht. Sie versucht ihren Platz zwischen ihrem Bruder Steven, und ihren Sommerfreunden Conrad und Jeremiah zu finden, aber irgendwie ist schwierig. Mal sehen wie die nächsten Seiten, aber die gibt es erst wenn ich ausgeschlafen bin.

14.00 Uhr Die Brüder gehen mir auf den Nerv

Ich bin mittlerweile auf Seite 166 und mir gehen Conrad und Jeremiah zunehmend mit ihrem Gehabe auf den Geist. Entweder ärgern sie Belly oder sie führen sich wie die großen Brüder auf. Mag ja sein, dass sie eifersüchtig auf Bellys Bekanntschaft Cam sind, aber himmel, sind das Kindsköpfe.

17.20 Uhr Blogbeiträge, Vorlesestunde und ein weiteres Buch

Da bin ich wieder. Erst habe ich mal wieder die Vorlesestunde bei einer lieben Person gehabt und das Buch möchte ich Euch nicht vorenthalten.

263366496_28c70869d0Klappentext von der Verlagsseite:
Die Katze, die mein Leben veränderte

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit auf der Straße hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen, er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen …

Seit mehreren Wochen lese ich “Bob, der Streuner” einer lieben Person vor und das Buch ist wirklich sehr schön geschrieben. Mittlerweile bin ich auf Seite 183 des Buches und es berührt mich sehr, wie James Bowen über sein Leben auf der Straße und seinem Kater Bob erzählt. Ein tolles Buch, nicht nur für Katzenliebhaber.

Nun lese ich, aber weiter an meinem Jugendbuch und hoffe, dass es einfach besser wird.

20.56 Uhr Ich weiß nicht, ich weiß nicht

Ich lese weiterhin an “Der Sommer, als ich schön wurde”  und ja, es ist ein klassisches Jugendbuch, über den Weg erwachsen zu werden, erste Liebe und auch Liebeskummer, aber irgendwie kann es mich nicht so fesseln, wie ich es erhofft habe. Aber die letzten Seiten werde ich auch noch schaffen und vielleicht springt der Funke zwischen mir und Belly, Conrad und Jeremiah doch noch über.

Gelesene Bücher während des Lesemarathons

  1. Charlotte Hager – Lavendelsommer (restliche 182 Seiten von 318 Seiten)
  2. Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney (288 Seiten)
  3. Verena Carl – Der Himmel über New York (256 Seiten)
  4. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr (522 Seiten)
Loading Likes...

Top-5 – die einhundertzweiundachtzigste

Die 182. Top-5 der Woche stehen dieses Mal bei mir ganz im Zeichen des Albums “Privateering” von Mark Knopfler. Der Gründer und Kopf von Dire Straits hat mit “Privateering” im vergangenem Jahr ein tolles Folk-Album vorgelegt. Aus diesem 20 Songs umfassenden Album möchte ich euch meine fünf Lieblingsstücke vorstellen. Zunächst gibt es “Privateering”,im Anschluss “Seattle”. Dann gibt es die Ode an New York – “Radio City Serenade”. “Kingdom of Gold” und “Bluebird” sind zwei wunderschöne Balladen. Ich wünsche Euch viel Spaß mit den Liedern!

Was waren denn eure Lieder der Woche?

Mark Knopfler – Privateering[youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=2YDPsHznyRU”]
Mark Knopfler – Seattle [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=6yBu_4XdxVY”]
Mark Knopfler – Radio City Serenade [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=ZTvbS0dGvqE”]
Mark Knopfler – Kingdom of Gold [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=w5s2NDV1Nhg”]
Mark Knopfler – Bluebird [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=rlJzF_eJOow&list=PLpT4MzL1N-ttDVmswkHHLxNwtgkI-VXwY”]

Loading Likes...

wklm2013 – es geht weiter oder Tag 6 des Lese-Marathons

Wörterkatzes_Lese-Marathon
Ich habe “Ein ganzes halbes Jahr” noch ausgelesen.

01.00 Uhr Tränen nichts als Tränen

einganzeshalbesjahrKlappentext von der Verlagsseite:

Lou & Will.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Immer wieder stand mir im Laufe des Buches, das Wasser in den Augen und ich musste schlucken. Aber dies ist alles nichts gegen das Ende, da fließen dann die Tränen. Das Buch ist unendlich schön, humorvoll, traurig und sehr gut gemacht. Jojo Moyes schreibt unendlich sanft, gefühlvoll und dann auch wieder humorvoll. Ein Highlight ohne Frage, wenn nicht sogar mein Jahreshighlight. Jetzt muss ich erst einmal ins Bett und schlafen. Dann schaue ich morgen früh, was ich als nächstes von der Leseliste lesen werde, vermutlich aber nicht wieder ein Buch bei dem ich zum Schluss weinen muss.

10.36 Versuchen wir es mal wieder mit einem Jugendbuch

dersommeralsichschönwurdeKlappentext von der Verlagsseite:

Die Sommer in Susannahs Strandhaus waren schon immer die Highlights in Bellys Leben. Und Susannahs Söhne Jeremiah und Conrad sind vielleicht das Wichtigste an den Ferien. In diesem Sommer fühlt Belly sich endlich nicht mehr wie ein kleines Mädchen, sondern wie eine attraktive junge Frau. Und endlich interessieren sich auch die Jungs für sie. Nur Conrad, in den sie schon immer heimlich verliebt war, reagiert zurückhaltender als früher. Und auch der sonst so fröhliche Jeremiah wirkt bedrückt.

Was steckt dahinter? Belly begreift, dass ihr Kindheitstraum von den gemeinsamen Strandhausferien in diesem Jahr endet. Und dass sie ihn erst loslassen muss, bevor sie bereit ist für etwas Neues.

Von vielen habe ich nur gutes über das Buch gehört, dann bin ich mal gespannt ob mich Bellys Geschichte ebenso fesseln kann.

16.04 Ein gutes Jugendbuch

Jenny Hans Schreibstil gefällt mir sehr gut und auch die Charaktere sind toll. Ich mag die drei Teenager sehr gern. Vor allem die beiden Jungs Conrad und Jeremiah gefallen mir. Sie sind unterschiedlich und gerade dies macht die Story aus.

21.08 Viel geredet und wenig gelesen

Heute komme ich nicht so zum Lesen, wie ich es gehofft habe. Heute Abend kam lieber Besuch und da fiel das Lesen aus. Dementsprechend bin ich nicht viel weiter gekommen, aber dies wird sich nun ändern. Vermutlich gibt es später noch ein Update.

Gelesene Bücher während des Lesemarathons

  1. Charlotte Hager – Lavendelsommer (restliche 182 Seiten von 318 Seiten)
  2. Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney (288 Seiten)
  3. Verena Carl – Der Himmel über New York (256 Seiten)
  4. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr (522 Seiten)
Loading Likes...

Freitags-Füller No. 230

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1.  Die einzige Frage ist:Welches Buch lese ich nun?

2.  Viele Dingen müssen an einem Tag erledigt werden.

3.  Drei Dinge auf meinem Tisch: Notebook, Tee, Buch.

4.  Aufräumen MUSS ich heute machen!

5.  Ich spiele gerne Mahjongg.

6.  Lavendel überwältigt meinen Geruchssinn und lässt mich von der Provence träumen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend mit meiner Familie , morgen habe ich noch nichts außer dem Lese-Marathon geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Familie essen gehen!

Loading Likes...

wklm2013 – auf in die zweite Hälfte oder Tag 5 des Lese-Marathons

Wörterkatzes_Lese-Marathon
Nach dem ich gestern Abend zu müde war, geht es nun heute mit “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes weiter.

10.09 Jetzt geht es los

einganzeshalbesjahrKlappentext von der Verlagsseite:

Lou & Will.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

199 Seiten sind bisher gelesen und ich habe einen guten Einblick in die Gefühlswelt von Lou, Will, Camilla und dem Rest bekommen. Alle drei sind für mich besondere Personen und habe es nicht leicht. Lou, die sich gegenüber ihrer Familie und rechthaberischen Schwester Treena behaupten muss; Will, der als Tetraplegtiker sich nicht mehr bewegen kann und Camilla, seine Mutter, die sich mit einer schwerwiegenden Entscheidung auseinandersetzen muss.
Gestern kamen mir das erste Mal die Tränen als Camilla von sich erzählte und so hart wie Lou meint ist sie wirklich nicht.

16.10 Nichts als …

Ach, mei. Der Tag fing so schön an. Ruhiges Frühstück auf dem Balkon, dann noch eine liebe Person besucht und der vorgelesen. Anschließend vegetarisches Sushi zum Mittagessen gekauft und dann noch etwas telefoniert. Und dann fing der Ärger an, das Telefon streikte. Na gut, erst mal abwarten, vielleicht arbeitet unser Telefonanbieter wieder an der Leitung. Wäre ja nichts neues. Nach einer Weile ging es immer noch nicht und dann doch mal angerufen.  Der freundliche Mensch am anderen Ende der Leitung, meinte dann, dass die Festnetzleitung frei sein und alles funktionieren müsste. Tja, tat es aber nicht. Dann hieß es, ja dann ist Telefon kaputt. Seufz, das wäre mal was neues. Sie müssen sich ein neues besorgen. Wird mir ja nichts übrig bleiben. Herumgesucht nach einem Ersatztelefon und auch gefunden. Und was soll ich sagen, das normale Telefon funktioniert wieder von wegen kaputt. Also doch ne Störung und kein kaputtes Telefon. Der Kram hat mich jetzt mehr als eine Stunde genervt. Aber nun ist es auch gut und es geht weiter mit dem Buch.

19.10 Patrick und Will

Mittlerweile bin ich auf Seite 275 von 512. Ich liebe dieses Buch. Es ist toll geschrieben und wahnsinnig gute Charaktere. Will ist mir immer mehr ans Herz gewachsen und auch wenn er sich manchmal wie ein komischer Kauz aufführt, er hat ein gutes Herz. Allein sein Geburtstagsgeschenk für Lou war viel persönlicher als das von ihrem Freund Patrick. Wobei wir auch schon bei einer weiteren Person der Handlung sind. Patrick ist nicht nur Lous Freund, sondern auch noch Sportbesessen. Er trainiert für einen Triathlon und hat außer Training, Körperfett, Gewicht und Wassertemperaturen nichts anderes mehr im Kopf. Und vor allem kommt er nicht mit Lous arbeitet bei Will zurecht – er reagiert eifersüchtig.  Außerdem hat er sich Will gegenüber blöd benommen, vielleicht weiß er es nicht besser oder er konnte es sich einfach nicht so vorstellen. Aber er interessiert sich ja auch nicht mehr für Lous Leben.

20.57 Kurzer Zwischenstand

So traurig wie das Buch ist, hat es auch seine schönen und humorvollen Momente. Gerade waren Lou und Will zusammen beim Tätowierer und Will hat mal wieder gewettet, dass Lou im letzten Moment doch kneifen würde. Tja, da hat er sich mal geirrt.

23.17 Einfach nur Will

Das Buch ist so traumhaft. Vor allem Will Traynor muss man einfach liebhaben. Ich bin mittlerweile auf Seite 387 von 512 und denke, dass ich das Buch heute Nacht noch beenden werde. Was für ein Buch!

Gelesene Bücher während des Lesemarathons

  1. Charlotte Hager – Lavendelsommer (restliche 182 Seiten von 318 Seiten)
  2. Dick Wolfsie – Frühstück mit Barney (288 Seiten)
  3. Verena Carl – Der Himmel über New York (256 Seiten)
Loading Likes...