Lesegedanken einer Wörterkatze…

cropped-kleinekatzezwischenbuchern.jpg
Kennt ihr das? Ihr sitzt auf der Couch vor eurem Bücherregal und sieht all die schönen Bücher, die noch darauf warten gelesen zu werden. Ihr freut euch auf jede einzelne Geschichte, die euch das Buch zu erzählen hat, auf die noch unbekannten Protagonisten und unbekannte Orte. Und dann passiert es, nur ein kleiner Hinweis aus dem Netz und da ist der Gedanke: Das könnte ich auch mal wieder lesen.
Dann blickt ihr aber wieder zum Bücherregal und sieht all die neuen Geschichten, die auf einen Warten und nicht zu vergessen all die, die noch in den Buchtempeln auf uns warten.

Genau so ging es mir heute.

Was mache ich nun? Gelesene und lieb gewonnene Bücher ignorieren und erst einmal meinen nun nicht wirklich kleinen RuB abbauen oder doch mal wieder ein bereits gelesenes Buch anpacken und nochmals in die Geschichte hinab tauchen und die Welt um sich herum vergessen?
Da ich wohl nie meinen gesamten Bücherbestand  und alle Bücher – die mich noch interessieren – gelesen bekommen werde, es sei denn ich werde über 100 und bin dann auch noch geistig fit, werde ich wohl auch mal wieder zu einem meiner Lieblingsbücher greifen und in die Welt abtauchen. Vielleicht entdecke ich ja noch etwas neues oder ich bekomme einen neuen Blick auf das jeweilige Buch.

Vermutlich werde ich nun bald mit einem meiner Lieblingsbücher auf dem Balkon sitzen und es wieder genießen. Soll RuB doch RuB sein. ;-) :-D

Denn Lesen soll immer noch Genuss sein.

Loading Likes...

4 Antworten auf „Lesegedanken einer Wörterkatze…“

  1. Ich liebe es Bücher noch einmal zu lesen. Manchmal vergehen Jahre, manchmal nur wenige Wochen, aber es gibt wenige Titel in meinem Bestand, die ich nur einmal gelesen habe. Nur wenn ein Buch einem re-read standhält, ist es des Behaltens wert. ;)

    Mein SuB muss durch weniger Neuanschaffungen kleiner werden, aber nicht dadurch, dass ich mir meine re-reads verkneife. Blöd ist es nur, dass ich den Großteil meiner Bücher seit einiger Zeit in Kartons stecken habe, das macht die Suche nach dem einen Buch, das ich noch einmal lesen will, etwas schwierig. Im schlimmsten Fall leihe ich mir solche Titel inzwischen in der Bibliothek aus, was sich irgendwie blöd anfühlt. ;)

    1. Bei mir sind es nun so einige, die auf der Re-Read-Liste stehen, die ich unbedingt wieder lesen will. Daher wird wohl der Abbau etwas langsamer vor sich gehen. Aber du hast recht re-reads zu verkneifen allein wegen dem RuB wäre blöd. Die Neuanschaffungen versuche ich mir auch schon zu reduzieren, aber dies fällt schwer. :-)

  2. Oh ja,das kenn ich nur zu gut.In der Regel geb ich den ungelesenen Büchern dann den Vortritt, da mein Gewissen mich sonst zu sehr plagt ;) Ist der SUB aber mal klein oder ich gerade für keines der Bücher in der Stimmung,dann darf es auch mal ein Reread sein ;) Das passiert aber selten.Vor Tauschticket,den Buchblogs und meinem Umzug nach Erfurt sah das mal ganz anders aus (daher hab ich bis zum Studienbeginn “Die Unendliche Geschichte” auch fast 10mal gelesen sowie Anne Franks “Tagebuch” 5 oder 6mal – heute undenkbar)

    1. Das geplagte Gewissen kenne ich nur zu gut. Denn die Bücher wurden ja extra zum Lesen gekauft und nicht um sie dann ins Regal zu stellen oder auf dem Reader zu parken. Ich denke, dass ich in Zukunft auch mal hin und wieder einen Re-Read machen werde.
      Das mit dem Re-Reads früher kenne ich auch, da wurden Bücher zigmal gelesen und heute denkt man schon darüber nach, ob man es noch mal lesen soll. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.