Projekt 1001 Bücher

1001_Bücher

Obwohl schon zwei Leseprojekte bei mir laufen bin ich dank Literary Walk und 1001 Bücher auf ein weiteres gestoßen, dass mir mit Sicherheit viel Freude machen wird. Da ich eh ein paar Bücher von der Liste für die Challenge von Literary Walk lesen wollte, habe ich mir die Liste mal genauer angeschaut und gedacht, dass ist etwas für mich. Wo ich sowieso mehr Romane und Klassiker lesen wollte.

Ich habe mir vorgenommen die Bücher auf der Liste der 1001 Bücher, die man gelesen haben sollte, zu lesen. Wie auch bei den anderen beiden Projekten “Nobelpreis für Literatur” als auch “Reading in English” immer nach Lust und Laune. Denn ein Zwang soll es auf keinen Fall werden.

Ein paar Bücher der Liste habe ich bereits gelesen und werde ich natürlich noch kennzeichnen. Die Liste der 1001 Bücher findet ihr hier.

Loading Likes...

6 Antworten auf „Projekt 1001 Bücher“

  1. Hui, da hast du dir ja was vorgenommen… Also grad die Sachen aus dem 18. Jahrhundert würde ich mir ja nicht unbedingt freiwillig antun. Hat mir schon gereicht, was ich davon im Studium auszugsweise lesen musste … Aber bei 1001 Titeln hast du ja auch genug Möglichkeiten, je nach Stimmung und so auszuwählen. Bin gespannt, wie es dir mit diesen Büchern ergeht, und wünsch dir viel Erfolg!

    1. Hallo Ariana,
      ich seh’ das ganz locker. Tess habe ich ja auch gelesen bekommen und die Romane von Austen liebe ich. Mehr Gedanken mache ich mir um die Bücher vor 1700. Ein paar davon werde ich auch davon nach und nach lesen. Bin auch schon gespannt. Und ein Teil der Bücher passt halt auch zum Nobelpreis-Projekt. Jedenfalls habe ich damit die nächsten Jahre noch zu tun.
      Liebe Grüße
      wörterkatze

      1. Hah, grad seh ich, dass bei den 1700ern ja auch der “Werther” mit dabei ist (den ich ja gerade lese). Hatte ich zwischen den ganzen englischen Sachen glatt übersehen beim Überfliegen. Wobei ich mich momentan frage, warum ich den Roman eigentlich unbedingt lesen wollte … Na ja, Klassiker-Lücke schließen schadet ja nie, auch ohne “1001 Bücher”-Projekt. ;-)

        1. Vor Goethe habe ich seit der Schule einen riesigen Respekt. “Torquato Tasso” war für mich nun mal nicht das Wahre. Aber auf den “Werther” freue ich mich schon. Da habe ich nur die Plenzdorf-Fassung gelesen und das auch noch zu Schulzeiten und nun bin auf Goethes Fassung gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.