Top-5 – die einhundertneunte

Nach dem das Wetter hier so bescheiden ist, dass nicht an den Besuch des Ostermarktes zu denken ist, gibt es nun die Top-5 der Woche. Nach dem in der vergangenen Woche zwei Cover-Versionen mit dabei waren wird es dieses Mal etwas rockig. Mit dabei sind Kool & The Gang mit “Ladies Night”, Meat Loaf mit “Heaven can wait” und Ringo Starrs “Photograph”. Neben dem rockigen wird es auch romantisch: “We’ve got tonight” kennen viele in der Fassung von Ronan Keating und Jeanette Biedermann, bei mir gibt es allerdings die Fassung von Kenny Rogers und Sheena Easton. Dazu gibt es noch “Indigo Girl” von Watershed.

Kenny Rogers & Sheena Easton – We’ve got tonight [youtube=https://www.youtube.com/watch?v=C3BuITOx3Cs”]
Meat Loaf – Heaven can wait [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=SbVZ2_ptv_w”]
Watershed – Indigo Girl [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=V2fWXIjniRs”]
Ringo Starr – Photograph [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=rGuPfCD9kdk”]
Kool & The Gang – Ladies night [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=GCFDo1I0QIM”]

Loading Likes...

Jetzt hat…

es auch mich erwischt.

Seit vorgestern bin ich in diesem Netzwerk bzw. Online-Pinboard. Und ich bin begeistert über die Bilder, die Ideen. Einfach toll.
Finden tut ihr mich unter meinem Blognamen.

Loading Likes...

Freitags-Füller No. 157

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1. Das Leben birgt so manches Wunder.

2.  Das erste Eis schmeckt für mich wie Frühling.

3.  Meine Osterdeko besteht aus einen Osterhasen.

4.  Abendessen – wird es jemals fertig werden?

5. Ich könnte jetzt gerade Ciabatta mit Tomaten und Mozzarella essen.

6. Meine Familie ist immer an meiner Seite.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen, morgen habe ich den Ostermarkt geplant und Sonntag möchte ich auf den Flohmarkt!

 

Loading Likes...

RuB-Zuwachs VII/2012

Nach einiger Zeit war ich mal wieder auf einen Bücherflohmarkt und natürlich gab es wieder Bücher für mich. Da konnte ich einfach nicht nein und so kamen 5 Bücher wieder zu mir nach Hause. Damit ist zwar mal wieder der RuB-Abbau für den Monat hinfällig, aber was solls. Mal wieder ist auch ein Reihenbuch dabei und wie sollte es anders sein, natürlich von einer noch nicht existenten Reihe in meinem RuB. Und dazu auch noch Band 3. Welche Bücher nun neu bei mir sind? Hier sind sie:

Loading Likes...

Wochenrückblick 12/2012

Nun etwas spät in der Woche gibt es auch meinen Wochenrückblick. Gelesen habe ich so einiges: Insgesamt fünf Bücher.

Gelesen
Auf den Kindle habe ich das Kinderbuch “The mystic travelogues” von J. C. Nusbaum gelesen. Dabei geht es um einen Jungen, der von seiner Familie herumgereicht wird wie ein Wanderpokal, da seine Mutter nicht mehr Mutter sein wollte und die Familie seiner Tante nun auch nicht mehr genug Geld zum Leben hat, kommt er nun zu seinem Onkel Oscar nach Vermont. Onkel Oscar lebt auf einer alten Farm und dort beginnt auch Tugs Abenteuer mit den Zwergen und einen verwunschenen Löffel, der wieder zu der Prinzessin gebracht werden muss. Ein sehr schön gemachtes Kinderbuch mit schönen Zeichnungen zu Beginn der Kapitel. Die Sprache ist auch sehr einfach gehalten, so dass auch Leser mit nicht so guten Englischkenntnissen der Handlung problemlos folgen können. Ein rundum gelungener Auftakt der Reihe. Hier ist auch der Trailer zum Buch:

[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=8y3Tk1mIaCs]

Als nächstes habe ich dann “Fang des Tages” von Kristan Higgins verschlungen. Ein sehr schönes Buch – auch wenn so manches vorhersehbar – aber dennoch unterhaltsam und mehr sollte es auch nicht sein.  Maggie um die sich alles dreht hat mir gut gefallen, herrlich chaotisch, aber auch sehr hilfsbereit. Sie hat es nicht leicht, ihre Zwillingsschwester ist mit einem Traummann verheiratet und sie bekommt immer nur die Krücken ab und dann verliebt sie sich und was passiert: Er ist auch noch der Priester! Damit hat sie natürlich mal wieder die Lacher auf ihrer Seite, aber sie macht das Beste daraus und geht ihren Weg. Auch wenn der nicht der ist den sich ihre Mutter für sie erträumt hat… Es war mein erster Kristan Higgins Roman und es werden wohl noch weitere folgen.

Selten stand ich einem Buch so ambivalent gegenüber. Ich habe so viel schlechtes und auch gutes gehört, dementsprechend zwiegespalten war ich. Aber bereits nach den ersten Seiten hat mich Katherines Geschichte in den Bann gezogen. Ich wollte unbedingt wissen, was Alice so schlimmes getan hat. Herausgefunden habe ich es auch und ich habe mich öfters gefragt, wieso Katherine sich nicht deutlicher gewehrt hat und den Kontakt abgebrochen hat. Erzählt wird der Thriller auf drei Ebenen: Zum einen wird von Katherines Leben mit ihrer kleinen Tochter in der Gegenwart erzählt, dann gibt es noch den Handlungsstrang mit Alice, der in der Vergangenheitsform geschrieben ist und zum dritten gibt es noch Katherines Vergangenheit in Melbourne, dieser wird wiederum in der Gegenwartsform erzählt. Die Abtrennung aufgrund der Zeitformen finde ich sehr gelungen, auch wenn es mir am Anfang schwergefallen ist direkt immer umzuschalten. Meine Skepsis gegenüber dem Buch ist im Laufe der Lektüre völlig verschwunden und ich habe jede Zeile genossen – mit all ihrem Schrecken, Furcht und Grauen.
Nach langer Zeit habe ich auch den Debutroman von Jussi Adler-Olsen beenden können. “Das Alphabethaus” hat mich gefesselt, aber dennoch konnte ich immer nur immer kleine Häppchen verkraften, sonst wäre es einfach zu heftig gewesen. Aufgeteilt ist der Roman in zwei Teile: Zum einen spielt er 1944/45 im sogenannten “Alphabethaus” im Schwarzwald – dort kamen nur psychischkranke Menschen hin und zum anderen im Jahr 1972. Gerade die Szenen im Alphabethaus haben mich sehr mitgenommen und mich bedrückt. Aber auch der zweite Teil, der dann sich dann mehr zum Thriller mausert, hat es in sich. Bryan, der aus dem Alphabethaus fliehen konnte, macht sich wieder auf nach Freiburg um seinen Kameraden James zu suchen, den er damals im Alphabethaus zurücklassen musste. Aber er begegnet auch seinen Mitgefangenen wieder, die ihn im Alphabethaus gequält haben. Ein guter Debutroman, der einen sehr mitnimmt…

Nach dem bedrückenden “Alphabethaus” brauchte ich wieder etwas ruhiges und leichtes. Daher habe ich dieses Buch richtig verschlungen. Erzählt wird er jeweils aus Nicks und Norahs Sicht. Zu Beginn eines jeden Kapitel steht immer der Name des erzählenden Teils. Gerade dies hat mir gut gefallen, so konnte man nicht durcheinander kommen. Nick ist Bassist in einer Punkband und gerade frischgetrennt von Tris. Leider sieht er sie mit ihrem neuen Freund bei einem Konzert wieder und ist am Boden zerstört. Um zu verhindern, dass es so wirkt, als ob er noch immer Single ist, bittet er Norah, für fünf Minuten seine Freundin zu spielen. Sie ist zunächst erstaunt und will es ablehnen, aber als sie dann sieht wer auf sie zusteuert – nämlich Tris, ihre Schulkameradin und alles andere als eine Freundin – spielt sie mit. Nick & Norah ist eindeutig ein Jugendroman, der unheimlich gut umgesetzt wurde. Alles spielt sich im Zeitraum von einer Nacht ab, sie verlieben sich, verlieren sich, finden sich wieder und man erlebt all ihre Probleme, Wünsche und Handlungen mit. Dazu erhält man noch viel Musik, die noch googeln muss.

Aktuelle Lektüre:
Im Moment befinden sich im Lesesessel noch “Die Gewürzhändlerin” von Petra Schier und auf dem Kindle “Kissed in Paris” von Juliette Sobanet.

Gekauft:
Neue Bücher gab es in der vergangenen Woche keine.

Loading Likes...

Petra Schier – Die Gewürzhändlerin


Kurzbeschreibung von amazon:
Von der Eifel an den Rhein: Ein Frauenschicksal im Mittelalter. Luzia verbringt mit ihrer Herrschaft die Wintermonate in Koblenz. Die Bauerntochter ist überwältigt: Das Leben in der Stadt ist so aufregend! Ihr Glück scheint vollkommen, als der Gewürzhändler Martin Wied sie um ihre Mitarbeit bittet: Ingwerwurzeln, Safranfäden, Paradieskörner, Zitronenöl, Muskatnuss – Luzia entdeckt ihre Passion. Ihr Verkaufstalent, ebenso wie ihr hübsches Äußeres, bleibt auch anderen nicht verborgen. Ausgerechnet Siegfried Thal, der Sohn von Martins größtem Konkurrenten, will Luzia zur Frau. Noch bevor Martin ihr seine eigenen Gefühle offenbaren kann, wird er des Mordes angeklagt. Überzeugt von seiner Unschuld, beginnt Luzia nach dem wahren Täter zu suchen …

Erste Meinung:
“Die Gewürzhändlerin” ist mein erster Roman von Petra Schier und da er in der Nähe meiner Heimat spielt konnte ich einfach nicht widerstehen. Der Roman spielt im Mittelalter um 1350 in Koblenz. Sehr gut gefällt mir der Stadtplan zu Beginn und auch das Glossar mit den handelnden Personen am Ende des Buches. Schon oft habe ich wieder zum Stadtplan geblättert um Luzias Wege zu begleiten oder die von Martin Wied.
Nach dem ich nun die ersten fünf Kapitel gelesen habe, ohne den ersten Band der Reihe zu kennen, kann ich sagen, dass man gut in die Handlung hinein findet, auch ohne das Vorwissen. Luzia gefällt mir bisher sehr gut und auch die Freundschaft mit Elisabeth von Manten ist sehr schön dargestellt. Ich bin schon genauso gespannt, wie Luzia und Elisabeth, nach der genauen Gabe des Kreuzes. Einen ersten Einblick habe ich ja schon durch den Prolog bekommen, der noch in Konstantinopel 1199 spielt, von dort brachte Martins Urahn das Kreuz nach Koblenz.
Ich freue mich auf die kommenden Seiten…

Erster Satz: “Wehmütig, doch zugleich auch mit Vorfreude im Herzen blickte Mätthaus Ibn Maternus Ibn Radulf auf die Mauern und Türme der Metropole zurück.”

Loading Likes...

Anmerkung zur Weltenbummler-Challenge…

Fast drei Monate geht sie nun schon Ayanea und Brittas Weltenbummler-Challenge. Sei macht mir unheimlich viel Freude und hat mich auch zu mancher Erkenntnis gebracht. Obwohl auf meinem heißgeliebtem RuB sehr viel skandinavische Autoren vertreten sind und ich sie wirklich gerne lese, habe ich für die Challenge gerade mal zwei Orte in Skandinavien besucht. Hmmh, das werde ich wohl bald mal ändern. Zum anderen ist mir ja bereits bekannt, dass ich sehr viel amerikanische Autoren auf meinem RuB habe, aber dass ich auch nun bei 16 Stationen bereits 6mal Handlungsorte in den Vereinigten Staaten aufgesucht habe, finde ich dennoch erstaunlich. Wenn ich mir dann so meinem RuB betrachte wird dies wohl noch öfters der Fall sein. :-) Aber es gibt ja noch so einige Länder zu entdecken, wenn ich mal genauer stöbere: Schweden, Norwegen, Russland, Portugal, Israel, Indien, Japan, Kanada… Also werde ich mich mal wieder auf die Reise machen, sobald ich Paris verlassen habe.

Loading Likes...

Top-5 – die einhundertachte

Mal wieder etwas später aber dennoch: hier sind sie meine Top-5 der Woche. Ich war mal wieder im Coldplay-Fieber und dementsprechend musste auch ein Song vertreten für alle Coldplay-Songs der Woche mit dabei sein. Entschieden habe ich mich für “Paradise”. Weiterhin kam ich auch nicht an “Rock Star City Life” von Lenny Kravitz vorbei und schon ist er in den Top-5. Unheilig hat mich mit “So wie du warst” sehr berührt. Im ZDF bin ich auf das Cover von Walk off the earth “Somebody that I used to know” aufmerksam geworden. Ich finde es ist ein gut gemachtes Cover von Gotye. Um bei den Covern zu bleiben habe ich noch “Pumped up kicks” von Foster the people in meinen Top-5. Viel Spaß mit den Liedern und ein schönes Wochenende.

Coldplay – Paradise [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=zvr4CRF7Idc”]
Unheilig – So wie du warst [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=Om3lPqz750I”]
Lenny Kravitz – Rock Star City Life [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=xlN8bbSaCa4″]
Walk off the earth – Somebody that I used to know [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=d9NF2edxy-M”]
Foster the people – Pumped up kicks [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=IKcao-RXmmk”]

Loading Likes...

Freitags-Füller No. 156

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara

1. Mein Bauch freut sich auf Abendessen.

2.  Die kann ja auch mal anrufen.

3. Willkommen in meiner Welt.

4.  Die Hortensie braucht ein wenig Dünger.

5. Da ist ein Duft in der Luft.

6. Manches will ich gar nicht wissen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich mit der Familie schön essen gehen!

 

Loading Likes...

Der Trommler…

Photobucket

Auf der Tafel steht:
Zivilkurasch, vur keinem Bang,
voll Witz, Humor – Och Frech
datt wor bei ons en Kowelenz
dä Schoster Hennerich Resch!

Loading Likes...

Kristan Higgins – Fang des Tages


Klappentext (von Amazon):
Maggie ist dreißig, chaotisch und Single. In einer typischen Ostküsten-Kleinstadt wahrlich kein Vergnügen! Das letzte Mal, dass sie den Mann ihrer Träume gefunden zu haben glaubte, hatte sie sich ausgerechnet in den neuen Priester von Gideon’s Cove verguckt – und die halbe Stadt mit ihrer Schwärmerei amüsiert. Die Lage ist ernst und Maggie allmählich verzweifelt. Bis ihr suchender Single-Blick auf Matthew Malone fällt. Augen so blau wie das Meer – der Fang des Tages? Oder angelt Maggie wieder einmal treffsicher nach dem falschen Traumprinzen?

Erste Meinung:
“Fang des Tages” ist mein erstes Buch von Kristan Higgins und bisher bin ich von ihrer Art zu Schreiben begeistert. Sie lässt ihre Protagonistin Maggie, die Geschichte ihres Single-Daseins erzählen und auch ihre unglückliche Liebe zu dem katholischen Priester Tim von Gideon’s Cove einer Kleinstadt im Bundesstaat Maine. Nach nun mehr Prolog und zwei Kapiteln bin ich gespannt, wie es mit Maggie, ihrer eineiigen Zwillingsschwester Christy, ihrem Bruder Jonah und den anderen von Gideon’s Cove weitergeht. Denn allein das Blinde-Date mit dem Krankenpfleger war zu lustig. Bisher humorvoll und lustig geschrieben mit einer Protagonistin, die nach ihrem Traummann sucht.

Erster Satz: “Mich in einen katholischen Priester zu verlieben, war nicht gerade die klügste Idee.”

Loading Likes...