Frauke Scheunemann – Dackelblick

Klappentext:
Für Dackel Herkules ist sein Frauchen Carolin der tollste Mensch auf der Welt. Nur Thomas Carolins Lebensgefährten, kann er nicht riechen, denn der hat etwas gegen Hunde und behandelt Carolin schlecht. So beschließt Herkules gemeinsam mit seinem Freund, dem Kater Herrn Beck, Thomas loszuwerden. Mit einem Trick gelingt dies den beiden sogar, doch leider weint Carolin seitdem den ganzen Tag. Schnell ist klar: Herkules muss einen neuen Mann für sie suchen. Aber wie findet man den Richtigen, wenn man in Sachen Liebe ganz andere Vorstellungen hat als sein Frauchen?

Erste Meinung:
Frauke Scheunemann, Teil des Autorenduos Anne Hertz hat mit “Dackelblick” einen sehr lustigen und frechen Roman geschrieben. Bereits der Beginn mit dem armen Herkules im Tierheim hat mich überzeugt und je mehr Seiten ich gelesen habe umso besser gefällt mir die Handlung. Herkules, der kleine Dackelmix, ist liebevoll dargestellt und oft musste ich bereits über ihn schmunzeln, sei es bei der Bettszene oder als er Kater Beck begegnet. Für den Brüller schlechthin bisher sorgte allerdings nicht Herkules, sondern Kater Beck mit der Vogelszene. Rundum ein tolles Buch und ich freue mich noch auf die folgenden Seiten. Wie gut, dass die Fortsetzung “Katzenjammer” bereits erschienen ist.

Erster Satz: “Was für eine Absteige!”

Loading Likes...

Top-5 – die siebenundsiebzigste

Nach einer Woche mit nur weiblichen Interpreten geht es bei den siebenundsiebzigsten Top-5 wieder in die Richtung Oldie. Vergangene Woche habe ich in BR3 eine Dokumentation über die Sängerin Joan Baez gesehen und somit liefen dann auch die meiste Zeit Oldies. So wurden neben den hier aufgeführten Künstlern, noch weitere gehört: ABBA, Rolling Stone, Lynyrd Skynerd, The Beatles … Eigentlich hätte ich hier eine Top-10 oder weiß Gott was für eine Liste machen müssen. :-) Folgende fünf Interpreten haben es nun in meine Top-5 der Woche geschafft: Joan Baez, Scott McKenzie, Bob Dylan, The Mamas & the Papas, The Eagles.

  1. Joan Baez – Where have all the flowers gone [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=sKvdPsnkPC0″]
  2. Scott McKenzie – San Francisco [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=bch1_Ep5M1s”]
  3. The Mamas & the Papas – California Dreamin’ [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=r0C-PXIAvFk”]
  4. Bob Dylan – Knockin’ on heavens door [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=icivO47vQto”]
  5. The Eagles – Hotel California [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=piW9MHpfCu4″]
Loading Likes...

Freitags-Füller No. 125

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara.

1. Jetzt kann endlich ausruhen.

2.  Manche Menschen sind einfach unmöglich.

3. Es macht Spaß die neuen Bücherregale zu füllen.

4. Ein goldener Herbst wird mein Highlight der 2. Jahreshälfte.

5. Ich frage mich,  ob die noch wissen was sie tun.

6. Der Geruch des Kuchens – das war es  wert.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen und Musik hören, morgen habe ich Einkauf geplant und Sonntag möchte ich irgendwas unternehmen, sofern das Wetter es zu lässt!

Loading Likes...

Ian McEwan – Abbitte


Klappentext:
An einem heißen Tag im Sommer 1935 beobachtet die dreizehnjährige Briony Tallis heimlich eine Begegnung zwischen ihrer älteren Schwester Cecilia und dem jungen Robert Turner. Briony, die mit ihrer überbordenden Phantasie und großem schriftstellerischen Ambitionen gesegnet ist, spielt daraufhin Schicksal. Sie verändert dadurch für immer das Leben der beiden Menschen und lädt eine immerwährende Schuld auf sich…

Meinung:
Ian McEwans “Abbitte” habe ich zusammen mit drei anderen in einer Leserunde gelesen, ansonsten wäre dieses wunderbare Buch sicher noch eine Weile auf meinem RuB geblieben. Zunächst erst einnmal zum Aufbau des Romans. Es gibt drei Teile: Der erste spielt auf dem Landsitz der Tallis und beinhaltet auch die Szene aus dem Klappentext zwischen Cecilia und Robbie. Im zweiten Teil begleiten wir dann Robbie im Zweiten Weltkrieg in Frankreich und der dritte Teil erzählt dann Brionys Zeit als Krankenpflegerin während des Zweiten Weltkriegs in London.
Gerade den ersten Teil empfand ich sehr intensiv geschrieben. Es findet sehr viel innerlich statt. Man verfolgt die Gedanken der verschiedenen Charaktere: Cecilias Zweifel über ihr weiteres Leben, Robbies Verliebtheit in Cecilia, Emilys Gedanken über ihre drei Kinder und vor allem erleben wir immer wieder Brionys Gedanken, die sehr phantastisch sind. Äußerlich findet nicht viel statt, nur wird so manches durch diejeweiligen Charaktere unterschiedlich interpretiert, so dass es zu vielen Verwicklungen und Konsequenzen kommt.
Den zweiten Teil mit den Kriegserlebnissen von Robbie fand ich verstörend. McEwan hat den Schrecken des Krieges sehr deutlich und prägnant dargestellt. Mir lief es oft kalt den Rücken herunter. Im Gegensatz zum ersten Teil sind die Gedankengänge hier weiter zurückgedrängt, das Kriegsgeschehen mit all seinen Ungeheuerlichkeiten steht klar im Vordergrund.
Auch der dritte Teil handelt wieder vom Zweiten Weltkrieg aber dieses Mal wird er aus der Sicht von Briony erzählt. Sie macht eine Ausbildung zur Krankenschwester und erlebt wie die heimgekehrten verwundeten Soldaten unter ihren Händen wegsterben. Wieder hat McEwan diese Szenen eindrücklich beschrieben, so dass ich oft schlucken musste.
Während des gesamten Buches habe ich mich gefragt, wie es mit Robbie und Cecilia weitergeht und das Ende fand ich irgendwie befriedigend dargestellt. Es hätte anders nicht sein können und McEwan hat einen würdigen Schluss gefunden.
Briony und ihre Eltern sind mir während der gesamten Lektüre immer wieder auf den Nerv gegangen. Sie sind sehr gut dargestellt und auch ihre Handlungsweise ist stringent, aber etwas gesunder Menschenverstand hätte ihnen auch gut gestanden. So ist es auch nachvollziehbar, dass mir Robbie und Cecilia wesentlich sympathischer waren. Gerade von letzterer hätte ich gerne noch etwas mehr gelesen, als nur das bisschen.
Insgesamt ein toller Roman, der zugegebenermaßen ab und zu ein paar Längen hat, aber diese fallen nicht weiter ins Gewicht.

Buchinfo:
Ian McEwan: Abbitte (Atonement)
Taschenbuch 530 Seiten
Diogenes 2004
ISBN-13: 978-3257233803
Preis: 12,90 €

Bewertung:

Loading Likes...

Helmut Barz – WestEnd Blues


Klappentext:
Gute Gründe für den Westend Blues:
Der Partner tot, sie selbst vom Dienst suspendiert, zur Babysitterin degradiert, des Mordes beschuldigt und von einem rachsüchtigen Drogenboss gejagt: Genau der richtige Zeitpunkt für die Frankfurter Kommissarin Katharina Klein, sich in den völlig falschen Mann zu verlieben.
Eigentlich hat Katharina Klein, Hauptkommissarin bei der Frankfurter Kriminalpolizei, genug eigene Probleme: In einer eskalierten Polizeiaktion wurde ihr Partner getötet und sie selbst hat zwei Menschen erschossen.
Doch als ihre Nachbarin ermordet wird, muss Katharina deren Tochter, die vierjährige, altkluge Laura, bei sich aufnehmen. Und bald setzt sie alles daran, den Mörder von Lauras Mutter zu finden.
Unerwartete Hilfe erhält Katharina vom arroganten, undurchsichtigen und leider viel zu attraktiven Gerichtsmediziner Andreas Amendt.
Aber alles zu seiner Zeit: Erst muss sie Laura noch in den Kindergarten zu bringen…

Meinung:
Helmut Barz hat mit Katharina Klein einen außergewöhnlichen Charakter geschaffen. Halbkoreanerin, asiatischen Kampfsport ausübend,  Waffennärrin, Zeichentrickliebhaberin und Oldtimerverrückt. Eine außergewöhnliche Frau, vor allem auch darin, da sie so ihr Chef Kriminaldirektor Polanski auch Kontakte zum Frankfurter Mafia-Paten Antonio Kurtz unterhält. Dabei ist er lediglich ihr Patenonkel und auch ansonsten eine helfende Hand. Katharina hat es durch ihre direkte und manchmal auch kompromisslose Art nicht leicht im Kommissariat und seit sie nun auch noch verdächtigt wird, als ihr Partner getötet wurde, nicht in Notwehr gehandelt zu haben, ist sie suspendiert. Aber wie sollte es anders sein, kann das Kommissariat nicht auf die toughe Kommissarin verzichten als es zwei ungelöste Mordfälle gibt.
Die gesamte Handlung ist aus der Sicht von Katharina Klein geschrieben und so mit ist der Leser hautnah am Geschehen und bekommt einen guten Einblick ihre Gedanken. Ein weiteres Glanzstück sind die Rückschauen mit denen Helmut Barz arbeitet.  So führt Katharina in ihren Albträumen mit ihrer Schwester Susanne Zwiegespräche um sich über einiges klarer zu werden. Dadurch wird auch dem Leser einiges deutlicher mit Katharinas Vergangenheit.
Helmut Barz gelingt es nicht nur Katharina gut zu charakterisieren, sondern auch die anderen Protagonisten der Handlung. Allen vorweg Andreas Amendt, den Gerichtsmediziner, aus dem auch der Leser nicht so ganz schlau wird. Kinderlieb, musikalisch begabt und doppelter Facharzt. Er ist geheimnisvoll und erst nach und nach wird er greifbarer. Ein weiterer schön geschriebener Charakter ist der von Laura, ein kleines altkluges Mädchen, das für ihr Alter weiter ist als sonst üblich. Auch wenn manchmal noch das Kind, dass sie vom Alter auch ist, hervorkommt.  Neben diesen drei sehr gut gestalteten Charakteren hat Barz mit den beiden Handlagern vom Mafia-Paten Antonio Kurtz – Lutz und Hans, sowie der Oberstaatsanwältin, Polanski und Katharina Kleins Widersacher Hölsinger weitere tolle Protagonisten erschaffen.
Im Zusammenspiel mit Katharina kommt es dann immer wieder zu lustigen Situationen und Dialogen, bei denen ich sehr oft lachen musste.
Tolle Charaktere, witzige Dialoge und eine gute Krimihandlung – was möchte der Leser mehr. Das Buch kann ich nur empfehlen!

Buchinfo:
Helmut Barz: WestEnd Blues. Ein Katharina-Klein-Krimi
Taschenbuch 380 Seiten
Sutton 2009 (3. Aufl. 2011)
ISBN-13: 978-3866804845
Preis: 14,90

Bewertung:

Loading Likes...

RuB-Zuwachs XXIII/2011

Gestern sind mal wieder ein paar neue Bücher auf meinem RuB gelandet, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Grund dafür war ein Besuch in der Buchhandlung um ein Geschenk abzuholen und ein Abstecher zum Flohmarkt. Hinzu kam noch ein Rezensionsexemplar vom Sutton-Verlag, wofür ich mich hier schon mal herzlichst bedanke. In der Buchhandlung konnte ich nicht widerstehen als eines meiner absoluten must-have-Bücher vorrätig war, nämlich Kristof Magnusson “Das war ich nicht”. Da konnte ich einfach nicht nein sagen. Auf dem Flohmarkt habe ich dann noch “Herztier” von Herta Müller, der Literaturnobelpreisträgerin von 2009 entdeckt und erstanden.  Hinzu kommt dann noch “WestEnd Blues” von Helmut Barz, das mir der Sutton-Verlag zu Verfügung gestellt hat.

Loading Likes...

Top-5 – die sechsundsiebzigste

Die sechsundsiebzigsten Top-5 sind fest in der Hand der Sängerinnen. Zwei neue Lieder habe ich in der vergangenen Woche für mich entdeckt: Zum einen Anni B Sweet mit “Motorway” – ein sehr gefühlvoller Song – und zum anderen Joan Jett & the Blackhearts mit dem Song “I love Rock n’ Roll”. Ebenfalls ein toller Song und dementsprechend wie auch “Motorway” in meinen Top-5.  Zum ersten Mal in meinen Top-5 ist Cher mit “Walking in Memphis”. Dieses Lied lief in dieser Woche öfters im Radio und langsam entwickelte sich daraus ein Ohrwurm. Wieder mal mit dabei ist Brooke Fraser mit “Something in the water”. Auf der Position 1 befindet sich eine alte Bekannte: Adele mit “Set fire to the rain”. Eines meiner absoluten Lieblingslieder und die Frau hat nun einmal eine geniale Stimme.

  1. Adele – Set fire to the rain [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=r2j279pZxTY”]
  2. Anni B  Sweet – Motorway [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=iNOeko9suYM”]
  3. Brooke Fraser – Something in the water [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=cbnNFhTenl0″]
  4. Cher – Walking in Memphis [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=Xb27F-HJQz4″]
  5. Joan Jett & the Blackhearts – I love Rock n’ Roll [youtube=”https://www.youtube.com/watch?v=M3T_xeoGES8″]
Loading Likes...

Freitags-Füller No. 124

Klickt auf das Bild und ihr kommt zu Barbara.

1. Früher oder später muss es doch mal Sommer werden.

2. Müde aber glücklich.

3. Kann bitte mal jemand den Regen abstellen.

4. Ein Skandinavienurlaub ist zur Zeit nicht drin, aber träumen ist doch erlaubt.

5. Meine neuen Bücherregale sind ist einfach schön.

6. Facebook  ist eine weitere Social Media Anwendung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen, morgen habe ich einkaufen geplant und Sonntag möchte ich den Tag auf dem Balkon verbringen, sofern das Wetter mitspielt!

Loading Likes...

Neues für die Wunschliste…

Es gibt ja immer so viele Neuerscheinungen in einem Jahr, da kann eine Buchliebhaberin nur schwer widerstehen. Mir geht dies auch regelmäßig so und so möchte ich euch nun im folgenden einen Teil meiner Wunschliste vorstellen. Diese vier stehen ganz oben auf meiner Wunschliste und werden mit Sicherheit auch bald bei mir einziehen.

Auf Patrick Ness  & Siobhan Dowd – Sieben Minuten nach Mitternacht bin ich durch Rezensionen bei Myriel, Seitengeraschel und Daves Buchwelt aufmerksam geworden. Nach lesen des Klappentexts war ich noch unschlüssig, aber gerade die drei Rezensionen haben nun doch mein Interesse für das Buch geweckt.

Im Land des roten Ahorns ist ein historischer Kanada-Roman. Nicht nur das Cover, sondern auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Die ersten Seiten habe ich bereits in der Buchhandlung geschmökert und so bin ich mir sicher, dass dieses Buch bald bei mir sein wird.

Rain Song von Antje Babendererde sticht mir schon länger in der Nase. Denn es ist anders als ihre anderen Indianer-Bücher. Dieses Mal steht nicht ein Teenager im Mittelpunkt, sondern eine erwachsene Frau.

Das war ich nicht wurde bereits vor einem Jahr von Karthause rezensiert und allein ihr Fazit zum Buch, dass es nie langweilig wird, ist für mich Grund genug es auf meine Wunschliste zu setzen.

Loading Likes...

Isabel Abedi – Imago


Klappentext:
Wanja liebt sie – diese Minuten vor Mitternacht, kurz bevor auf ihrem Radiowecker alle vier Ziffern wegkippen und eine ganz neue Zeit erscheint. Doch heute um Mitternacht verändert sich nicht nur das Datum für Wanja. Sie bekommt eine geheimnisvolle Einladung zu der Ausstellung Vaterbilder. Und damit einen Schlüssel, der die Tür zu einer anderen Welt öffnet: in das Land Imago.

Erste Meinung:
Das Buch subbte schon eine Weile vor sich hin und durch eine MLR im Büchertreff habe ich es nun aus seinem Schattendasein befreit. Bereits die ersten Zeilen ziehen einen in den Bann und man möchte das Buch schon gar nicht mehr zur Seite legen, so toll geschrieben ist es. Liebevoll geschriebene Charaktere mit der jungen Wanja, ihrer besserwisserischen Freundin Britta, dann auch noch Wanjas alleinerziehende Mutter Jo und deren besten Freundin Flora. Und ich bin nun schon gespannt was sich hinter den Vaterbildern und dem Land Imago verbirgt.

Erster Satz: “Erzähl du mir nicht, wie mein Vater zu sein hat.”

Loading Likes...

Erstes Buch von Blog dein Buch

Vor einiger Zeit habe ich mich mal bei Blogg dein Buch angemeldet und heute bekam ich dann vom Sutton Belletristik Verlag mein erstes Rezensionsexemplar zugeschickt. Für eine begeisterte Krimileserin genau das richtige. Gelesen habe ich vom betreffenden Autor noch nichts, aber der Klappentext hat mich schon einmal sehr angesprochen:

Klappentext:
Kriminaldirektorin Katharina Klein muss weg. Weit weg. Untertauchen, weil ein Killer auf sie angesetzt ist. Einen klaren Kopf bekommen, weil sie sich in den völlig falschen Mann verliebt hat. Allein sein, weil ihre persönlichen Dämonen sie verfolgen.
Das Fünf-Sterne-Ressort Golden Rock vor der afrikanischen Küste ist genau das Richtige. Palmen, Pool, sogar ein toller Kraftraum, wie gemacht für die halbkoreanische Kampfsportlerin. Aber so leicht entkommt Katharina nicht, schon nach zwei Tagen ist das Hotel voll. Voller Hessen.
Als der erste Gast auf unschöne Weise ertrinkt, denkt sie sich noch nichts Böses. Doch dabei bleibt es nicht, und spätestens, als die einzige Verbindung zur Außenwelt in die Luft fliegt, verwandelt sich das Urlaubsparadies in eine Hölle, in der jeder jeden verdächtigt.
Mafia Island! Das mag ja wirklich aus dem Arabischen stammen und nichts mit der Cosa Nostra zu tun haben. Aber beim nächsten Mal wird Katharina sehr viel genauer aufpassen, wo sie hinfliegt – wenn es ein nächstes Mal gibt.

Loading Likes...