Sandra Lüpkes – Halbmast

Klappentext:
Spannung an Deck: Tod auf einem Luxusliner
Die Fotografin Carolin dokumentiert für ein Magazin die komplizierte Überführung des Luxuskreuzfahrtschiffes “Poseidonna” von der Werft über die Ems bis nach Holland. Die junge Frau ist begeistert über den attraktiven Auftrag, doch plötzlich verschwindet ihr Kollege Leif. Warum hat die Werftleitung kein Interesse, ihn zu finden? Keiner kann von Bord gehen – auch nicht Carolin, die sich auf eine gefährliche Suche macht.

Erste Meinung:
Bisher liest sich mein erster Sandra Lüpkes Krimi recht flüssig. Ein Teil der Protagonisten wurden bereits vorgestellt und bisher bin ich mir noch nicht im klaren was ich von Leif halten soll.
Gut finde ich, dass Sandra Lüpkes aus verschiedenen Perspektiven erzählt und dies auch immer vorher durch die Kapitelüberschriften gekennzeichnet ist. Weiterhin ist der Handlung eine Karte vorangestellt, auf der man den Verlauf der Schiffsroute verfolgen kann.
Ich bin schon gespannt wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird.

Erster Satz: “Es muss ein Ende haben!”

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.