Richard Adams – Unten am Fluss

Klappentext:
Unten am Fluss – Watership Down ist die weltbekannte Sage eines vom Exodus bedrohten Kaninchengeheges. Ein ergreifendes Spiegelbild der menschlichen Gesellschaft und die mal anrührende, mal freche Geschichte eines langen Weges in die Freiheit.

Inhalt:
Eine Gruppe des bedrohten Kaninchenclans um den immer leicht verwirrten, hochsensiblen kleinen Hasenpropheten Fiver, beschließt, vor der unklaren Gefahr zu fliehen und ein neues Gehege zu suchen. Auf ihrer langen Odyssee erleben sie viele Abenteuer und Rückschläge. So treffen die Wild-Kaninchen während ihrer Reise, auf ihre domestizierten Verwandten treffen: diese leben gut, doch dafür werden regelmäßig einige geschlachtet. Hier müssen sie ihre raue Freiheit gegen eine Abhängigkeit in Luxus abwägen. Und erst spät wird ihnen bewusst, dass sie gar keine Weibchen unter sich haben – ihr Traum von einer neuen Kolonie gerät in ernsthafte Gefahr. Und so geht ein Teil von ihnen auf die Suche nach Weibchen, sie werden in einem anderen Gehege fündig, aber dies ist kein normales Gehege. Denn die Afrafas sind „diktatorisch“ geführt und dulden keine Flucht und geben auch keine Weibchen ab. Sie schaffen dennoch die Flucht und da sie immer noch keine Weibchen haben, versuchen sie die Afrafas nun mit Taktik zu überlisten. Gelingt es ihnen?

Meinung:
Ich habe das Buch vor Jahren gekauft, da ich die Zeichentrickserie „Watership Down“ so toll gefunden habe. Eine Freundin meinte, als sie das Buch bei mir entdeckte, du liest ein Kinderbuch. Mit nichten ist dies ein Kinderbuch. Es ist eine wunderbar erzählte Fabel. Die Kaninchen sind vermenschlicht dargestellt, so dass sie ein Abbild unserer Gesellschaft bilden. Einerseits die Kaninchen um Fiver und Hazel, die frei und ungebunden sind und dann auf der anderen Seite zum einen die domestizierten Kaninchen um Strawberry und die unterdrückten Afrafa-Kaninchen. Adams gelingt es den Menschen über die Geschichte der Kaninchen einen Spiegel vors Gesicht zu halten. Ein tolles Buch und eine tolle Geschichte. Sie ist anrührend, traurig und man fühlt von der ersten bis zur letzten Seite mit. Absolut zu empfehlen. Denn es ist kein Kinderbuch und auch nicht einfach eine Tiergeschichte.

Buchinfo:
Richard Adams: Unten am Fluss (Watership Down)
Taschenbuch 654 Seiten
Ullstein 2004
ISBN-13: 978-3548259376

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.