Nobelpreis für Literatur an Herta Müller

Herta Müller ist die, diesjährige Preisträgerin des Nobelpreises für Literatur.  Sie wurde 1953 in Rumänien als Banater Schwäbin, einer deutschen Minderheit, geboren und lebt seit 1987 in Deutschland, nach dem sie mit ihrem Mann aus Rumänien ausreisen durfte, nach dem sie mit einem Publikationsverbot belegt wurde. Schon vorher wurden ihre Veröffentlichungen zensiert.
Begründet wurde ihre Wahl vom Nobelpreiskommitee in Stockholm mit “mit der Reinheit der Dichtung, die Müllers Werken innewohne. Müller zeichne ‘mittels der Verdichtung der Poesie und der Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit’ “.
Der Nobelpreis für Literatur wird ihr am 10. Dezember 2009 in Stockholm am Todestag von Alfred Nobel verliehen.

Geprägt ist Herta Müllers literarisches Schaffen vom totalitären System des Ceaucescu-Regimes.
Sie veröffentlichte sowohl  Erzählungbände  wie “Niederungen” (1984) als auch Essay-Sammlungen wie “Hunger und Seide” (1995). Weiterhin sind vier Romane von ihr veröffentlicht worden:
“Der Fuchs war damals schon der Jäger” (1992), “Herztier” (1994), “Heute wär ich mir lieber nicht begegnet” (1997) und “Atemschaukel” (2009).
In diesem Jahr ist Herta Müller auch mit ihrem Buch “Atemschaukel” für den Deutschen Buchpreis nominiert. Die Preisverleihung dazu findet am 12. Oktober 2009 im Frankfurter Römer statt.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.