[WoW] Waiting on Wednesday – Sterne über der Alster

New WoW

“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Auch wenn der erste Band der Alster-Buchreihe von Micaela Jary noch nicht bei mir eingezogen ist, freue ich mich dennoch auf den zweiten Band. Denn nun werde ich die Bücher sicherlich auch hintereinander weglesen. “Sterne über der Alster” heißt der zweite Band und spielt um 1918. Erscheinen wird der 432 Seiten umfassende historische Roman als Taschenbuch im Piper Verlag für 9,99 € und zwar am 09. November 2015.sterneüberderalster

Klappentext von der Verlagsseite:

Inmitten der Revolution 1918 bedroht die Hamburger Reederfamilie Dornhain ein Skandal. Klara, das Hausmädchen, soll die illegitime Tochter des kürzlich verstorbenen Familienoberhaupts sein. Eine schnelle Heirat wäre die Lösung, doch Klaras Verlobter ist in der Kriegsgefangenschaft in Sibirien verschollen. Die Furcht, von der alten Patriarchin ausgerechnet zu Weihnachten vor die Tür gesetzt zu werden, ist groß. Klara hofft auf die Hilfe von Ellinor Dornhain, der ältesten Tochter. Doch die muss um das wirtschaftliche Überleben der Reederei kämpfen, deren Zukunft in den Sternen über der Alster geschrieben steht …

 

 

Loading Likes...

[Buchbesprechung] Cornelia Franz – Ins Nordlicht blicken

9783423782784_insnordlichtblickenKlappentext von der Verlagsseite:

Kann man die eigene Vergangenheit leugnen oder gar löschen?

Grönland im Jahr 2020: Eine immer grüner werdende Insel, das ewige Eis dramatisch geschmolzen. Der junge Bildhauer Jonathan Querido macht sich von Deutschland auf in seine alte Heimat – und muss sich dabei seinem eigenen dunklen Geheimnis stellen. Das, was damals vor neun Jahren passiert ist und zum Bruch mit seinem alten Leben führte, lässt noch heute Panik in ihm aufkommen. Was ist aus seinem Vater, seinen alten Freunden und seiner ersten Liebe Maalia geworden, nachdem ihn alle für vermisst und tot erklärt hatten? Was ist damals wirklich geschehen, auf dem Kreuzfahrtschiff MS Alaska von Grönland nach Hamburg?

  • Klima-Buchtipp der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V., Januar 2013

Autoreninfo von der Verlagsseite:

Cornelia Franz wurde 1956 in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Germanistik und Amerikanistik, vielen abenteuerlichen Reisen sowie diversen Jobs machte sie eine Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin und arbeitete als Lektorin für Reiseführer und Kunstbücher. Seit 1993 schreibt sie sehr erfolgreich Kinder- und Jugendbücher sowie Romane für Erwachsene. Cornelia Franz lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Erster Satz:

Es war eine klare, wolkenlose Nacht, in der Jonathan Querido in einem Liegestuhl an Deck der Alaska saß und versuchte, die Panik in den Griff zu bekommen, die ihn aus seiner Kabine getrieben hatte.

Aufbau:

“Ins Nordlicht blicken” von Cornelia Franz umfasst 288 Seiten. Bei jedem Kapitel ist in der Überschrift Handlungsort und Handlungszeit angegeben.

Inhalt:

Cornelia Franz’ “Ins Nordlicht blicken” erzählt die Geschichte des jungen Grönländers Pakku, der nach dem seine deutsche Großmutter gestorben ist, bei seinem alkoholkranken Vater in Nuuk (Grönland) aufwächst. Mittlerweile ist er siebzehn Jahre alt und er hadert mit seinem Leben, denn alles ist gleich, immer gleich, nie passiert irgendetwas und so hat er sich sein Leben nicht vorgestellt. Tagein, tagaus in der Krabbenpulerei zu arbeiten und nie von der Insel weg zukommen. Irgendetwas muss geschehen…

Meinung:

Das Cover von “Ins Nordlicht blicken” hat mich direkt angezogen. In einem atmosphärischen Grün gehalten steht ein junger Mann auf den Felsen und blickt sehnsüchtig auf das Meer. Wie gut das Cover zur Handlung passt wurde mir im Laufe der Handlung immer klarer. Denn Cornelia Franz’ Protagonist Pakku sehnt sich nach Veränderung und die bekommt er auch. Ob man sich selbst diese Art von Veränderung in der Form vorstellt, wie Pakku sie erlebt hat, sich wünscht bezweifle ich.

In zwei Handlungssträngen erzählt Cornelia Franz’ die Entwicklung auf Grönland. Ein Land, dass bereits heute sehr vom Klimawandel betroffen ist. Der erste Handlungsstrang spielt im Frühjahr 2011 in Nuuk und zeigt uns Pakkus Leben, das mehr als eintönig ist. Krabbenpulen, Computerspiele und Alkohol. Es gibt wenig Arbeit auf Grönland und Pakku ist mit seinem Leben unzufrieden. Der zweite Handlungsstrang wird aus der Sicht von Jonathan Querido im Jahr 2020 erzählt. Er lebt in Deutschland als Bildhauer und ist nun mit dem Schiff auf dem Weg nach Nuuk. Die Welt hat sich verändert. Der Klimawandel ist im vollen Gange, eine schwere Sturmflut hat New York überspült und auch ansonsten steht es um unsere Welt nicht gut. Auch Grönland hat sich verändert, das Eis ist geschmolzen, die Bevölkerung lebt nun noch stärker an den Küsten und durch den Klimawandel haben sich auch neue Arbeitsmärkte erschlossen.

Die ganze Zeit hat man das Gefühl, dass die beiden Handlungsstränge zusammengehören. Mit jedem Perspektivwechsel wird das große Puzzle, das Cornelia Franz entworfen hat immer ein kleines Stückchen kleiner und ein Teil reiht sich an das andere. Pakkus Motive werden immer deutlicher und auch Jonathans Hintergrund wird immer klarer.

Der Wechsel der Perspektiven und auch die gute Darstellung des Klimawandels, bei dem die Autorin kein Horror-Szenario entwirft, sondern eine realistische Zukunft beschreibt, haben mir gut gefallen. Probleme hatte ich lediglich mit einer Stelle gegen Ende, die ich etwas unrealistisch halte, aber im Hinblick auf die fiktive Geschichte einleuchtend ist. Daher ist dies nur ein kleiner Makel.

Cornelia Franz hat mir Grönland, ein Land von dem ich bis auf ein paar Dokumentationen aus dem Fernsehen so gut wie gar nichts wusste, näher gebracht. Oft hatte ich, währen des Lesens, das Gefühl wie Pakku auf den Felsen zu stehen und aufs Meer herauszublicken, die Sehnsucht nach etwas anderen, einem besseren Leben zu spüren, aber auch die Zweifel, ob man dies alles – den Vater, die Freunde und die Vergangenheit, seine Identität – zurücklassen soll für einen Neuanfang. Und ist es dann wirklich ein Neuanfang und nicht nur das Fortlaufen von den Problemen? Nimmt man die nicht mit?

Fazit

“Ins Nordlicht blicken” von Cornelia Franz ist nicht nur ein Buch über den Klimawandel und ein mögliches Szenario, sondern auch ein Buch über das Finden der eigenen Identität und des Ankommens im eigenen Leben.

Buchinfo:
Cornelia Franz – Ins Nordlicht blicken
Taschenbuch 288 Seiten
dtv pocket 2014
ISBN-13: 978-3-423-78278-4
Preis: 8,95 €

Bewertung:
 woerterkatzehalb

Loading Likes...

Waiting on Wednesday – Hochzeitsküsse

New WoW“Waiting on Wednesday” wird von Jill gehostet! Seit dem ersten Herkules-Band von Frauke Scheunemann bin ich diesem kleinen Dackel verfallen. Er ist so goldig und Frauke Scheunemann schreibt nicht nur die Szenen mit Herkules und Kater Beck, sondern auch die Liebesgeschichte zwischen seinem Frauchen Carolin und Marc. Daher könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich auf die Taschenbuchausgabe von “Hochzeitsküsse” freue, das am 19. Mai im Goldmann Verlag erscheint.
Hochzeitskuesse von Frauke Scheunemann

Klappentext von der Verlagsseite:

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – Caro und Marc wollen endlich heiraten! Eigentlich ein Grund zur Freude, wenn nicht gerade Hedwig, die Schwiegermutter in spe, unbedingt das Fest planen wollte. So wird aus der intimen Feier, die dem Brautpaar vorschwebt, langsam aber sicher eine Mammutveranstaltung mit 300 geladenen Gästen. Doof auch, dass sich ausgerechnet die beiden Trauzeugen völlig zerstreiten und auch alle anderen Menschen wieder einmal das machen, was sie offenbar am besten können: nämlich Ärger! Kurzum: Dackel Herkules muss erneut den Troubleshooter geben, damit sein Frauchen Carolin das bekommt, was es wirklich verdient: die Traumhochzeit mit ihrem Traummann!

 

Loading Likes...

Meet und Greet mit Nalini Singh

Tolle Neuigkeiten gibt es vom Egmont-Lyx-Verlag: Die Autorin der Buchreihen “Gilde der Jäger” und der Gestaltwandler-Reihe um die Dark-River-Leoparden und Snow-Dancer-Wölfe, Nalini Singh kommt im Oktober nach Deutschland und Österreich zu einem Meet and Greet mit ihren Fans.

In diesem Jahr ist Neuseeland Gastland der Frankfurter Buchmesse (10. – 14. Oktober) und am 13. Oktober wird dort Nalini Singh zu Gast sein.

Am 17. Oktober gibt es eine Online-Lesung bei Lovelybooks um 19 Uhr. Nalini Singh liest auch ihrem aktuellen Buch “Lockruf des Verlangens” vor und steht dem realen und virtuellen Publikum für Fragen zur Verfügung.
Live kann man auf jeden Fall online dabei sein, aber Egmont-Lyx verlost zeitnah noch einige limitierte Gästelistenplätze! Mehr dazu findet ihr bald auf https://www.facebook.com/EGMONTLYX.

Am Freitag, 19.10.2012 ist Nalini Singh dann in der Buchhandlung Frick (Graben 27) in Wien um 19 Uhr. Dort gibt es eine kurze Lesung, eine “Q&A-Session” sowie anschließendes signieren. Weiteres findet ihr unter https://www.buchhandlung-frick.at/veranstaltungen.php.

Die Veranstaltung am 20. Oktober 2012 im East Hotel, Simon-von-Utrecht-Straße 31, Hamburg findet bereits um 16 Uhr statt.

Loading Likes...

Frauke Scheunemann – Dackelblick

Klappentext:
Für Dackel Herkules ist sein Frauchen Carolin der tollste Mensch auf der Welt. Nur Thomas Carolins Lebensgefährten, kann er nicht riechen, denn der hat etwas gegen Hunde und behandelt Carolin schlecht. So beschließt Herkules gemeinsam mit seinem Freund, dem Kater Herrn Beck, Thomas loszuwerden. Mit einem Trick gelingt dies den beiden sogar, doch leider weint Carolin seitdem den ganzen Tag. Schnell ist klar: Herkules muss einen neuen Mann für sie suchen. Aber wie findet man den Richtigen, wenn man in Sachen Liebe ganz andere Vorstellungen hat als sein Frauchen?

Meinung:
Da mir die Bücher des Autoren-Duos Anne Hertz gefallen musste ich auch unbedingt Dackelblick lesen. Zunächst war ich ja skeptisch, wird mir eine Geschichte erzählt aus Dackelsicht gefallen und auch überzeugen können? Ja, sie kann es. Denn Frauke Scheunemann hat mit Herkules, einem adligen Dackel, eine wundervolle Kreatur geschaffen. Er ist neugierig, witzig und unheimlich sympathisch. Sehr oft musste ich über seine kleinen Verrücktheiten schmunzeln. Wie konnte er auch ahnen, dass die Laute aus dem Schlafzimmer von Carolin und Thomas nichts Schlimmes zu bedeuten haben?
Herkules, der die Menschen noch nicht richtig versteht, bekommt unerwartet Hilfe von dem Kater Herrn Beck, der ihm versucht die menschlichen Begebenheiten zu erklären. Wie auch Herkules ist der Kater Herr Beck einzigartig, er hat verrückte Ideen und hilft Herkules bei der Suche nach einem Mann für Carolin, denn Thomas war ja eindeutig nicht der Richtige für sie. Gesagt getan und sie stellen dabei viel an. Sie schleppen einen Obdachlosen an und schaffen es immer wieder, dass Herkules zum Tierarzt muss.
Frauke Scheunemann hat nicht nur die tierischen Helden schön gezeichnet, auch Carolin, Thomas, Nina, Marc und Daniel sind toll dargestellt. Mit Nina hat Frauke Scheunemann, wahrlich einen eigenwilligen Charakter geschaffen, teilweise unsympathisch, teilweise sympathisch. Mein Lieblingscharakter neben den tierischen Hauptdarstellern war Daniel. Ein sympathischer, lieber, junger Mann, der einfach zu lieb rüber kommt. Leider!
Ich habe mich von diesem Buch sehr gut unterhalten gefühlt und ich freue mich schon auf den zweiten Teil “Katzenjammer”.

Buchinfo:
Frauke Scheunemann – Dackelblick
Taschenbuch 287 Seiten
Goldmann 2011
ISBN-13: 978-3442470662
Preis: 8,99 €

Bewertung:

Loading Likes...

Christian von Ditfurth – Mann ohne Makel

Klappentext:
Berge von Akten türmen sich seit Jahren unbearbeitet auf Josef Maria Stachelmanns Schreibtisch. Material für seine längst überfällige Habilitation. Doch der Dozent für Geschichte an der Universität Hamburg, gleichermaßen geplagt von Arthritis und Historikerquerelen, hat alles Selbstvertrauen verloren. Da meldet sich ein ehemaliger Kommilitone und Genosse aus bewegter Zeit. Ossi Winter, inzwischen Kriminalkommissar in Hamburg. Er müht sich seit drei Jahren eine Mordserie aufzuklären: Wer hat die Frau und zwei Kinder eines angesehenen Hamburger Maklers umgebracht? Es gibt nur eine schwache Spur, und die führt in die Vergangenheit. Winter bittet Stachelmann um Hilfe, und in dem Historiker erwacht die alte Neugier. Stachelmann macht sich auf die Suche und gerät in ein lebensgefährliches Labyrinth.

Inhalt:
Irgendetwas läuft falsch in der beruflichen Laufbahn von Stachelmann, einem Historiker an der Universität Hamburg. Auf seinem Schreibtisch befinden sich dutzende Akten von Material für seine Habilitation, aber anstatt sie endlich zu Papier zu bringen, macht er sich immer wieder auf die Suche nach neuem Material.
Unterdessen wird in Hamburg die Tochter eines reichen unbescholtenen Immobilienmaklers im Garten des heimischen Hauses vergiftet aufgefunden. Es ist schon der dritte Todesfall binnen drei Jahren in der Familie. So etwas kann eigentlich nicht wahr sein? Die Hamburger Polizei ermittelt und stößt dabei auf Spuren, die bis in die Zeit des Nationalsozialismus zurückreichen und auch die Familie des Hamburger Immobilienmaklers scheint in die Schrecken dieser Zeit verwickelt zu sein. Stachelmann wird als Experte für den Nationalsozialismus und vor allem für Enteignungen in dieser Zeit herbeigezogen. Er kommt auch nach und nach dem Täter auf die Spur und bringt sich so in Gefahr.

Meinung:
Christian von Ditfurth führt den Leser mit Stachelmanns ersten Fall zurück in ein dunkles deutsches Kapitel, in die Zeit des Nationalsozialismus und die Enteignung von Haus und Grund der Juden in Deutschland. Er verknüpft die historischen Ereignisse mit einer Mordserie in Hamburg. Dabei wechselt er immer wieder die Erzählperspektive, mal spricht der Mörder, dann wieder Stachelmann oder Ossi Winter von der Polizei, so erfährt der Leser wesentlich mehr als die einzelnen Akteure der Handlung. Und ihm wird auch schneller deutlich in welche Richtung die Geschichte gehen wird.
Von Ditfurths Darstellung von Stachelmann ist ihm ganz gut gelungen, man erfährt einiges aus dem Uni-Alltag des angehenden Professors und dessen Schwierigkeiten mit der Habilitation, aber auch etwas über sein Privatleben. Durch den Fall muss er sich auch mit der Vergangenheit seiner Familie in der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen. Dies ist im Hinblick auf sein Verhältnis zu seinem Vater nicht gerade leicht.
Ein gutes Buch, dass einerseits mit Hintergrundwissen zur Geschichte des Nationalsozialismus aufweist, aber die eigentliche Kriminalgeschichte nicht überlädt. Jedoch ist dieses Buch nicht für jemanden geeignet, der sich für die Geschichte der Enteignung von Juden interessiert, denn dafür steht die Kriminalgeschichte zu sehr im Vordergrund.

Buchinfo:
Christian von Ditfurth: Mann ohne Makel. Stachelmanns erster Fall
Taschenbuch 384 Seiten
KiWi 2002
ISBN-13: 978-3462033892

Bewertung:

Loading Likes...

Dora Heldt: Ausgeliebt

ausgeliebt

Klappentext:
Wenn man mit knapp vierzig und nach zehn Jahren Ehe plötzlich von seinrm Mann verlassen wird, dann ist das ein Schock. Wenn man mit fast vierzig und nach zehn Jahren Ehe aber plötzlich per Telefon von seinem Mann verlassen wird, während man gerade ganz gemütlich Hugh Grant dabei zusieht, wie er der Liebe seines Lebens hinterherhechtet, dann ist das eine Katastrophe. Klingt unglaublich? Gar nicht, denn genau das passiert Christine, der vielreisenden Verlagsvertreterin, eines schönen Abends auf dem schwesterlichen Sofa in Hamburg. Was nun? Trotz Krise muss gehandelt werden, das jedenfalls beschließen ihre Schwester Ines sowie die vielen Freundinnen, die ihr als Allererstes den Umzug aus dem gemeinsamen Haus nach Hamburg verordnen. Dort einmal angekommen, geht’s erst so richtig los – die vielen Fragen nach dem Warum, die Gewöhnung ans plötzliche Alleinsein, die Organisation des täglichen Lebens und nicht zuletzt das mehr als angeknackste Selbstbewusstsein. Doch wie sagt Freundin Marlen: >> Schätzchen, in einem halben Jahr lachst du drüber.<<

Inhalt:
Christine und Bernd sind seit zehn Jahren verheiratet und obwohl Christine weiß, dass ihre Ehe nicht das Gelbe vom Ei ist, ist sie zu tiefst erschüttert, als Bernd am Telefon mit ihr Schluss macht. Sie fährt nach Hause für ein klärendes Gespräch und erfährt über mehrere Ecken, dass es eine Frau in Bernds Leben gibt. Zurück in Hamburg beschließt sie ihr Leben in die Hand zu nehmen, unterstützt wird sie dabei von ihren Freundinnen, die auch alle in der Buchbranche arbeiten. Der Weg zu einem glücklichen Single-Leben ist lang, aber machbar.

Meinung:
Ausgeliebt war mein erster Roman von Dora Heldt und ich bin begeistert. Zunächst habe ich gedacht, dass es ein platter Frauenroman sein wird, aber nichts da. Dora Heldt erzählt sensibel Christines Trennungsgeschichte und Neuanfang über mehr als ein Jahr hinweg. Bei aller Traurigkeit musste ich oft schmunzeln über den wunderbaren Schreibstil Heldts und die Zeichnung ihrer Charaktere. Sei es Christines Schwester Ines, die direkt für Christine da ist oder die stetige quirlige Dorothea. Jeder Charakter ist genau gezeichnet. Ein wirklich schönes Buch, das Lust macht oft die Folgebände.

Buchinfo:
Dora Heldt: Ausgeliebt
Broschierte Ausgabe: 219 Seiten
Verlag: dtv 2006
ISBN: 978-3423245074

Loading Likes...